Joko und Klaas: Das sagt ProSieben zu den Fake-Vorwürfen

Die Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf  ©Jan KnoffPicture Alliance

[ad_1]Das TV-Magazin „Panorama“ und das NDR-Format „STRG_F“ erheben schwere Vorwürfe gegen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. In ihren ProSieben-Shows „Duell um die Welt“ und „Late Night Berlin“ würden die Zuschauer getäuscht. Konkret geht es darum, dass in Einspielfilmen Schauspieler zum Einsatz kämen, es sich also in Wahrheit um sogenannte Scripted Reality handele – also nach Drehbuch gefilmte Szenen. Für den Zuschauer wirkten die Filme jedoch real.

Während Winterscheidt und Heufer-Umlauf sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert haben, bezieht jetzt ProSieben Stellung. In einer am Dienstagnachmittag veröffentlichten Pressemitteilung geht der Sender auf die konkreten Behauptungen ein. Dass teilweise Schauspieler zum Einsatz kommen, bestreitet  Pressesprecher Christoph Körfer nicht. Jedoch wirft er der Redaktion von „STRG_F“ unsaubere Methoden bei der Recherche vor.

ProSieben spricht von Druck auf Beteiligte

„Das Magazin ‚STRG_F‘ hat augenscheinlich intensiv zu ProSieben-Unterhaltungsformaten recherchiert. Das ist ehrenwert. Die Methoden aber nicht. Warum? Es wurden massiv Beteiligte und Unbeteiligte unter Druck gesetzt. Es wurde wohl mit der Frage ‚Kennst du jemanden, der Florida hasst?‘ gearbeitet. Von solchen Recherche-Methoden möchten wir uns distanzieren“, sagte Körfer.

Florida bezieht sich offenbar auf den Namen der Produktionsfirma von Joko und Klaas, die Florida TV heißt. Der indirekte Vorwurf von ProSieben: Bei der Recherche des NDR seien gezielt Menschen angesprochen worden sein, die nicht gut auf Joko und Klaas oder deren Shows zu sprechen seien. Aber reicht das, um eine falsche Aussage zu bekommen?

Interessant ist, dass ProSieben die Vorwürfe im Detail gar nicht bestreitet:

  • Fall 1: Der Fahrraddiebstahl
    In „Late Night Berlin“ soll ein Schauspieler einen Fahrraddieb nur gespielt haben. Für die Zuschauer wirkte die Szene allerdings echt.
    Dazu sagt ProSieben: „Für Einspielfilme werden neben spontanen Passanten ab und an ganz offen und öffentlich Teilnehmer gesucht, um sicherzustellen, dass ausreichend Protagonisten zur Verfügung stehen, die bereit sind, sich filmen zu lassen. Sie wissen nicht, was redaktionell für sie vorbereitet wird.“ Weiter heißt es: „Nach erfolgreichem Abschluss eines Drehs mit versteckter Kamera werden aus produktionstechnischen Gründen häufig entweder mit Einverständnis des Protagonisten oder einem Ersatzprotagonisten, sogenannte Schnittbilder nachgedreht. Selbstkritisch möchten wir anfügen, dass in diesem Fall der satirische Ansatz des Filmes womöglich deutlicher gemacht hätte werden müssen.“
  • Fall 2: Edin Hasanovic im Ballon
    Der Schauspieler Edin Hasanovic soll in „Duell um die Welt“ einen Ballon allein gefahren und gelandet haben. So wirkte es in der Sendung. Die Wahrheit ist, dass ein Pilot an Bord war.
    Dazu sagt ProSieben: „Wir arbeiten bei allen Filmen mit den höchsten Sicherheitsstandards, um das Leben unserer Protagonisten nicht zu gefährden. Dies ändert nichts an der subjektiven Wahrnehmung und Bereitschaft unserer Protagonisten.“

Erkennt der Zuschauer, dass es Schauspieler sind?

Fakt ist, dass in den Shows von Joko und Klaas Schauspieler zum Einsatz kommen und Szenen nachgedreht werden. Sender und Moderatoren werden sich mit der Frage beschäftigen müssen, wie sie diese Tatsachen transparenter nachvollziehbar machen. „In Einspielfilmen werden mitunter Laiendarsteller eingesetzt. Das ist kein Geheimnis“, meint ProSieben. Für manche Zuschauer aber vielleicht doch.

Insbesondere im Fall des Fahrraddiebstahls wird für den Betrachter in keinster Weise klar, dass es sich um eine nachgestellte Szene handelt. Realität und Drehbuch verschwimmen. „Selbstkritisch möchten wir anfügen, dass in diesem Fall der satirische Ansatz des Filmes womöglich deutlicher gemacht hätte werden müssen. Die Redaktion und die Produktion waren jedoch davon ausgegangen, dass ein Feuerschlucker, eine zirka vier Meter große Frau und ein Kirchenchor ausreichend Hinweis darauf liefern würden“, sagt ProSieben.

Sehen Sie hier ab Minute 7:00 die besagte Szene:

Doch in der Szene ging es ja genau darum, den vermeintlichen Fahrraddieb mit dieser überzeichneten Situation zu schockieren. Dass auch er zum Team gehörte, macht das Ganze witzlos. Das scheint ProSieben zu wissen. Deshalb hat man es besser für sich behalten.[ad_2]

Source link