Huawei: Statement zum erneut drohenden US-Bann samt Garantie-Zusage

[ad_1]Huawei kommentiert vorab die Verlängerung der momentan geltenden Ausnahmegenehmigung mit der US-Regierung und versichert den Kunden erneut, dass Android als Ganzes und die Google-Apps im Speziellen, für Besitzer von Huawei-Geräten wie beispielsweise dem P30, nicht in Gefahr sind.

Der Streit zwischen Huawei und der US-Regierung geht in die nächste Runde. Areamobile hat bereits mehrfach über die Vorkommnisse berichtet und weiterhin müssen sich laut Huawei Besitzer von Geräten wie beispielsweise dem Huawei P30 keine Sorgen machen. Bereits einige Tage vor dem Ablauf geltenden Ausnahmegenehmigung für Huawei durch die US-Regierung am Montag den 18. November erneuert Huawei sein Versprechen, dass Besitzer von Geräten mit dem Android-Betriebssystem von Google nicht in Gefahr sind, das Android-Betriebssystem oder die Google-Apps nicht mehr nutzen zu können. Es ist zwar korrekt, dass erneut der Entzug der offiziellen Android-Lizenz im Raum steht, doch Besitzer eines bereits erworbenen Android-Smartphones müssen sich laut Huawei keine Sorgen machen.

„Denn unabhängig von eventuellen Neuentscheidungen durch die US-Regierung wird unser Zukunftsversprechen nach wie vor gelten. Wir werden für unsere aktuellen Modelle weiterhin sowohl Sicherheitspatches als auch Software-Updates und Support anbieten – Huawei wird diese Updates und Patches über Android Open Source beziehen. Das gilt für sämtliche Huawei Smartphones, Tablets und PCs, die bisher verkauft wurden und derzeit im Handel sind.“

Huawei lässt dieser Ankündigung offensichtlich auch Taten folgen, denn im Zuge der Stellungnahme wird das Update auf Android 10 für die P30-Serie und auch die Mate 20-Serie angekündigt.

„Auch in punkto Apps bleibt alles unverändert – unsere Kunden werden in Zukunft wie gewohnt auf alle Apps zugreifen können. Natürlich gilt für sämtliche Geräte außerdem unsere Herstellergarantie und unser vollumfänglicher After-Sales-Service. Unabhängig davon, wie die weiteren Verhandlungen in den USA ausgehen, wird sich für unsere bestehenden Kunden daher nichts ändern.“

Unabhängig von den Entscheidungen der US-Regierung am Montag kann man davon ausgehen, dass Huawei mit Hochdruck nach Alternativen zu Android suchen wird. So dürften die Arbeiten am Harmony OS ununterbrochen weiterlaufen. Analog zu den Problemen in Übersee steht aber Huawei auch in Deutschland in der Kritik. So gibt es immer noch Debatten, ob Huawei als Hersteller und Anbieter von 5G-Technologien zukünftig eingesetzt wird. Dabei ist zu beobachten, dass die Regierung und die Industrie in diesem Punkt durchaus unterschiedlicher Meinung sind, wie eine aktuelle Anhörung zum Thema „Huawei 5G“ deutlich zeigt.

Quelle: Huawei

[ad_2]

Source link