Auto parkt Hydranten zu – Feuerwehr verlegt Schlauch mit rabiaten Mitteln


In Anaheim im US-Bundesstaat Kalifornien fackelt die Feuerwehr offenbar nicht lange: Weil ein Auto einen Hydranten versperrte, schlugen die Retter zwei Scheiben ein, um einen Schlauch hindurch zu verlegen. War das nicht übertrieben?

„Haben Sie sich immer schon mal gefragt, was passiert, wenn ein Auto vor einem Hydranten parkt und ein Feuer ausbricht?“ Das twitterte jetzt die Feuerwehr von Anaheim, Kalifornien und lieferte die Antwort in Bildern gleich mit: Der direkt vor dem Hydranten geparkte Wagen hat jetzt zwei Seitenscheiben weniger. Die wurden mal eben eingeschlagen. Den Schlauch haben die Feuerwehrleute dann durch die Öffnungen über die Rückbank gelegt und den Schlauch an der anderen Seite wieder herausgeführt. „Ist ein näherer Parkplatz wirklich zwei kaputte Scheiben und die Abschleppgebühr wert?“ fragt die Feuerwehr sarkastisch.

Wer vor Hydranten parkt, ist nicht sehr clever

Fest steht: Wer vor Hydranten parkt, tut das definitiv mit Absicht – nicht nur der grellgelbe Wasserspender, sondern auch die rote Markierung am Bordstein weisen auf das Parkverbot hin. Das weiß in den USA jedes Kind. Auf Twitter bekommen die Retter Zustimmung zu ihrer rabiaten Methode, aber auch Kritik: War das jetzt wirklich nötig? Die Feuerwehr rechtfertigt sich: Hätte sie den schweren Schlauch, der tatsächlich etliche Kilo wiegt und sich nicht beliebig verbiegen lässt, über dem Dach des Wagens oder darunter verlegt, wäre der entstandende Schaden noch viel größer gewesen oder es hätte einfach nicht geklappt. Wegen wachsender Kritik legte die Social-Media-Abteilung aber nach und betonte, man habe „niemanden erniedrigen wollen“ und man beschädige das Eigentum anderer Leute nur dann, wenn es „notwendig“ sei.

Film „Backdraft“ als Vorbild?

Vielleicht haben die Feuerwehrleute aber auch einfach nur einen Trick aus dem Kino angewandt. Denn wer den Film „Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen“ kennt – ein echter Kultstreifen unter Feuerwehrleuten – der erinnert sich an eine ganz ähnliche Szene. Dort parkt an der Einsatzstelle ein dicker Mercedes den Hydranten zu. Auch im Kino zerschlagen die Leute von der Wehr die Scheiben und verlegen den Schlauch durchs Auto.





Source link

Reply