Gysi-vs-Suding: Sind radikale Klimaproteste hilfreich? Stimmen Sie ab!

Bleibt man arm in Deutschland, wenn man arm geboren wird? Und kann man in unserem Land alles werden, wenn man sich anstrengt? Darüber debattieren Gregor Gysi (Die Linke) und Katja Suding (FDP) in der stern-DISKUTHEK. Sie geben auch einen intimen Einblick in das Leben als Politiker. Dürfen sie auch mal lügen? Suding findet, in manchen Situationen sind Lügen in Ordnung. Etwa, wenn man sonst jemanden übel beleidigen würde. Gysi ist da anderer Meinung. Und auch beim Thema „Fridays for Future“ gehen die Ansichten des beiden Diskutanten auseinander.

Wie hätten Sie entschieden? Unten können Sie über die Statements der aktuelle DISKUTHEK-Folge abstimmen!

Beim Thema „Fridays for Future“ äußert die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Suding zwar Verständnis für das Anlegen der Schüler, findet aber grundsätzlich, dass Schulpflicht wichtiger sei. Für Gysi sieht die Sache anders aus. Er findet, dass die Klimaproteste wichtiger seien als Schulpflicht und rät den Schülern sogar, ein Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel zu fordern, bei dem sie eine Vereinbarung über die Klimapolitik der Regierung treffen sollen.

Kritisch sehen beide Politiker den radikalen Ableger der Klima-Demos, die Bewegung  „Extinction Rebellion“. Suding hält es für „brandgefährlich“, wen demokratische Standards verletzt werden. Auch Gysi meint: „Wenn ich Dinge lahmlege, schade ich ja auch vielen Leuten. Und das geht nicht“.

Die DISKUTHEK-Statements: Wie hätten Sie entschieden?

Wie in jeder stern-DISKUTHEK mussten sich die Gäste während der Debatte zu mehreren Statements positionieren, die ihnen vorgegeben wurden. Dazu haben nun auch Sie Gelegenheit. Wie stehen Sie zum Thema (Not)-Lügen, Armut und Klimaproteste? Stimmen Sie ab!

Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.