Game of Thrones Staffel 8: Start, Release, Gerüchte, Trailer


Die finale Staffel der Erfolgsserie Game of Thrones (kurz: GoT) läuft ab 14. April 2019! Das kündigt ein erstes kleines Video zur 8. Staffel an – siehe unten. Jon Snow, Arya und Sansa Stark sind darin zurück in Winterfell – aber sie sind nicht lange allein. Zuvor wurde bereits angekündigt, dass GoT im April zurückkehrt, nun steht auch das exakte Datum fest. Unter dem Hashtag #ForTheThrone posteten die Serienmacher in den vergangenen Wochen bereits diverse Bilder mit Schlüsselmomenten der wichtigen Charaktere aus den vergangenen Staffeln. Nun ist auch der offizielle Lang-Trailer erschienen – mit neuen Szenen aus dem Spektakel.

Game of Thrones Staffel 8 bei Sky für nur 4,99 Euro

Die achte und letzte Staffel läuft beim US-Fernsehsender HBO ab Sonntag, den 14. April 2019. Zeitgleich zeigt Sky die Folgen in Deutschland. Das bedeutet: Immer in der Nacht von Sonntag auf Montag um 3 Uhr sehen Sky-Zuschauer die neue GoT-Folge im englischsprachigen Original per Sky on Demand und Sky Ticket als Stream. Die deutschsprachige Fassung läuft dann immer am Montagabend auf Sky Atlantic und nur kurze Zeit ebenfalls über die Streaming-Angebote von Sky.

Wer die letzten Folgen der Erfolgsserie nicht verpassen möchte, sichert sich jetzt Sky Ticket für einmalig 4,99 Euro und schaut damit bis Ende April alle Serien von Sky Entertainment – dazu gehört auch Game of Thrones. Und bis es soweit ist, sind über Sky nochmals alle Folgen der Staffeln 1 bis 7 als Stream abrufbar. Das ist die perfekte als Einstimmung auf Staffel 8.

» Game of Thrones: Alle Staffeln und das große Finale mit Sky Ticket ansehen!

Game of Thrones Staffel 8: Als Kinofilm geplant

Die Macher der Serie hatten ursprünglich geplant, die letzten sechs Folgen nicht im Fernsehen auszustrahlen, sondern als Kinofilme zu konzipieren. Das hatte Autor und Produzent David Benioff dem US-Magazin „Entertainment Weekly“ Anfang November 2018 verraten. Der Grund: Die Kosten seien für TV-Verhältnisse immens hoch. HBO habe die Idee, drei Kinofilme nach dem Vorbild der „Herr der Ringe“-Reihe zu drehen, zwar abgelehnt, aber das Budget für die sechste Staffel verdreifacht. Eine Folge kosten demnach 15 Millionen US-Dollar. Zu den Kinogerüchte gibt es aktuell nichts neues und auch ob die sechs finalen Folgen 60 Minuten haben werden oder länger sind ist unbekannt. Den GoT-Rekord hält das Finale von Staffel 7 mit rund 80 Minuten. Ob das die achte Staffel toppt, bleibt abzuwarten.

Die besten Fernseher

Game of Thrones 8. Staffel: Leaks durch Drohnen?

Die Dreharbeiten der achten und letzten Staffel von „Game of Thrones“ standen im Fokus der Öffentlichkeit. Naturgemäß ranken sich um die Serie viele Gerüchte, Spoiler und Leaks – denn die Fans wollen wissen, wie das Fantasie-Epos endet. Sie griffen teils zu ungewöhnlichen Maßnahmen, um einen Blick auf die finale Staffel zu erhaschen: Spionage-Drohnenflüge über das Filmset. Wie erfolgreich die sind, ist allerdings fraglich, denn die Filmcrew machte kurzen Prozess mit den Flugmodellen. Schauspielerin Sophie Turner (Serienfigur: Sansa Stark) plauderte gegenüber dem Magazin „Entertainment Weekly“ aus dem Nähkästchen: Fliegt eine Drohne über das Set, komme ein Drohnenkiller zum Einsatz. Dieses elektrische Gerät, das sonst die Polizei verwendet, erzeuge ein Feld um sich herum, durch das die Drohne einfach herunterfalle.

GoT Staffel 8: Spoilert blutiges Foto das Ende?

Schauspielerin Maisie Williams hat ihre Fans mit einem Foto vom „Game of Thrones“-Set in der nordirischen Hauptstadt Belfast in Aufregung versetzt. Williams, die in der Serie den Publikumsliebling Arya Stark spielt, postete auf ihrem Instagram-Account ein Foto von blutverschmierten weißen Turnschuhen und schrieb dazu: „Auf Wiedersehen, Belfast. Auf Wiedersehen, Arya. Auf Wiedersehen, Game of Thrones.“ Zahlreiche Fans verstanden den Beitrag der Schauspielerin als Hinweis auf den bevorstehenden Tod ihrer Figur. „Ich schwöre bei Gott, wenn Arya stirbt, sterbe ich auch“, schrieb etwa ein User.

Staffel 8 von Game of Thrones: Gerüchte nach Posting

Andere interpretieren Williams‘ Nachricht aufgrund des Hashtags „#lastwomanstanding“ (auf Deutsch in etwa: „Die letzte Frau, die übrig geblieben ist“) gegenteilig und hoffen, dass Arya die anderen Seriencharaktere überlebt. Ob sich aus den Worten der Schauspielerin tatsächlich Rückschlüsse auf die Serienzukunft von Arya Stark schließen lassen, ist fraglich. Wahrscheinlich bezieht sich Williams in ihrem Post einfach auf den Abschluss der Dreharbeiten zur finalen „Game of Thrones“-Staffel.

GoT – Staffel 8: Darsteller tappen im Dunkeln

Laut Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau (Serienfigur: Jaime Lennister) hat HBO die „Game of Thrones“-Darsteller bis einschließlich der siebten Staffel bereits weit vor dem Drehstart mit Skripten versorgt, damit sie sich in die Geschehnisse einlesen. Diese Zeiten sind vorbei, um Spoilern und Leaks den Garaus zu machen: Der Sender verzichte auf gedruckte Drehbücher und teile den Schauspielern Inhalte nur mit, wenn absolut notwendig. Dabei versende er die auf den jeweiligen Charakter bezogenen Dialoge sowie Details ausschließlich per E-Mail – und HBO versorge die Schauspieler über Ohrstöpsel mit szenenbezogenen Texten. Trotzdem verriet Schauspieler Kit Harrington (Jon Schnee) dem britischen Rundfunkdienst BBC, dass er am Ende der ersten Leseprobe geweint habe – Details nannte er nicht.

» Game of Thrones: Fünf Serienableger in Arbeit

SPOILER: Skript von GoT-Staffel 8 geleakt!

Weitere interessante Details zur kommenden achten Staffel gefällig? Wer sich die Überraschung nicht verderben will, sollte JETZT aufhören zu lesen. SOFORT. Spoiler voraus!

Die letzte Folge der 7. Staffel endete mit höchster Spannung (ein „Cliffhanger“) – verfolgt von 16 Millionen allein in den USA. Umso heißer ist nun die Tatsache, dass ein Nutzer der Social-News-Website Reddit Skriptteile zur kommenden 8. Staffel geleakt hat. Dem Skript lässt sich der weitere Verlauf der Serie entnehmen: Cersei Lannister schmiedet einen Plan, um die weißen Wanderer aufzuhalten. Wirklich schockierend ist ein Gespräch zwischen Bronn und Tyrion, denn: Es geht um den Tod von Jaime Lannister! Und dieses Ableben ist offenbar nicht der einzige Schocker: So segnen nach Angaben des Reddit-Nutzers Podrick und Tormund ebenfalls das Zeitliche. Erfreuliche Nachrichten gibt es dagegen über Drachenmutter Daenerys Targaryen, die ein Baby von Jon Snow erwartet. Für Achterbahngefühle ist dementsprechend in der letzten Runde der Fantasy-Saga gesorgt. Also Taschentücher bereithalten! Und: Psssst!!!

Game of Thrones Staffel 8: Größer und länger

Für das große Finale planen die Produzenten besonders lange Einzelepisoden. Gegenüber der US-Programmzeitschrift „TV Guide“ bestätigte Schauspieler Liam Cunningham (Serienfigur: Ser Davos Seewert): „Die Folgen sollen größer und, wie ich gehört habe, länger sein.“ Die Dreharbeiten dafür nehmen entsprechend mehr Zeit in Anspruch. Laut ersten Informationen sollen sie erst im Sommer 2018 zum Abschluss kommen. Iain Glen (Ser Jorah Mormont) sagte auf der Comic-Con in Stockholm, dass es für Staffel 8 nur eine einzige Filmcrew an einem Ort gebe, um die sich alle Schauspieler versammeln. An den letzten Staffeln haben mehrere Teams an mehreren Orten mitgewirkt.

Mächtige Schlacht in Staffel 8: Elf Wochen, 55 Nächte

Ein Bild bei Instagram, veröffentlicht von einem Regie-Assistenten, verrät spannende Details der letzten Staffel. Den Post hat man schnell gelöscht, aber die Fan-Seite Watchers On The Wall hatte ihn rechtzeitig entdeckte. Der Inhalt: Regie-Assistent Jonathan Quinlan bedankt sich bei allen beteiligen Schauspielern und Crew-Mitgliedern für ihren Einsatz bei Kälte, Schnee, Regen und Schlamm. Quinlan schrieb zu dem Bild: „55 Nächte am Stück, elf Wochen, drei Drehorte. So etwas habt ihr noch nie gesehen.“ Demnach sorgte die fulminante Schlacht für elf Wochen schlaflose Nächte. In gut einem Jahr soll die Episode beim Bezahlsender HBO laufen. Das legt die Vermutung nahe, dass die finale GoT-Staffel im Frühjahr 2019 erscheint.

Game of Thrones Staffel 8: Mehr als ein Finale

Damit das Serienfinale nicht im Voraus ans Tageslicht kommt, möchte HBO den Serienabschluss geheim halten und mehrere Enden drehen. So will man Leaker, Spione und etwaige Plappermäuler unter den Darstellern sowie Crew-Mitgliedern ausbremsen und die letzten Geheimnisse der Show bewahren. Die Ankündigung mehrerer Endsequenzen kommt keineswegs überraschend – damit hatten Insider und Fans gerechnet. Bestätigt hat die Vermutung HBO-Programmchef Casey Bloys bei einem Gespräch mit Studenten seines ehemaligen Colleges (Moravian College in Bethlehem, US-Bundesstaat Pennsylvania) im September 2017, wie die Zeitschrift „The Morning Call“ berichtete. Demnach sieht Bloys diese Vorgehensweise als notwendig an, vor allem bei einer lange laufenden Show – denn: „Wenn du etwas drehst, wissen Leute Bescheid.“

Die Tradition der multiplen Enden auch in Staffel 8

Mehrere Finalsequenzen sind zu vielen Serienhits entstanden. Dazu gehören „Breaking Bad“ und „Die Sopranos“, so „The Morning Call“. Im Umkehrschluss bedeutet HBOs Plan, dass die „Game of Thrones“-Stars – Peter Dinklage, Emilia Clarke, Lena Headey, Kit Harrington & Co. – keine Ahnung haben, welches Ende ihr Charakter jeweils und die Serie nehmen. Also abwarten, Tee trinken und in Ruhe die bisherigen sieben Staffeln anschauen.

GoT: Buchvorlage von George R. R. Martin

1996 erschien der erste Roman der Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ (englischer Originaltitel: „A Game of Thrones“). Zu diesem Zeitpunkt kannten den Autoren George R. R. Martin nur wenige. Das änderte sich 15 Jahre nach der Erstveröffentlichung des Buches schlagartig, als sich die Produzenten David Benioff und Daniel Brett Weiss einer Serienumsetzung für den Fernsehsender HBO widmeten. Unter dem Namen „Game of Thrones“ machte sich das Fantasy-Epos schnell Freunde und zählt heute zu den erfolgreichsten Serien. (Mit Material der dpa.)



Source link

Reply