Geometry A: Geely stellt Elektromarke und Elektroauto vor


Geely wird elektrisch: Der chinesische Autohersteller hat Geometry vorgestellt, eine Marke für Elektroautos und deren erstes Modell. Bis 2025 will Geometry zehn Fahrzeuge auf den Markt bringen.

Stellenmarkt

  1. ASCon Systems GmbH, Mainz, Stuttgart (Home-Office)
  2. WMF Group GmbH, Geislingen/Steige

Geometry A ist eine elektrische Limousine, deren Antrieb eine Maximalleistung von 120 Kilowatt und ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmeter bietet. Von dem Auto wird es zwei Varianten in jeweils drei Konfigurationen geben. Das günstigste Modell soll in China 210.000 Yuan, umgerechnet knapp 28.000 Euro, kosten. Die staatliche Kaufprämie von 60.000 Yuan, knapp 8.000 Euro, ist darin noch nicht berücksichtigt.

Die beiden Autovarianten unterscheiden sich durch den Akku: Der Akku des Modells Standard Range hat eine Kapazität von knapp 52 Kilowattstunden, das Modell Long Range einen mit knapp 62 Kilowattstunden. Die Reichweite beträgt 410 Kilometer respektive 500 Kilometer. Allerdings legt Geely den Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) zugrunde, der nicht sehr streng ist. Die reale Reichweite dürfte geringer sein. Das Auto ist mit verschiedenen Assistenzsystemen ausgestattet, die teilautomatisiertes Fahren ermöglichen – Geely sprich von „Level 2+“.

Geometry plant verschiedene Fahrzeugtypen

Geometry will in den kommenden Jahren weitere Elektroautos aus verschiedenen Segmenten vorstellen. Sie sollen die ganze Modellpalette umfassen: von der Limousine über Sports Utility Vehicle (SUV) und Crossover bis hin zum Kleinbus.

Den Geometry A hat Geely in Singapur vorgestellt: Der Hersteller betrachtet den südostasiatischen Stadtstaat als wichtigen Markt. In erster Linie will Geometry aber für den heimischen Markt produzieren. Von den über 27.000 Bestellungen für den Geometry A, die laut Geely schon eingegangen sind, kamen allerdings 18.000 aus dem Ausland, darunter aus Singapur, Frankreich und Norwegen.

Geely hat in den vergangenen Jahren diverse europäische Automarken übernommen, darunter Volvo, Lotus und London Taxi, zudem den US-Flugautohersteller Terrafugia. Geely ist außerdem größter Einzelaktionär von Daimler und wird in Zukunft in einem Joint Venture mit den Stuttgartern den Elektro-Smart in China bauen.



Source link

Reply