Huawei MateBook 13: Praxis-Test, Preis, Release, kaufen



Das 1.300 Gramm leichte Huawei MateBook 13 bot im Test ein sehr hohes Arbeitstempo. Zudem zeigte es Fotos und Videos nahezu originalgetreu und mit vielen Details. Nur die Akkulaufzeit von rund drei Stunden überzeugte nicht vollends.

Pro

  • Sehr hohes Arbeitstempo
  • Sehr hohe Bildqualität
  • Geringes Gewicht
  • Anschlussdock im Paket

Kontra

  • Unter Volllast etwas laut
  • Akkulaufzeit ausbaufähig (3:10 Stunden)

Wer für die Anschaffung eines neuen Notebooks vierstellige Beträge im Haushaltsplan vorsieht, will etwas Besonderes haben. Aber nicht jeder Windows-10-Rechner aus der gehobenen Preisklasse hebt sich mit schickem Design, mehr Tempo und tollen Extras von der Günstig-Konkurrenz ab. Vielleicht überzeugt ja der Neuzugang in der Edel-Riege: Huaweis schlankes Matebook 13 in der 2019er Fassung mit einem Verkaufspreis von 1.199 Euro. Der Test gibt Antworten!

Die besten Laptops

Huawei MateBook 13: 1.300 Gramm Gewicht

Das schicke MateBook 13 wiegt exakt 1.300 Gramm. Huawei hat sich beim Design unverhohlen an Apples MacBook orientiert: Die Technik steckt in einem aus einem Aluminium-Block gefrästen Gehäuse. Und wie beim Vorbild befördert das Display-Scharnier den unteren Teil des Bildschirms beim Öffnen ganz sachte hinter die Bodengruppe. Dennoch ist Huaweis Matebook keine billige Kopie: Die Verarbeitung ist klasse, die Haptik edel.

Huawei MateBook 13: Fingerabdrucksensor

Der Spacegrey-Anstrich, das fein verarbeitete Aluminium mit geschliffenen Kanten sowie das große Trackpad erinnern zwangsläufig an die MacBooks. Alles wirkt wie aus einem Guss. Dazu kommt eine tadellose Tastatur mit gutem Tastenanschlag und Beleuchtung – wer gerne unterwegs arbeitet, hat hier keine unerfüllten Wünsche. Oder? Der in dem vorinstallierten Windows 10 so wichtig gewordene Fingerabdrucksensor fehlt bei einem flüchtigen Blick. Schaut man genau hin, taucht er oben rechts im Ein-Ausschalter aber wieder auf. Klasse: Wer das MateBook mit dem angelernten Finger einschaltet, muss nach dem Hochfahren nicht noch einmal entsperren.

Huawei MateBook 13: Klasse Display

Dass das Matebook kein Blender ist, zeigt sie nach dem Einschalten: Sein 13-Zoll-Display (33 Zentimeter Diagonale) zeigt Fotos und Filme mit 2160×1440 Pixeln sehr detailreich. Die Farbtreue bewegte sich im Test mit 94,50 Prozent auf einem hohen Niveau, die Bildwechsel erledigte es schlierenfrei in nur 12,2 Millisekunden. Klasse: Auch im Sichttest zeigte es Inhalte ohne jegliche Verfälschungen.

Huawei MateBook 13: Starker Prozessor

Das Herzstück des MateBook 13 ist in der hier geprüften Ausstattungsvariante Intels „Whiskey Lake“-Modell Core i7-8565U, dem 8 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Betriebssystem, Programme und Daten lagern auf einer schnellen M.2-SSD mit effektiv 477 Gigabyte Speicher und schnellem PCI-Express-3.0-Anschluss. Und wie sieht’s nun mit dem Tempo aus? Das stimmt selbst bei aufwendigen Foto- und ­Videobearbeitungen – das Huawei arbeitete auch kräftezehrende Prüfpunkte richtig zackig ab.

Testergebnisse
ProzessorIntel Core i7-8565U
GrafikchipIntel UHD 620
Display13 Zoll (2160×1440 Pixel)
Abmessungen28,6 x 21,2 x 1,95 Zentimeter
Gewicht1.300 Gramm, Netzteil: 202 Gramm
Tempo mit Office / Tempo bei Videobearbeitungsehr schnell (85,04%) / schnell (66,13%)
Tempo bei Spielen (1366×768 Pixel / nativ)sehr ruckelig (7 / 3 Bilder pro Sekunde)
Farbtreue / Helligkeitsverteilung (Abweichung)hoch (94,50 %) / hoch (13,8%)
Bildqualität (Sichttest auf dem Display)sehr hoch (keine Verfälschungen)
Akkulaufzeiten (Arbeiten / Video) / Ladezeitokay (3:10 / 3:10) / 1:54 Stunden
Geräusche (Office / Video / Volllast / Spiele)etwas laut (0,8 Sone / 0,1 Sone / 1,9 Sone / 1,9 Sone)
Arbeitsspeicher (eingebaut / auf maximal erweiterbar)8 Gigabyte / nicht möglich
Speicher (Größe, Typ)477 Gigabyte (SSD)
Anschlüsse2x USB 3.1 Gen1 Typ C, 1x USB 3.1 Gen1 Typ A über Adapter, 1x Kopfhörer/Mikrofon Kombibuchse
FunkverbindungenWLAN-ac (2,4 und 5 GHz), Bluetooth 5.0
Bedienung der Tastatur / des Touchpadskomfortabel / komfortabel
Bedienung des Touchscreensnicht vorhanden

Huawei MateBook 13: Wenige Anschlüsse

Bei den Anschlüssen gibt es hingegen Abzüge in der B-Note: Bis auf einen Headsetanschluss und zwei USB-C-3.1-Ports ohne Thunderbolt-3-Technik fehlen aufgrund der kompakten Bauweise (28,6×21,1×1,49 Zentimeter) übliche Eingänge wie die HDMI-Schnittstelle. Gut dafür: Huawei legt dem Gerät ein Anschlussdock mit USB-C-Buchse, VGA-Anschluss, HDMI-Buchse und USB-3.1-Anschluss (Typ A) bei.

Huawei MateBook 13: Mäßige Akkulaufzeit

Ausbaufähig sind auch die Akkulaufzeiten: Sowohl beim Arbeiten als auch bei der Videowiedergabe kam das MateBook 13 exakt drei Stunden und 10 Minuten ohne Steckdose aus. Das ist okay – mehr nicht. Vergleichbare Ultrabooks schaffen heute nicht selten doppelt so viel – darunter etwa Microsofts Surface Laptop 2. Ebenfalls verbesserungsfähig ist der Geräuschpegel: Unter Volllast nervte der im Innern rotierende Lüfter mit 1,9 Sone, bei normalen Internet- und Officeanwendungen war er hingegen kaum zu hören (0,8 Sone).



Source link

Reply