Chaos im Airbus A380: Turbulenzen schütteln größten Flieger der Welt durch


Der Flug von Auckland nach Dubai gehört mit einer regulären Flugzeit von knapp 17 Stunden zu den längsten der Welt. Der Airbus A380 von Emirates Airlines hebt abends gegen 20.30 Uhr auf dem Flughafen von Auckland in Neuseeland ab und landet am Morgen des Folgetages laut Flugplan gegen 5.25 Uhr in den Emiraten.

Doch in der vergangenen Woche geriet das weltgrößte Passagierflugzeug der Welt ungefähr drei Stunden von der Landung in Dubai in schwere Turbulenzen, wie die Zeitung „New Zealand Herald“ jetzt berichtet. „Unser Flug EK449 von Auckland stieß am 10. Juli auf plötzliche und schwere Turbulenzen“, bestätigte ein Pressesprecher der Fluggesellschaft inzwischen dem Blatt. „Bei diesem Vorfall erlitten einige Passagiere und Besatzungsmitglieder leider leichte Verletzungen. Bei der Ankunft wurde Erste Hilfe geleistet und medizinische Hilfe für diejenigen bereitgestellt, die diese benötigten.“

Wie heftig die doppelstöckige Großraummaschine, die in der besonderer Langstreckenversion Platz für 489 Passagiere bietet, durchgeschüttelt wurde, zeigt ein in den sozialen Medien hochgeladenes Video. Der Clip von einer knappen halben Minute Dauer zeigt das ganze Ausmaß der Verwüstung im hinteren Teil des Oberdecks: Dort befindet sich in den A380-Maschinen von Emirates eine Bar. Diese ist nur den Passagieren der Business und First Class des „Upper Decks“ zugänglich und ein beliebter Treffpunkt der Passagiere der Premium-Klassen.

Alles, was nicht fest verankert war, flog durch die Gegend. Sämtliche Gläser, Flaschen und Canapés landeten auf dem Boden. Auch in der Küche im Heck, die gleich dahinter folgt, herrschte ein heilloses Durcheinander. Sogar Trolleys waren umgestürzt, und ein Exit-Schild landete auf dem Boden. 

Von Dubai nach Auckland: An Bord des längsten Linienflugs der Welt

Das Wettrennen der Ultra-Langstreckenflüge

Der Nonstop-Flug mit dem Kürzel EK448/449 war nach seiner Aufnahme vor gut drei Jahren mit 14.000 Kilometern der längste Linienflug der Welt. Später wurde die Strecke von der neuen Verbindung Doha-Auckland geringfügig übertroffen. Seit der Wiederaufnahme des Nonstop-Fluges von Singapur nach New York im Oktober 2018 durch Singapore Airlines ist diese Route mit 16.600 Kilometern der absolute #Marathonflug.

Für Serif Sezgin, der das Video auf Twitter des Emirates-Fluges gepostet hat, ist der Zwischenfall ein Beispiel dafür, wie gefährlich Turbulenzen in der Luftfahrt sein können. Er appelliert, stets angeschnallt zu bleiben. „Sie lösen doch auch nicht ihren Sicherheitsgurt, wenn Sie im Auto sitzen“, kommentiert er seinen Clip in einem weiteren Tweet.

Quelle: „New Zealand Herald“

Lesen Sie auch:





Source link

Reply