Koreanische Kosmetik: Tipps und Tricks

Die zehn Schritte der Korean Skin Care sollen zu einem ebenmäßigeren Hautbild verhelfen  ©Getty Images

[ad_1]In Sachen Hautpflege ist man immer wieder auf der Suche nach neuen Impulsen. Schließlich gibt es zahlreiche Produkte und Methoden, die Wunder wirken sollen. Inspiration können Sie zum Beispiel in fernen Ländern finden. So auch in Korea. Eine reine und straffe Porzellanhaut gelten dort als Schönheitsideal. Koreanerinnen legen daher viel Wert auf eine aufwendige Pflegeroutine. So kann diese bis zu zehn Schritte beinhalten. Klingt gewöhnungsbedürftig? Auch Inhaltsstoffe wie Schneckenschleim oder Pferdefett wirken exotisch. Allerdings setzt auch koreanische Kosmetik vermehrt auf Produkte, die bio und vegan sind, so findet jeder etwas passendes für sich.

Selbstverständlich müssen Sie nicht alle Schritte übernehmen, es gibt viele abgewandelte Formen, denn nicht immer haben Sie ausreichend Zeit für das gesamte Pflegeprogramm. Testen Sie aus, was Ihrer Haut guttut und integrieren Sie diese Elemente in Ihre Pflegeroutine. Wer Wert auf gesunde Haut legt, sollte ebenfalls viel Wasser trinken, sich ausreichend bewegen und gesund ernähren.

Schritt 1: Reinigungsöl

Koreanerinnen pflegen ihre Haut mit der Layering-Methode. Das bedeutet, sie arbeiten sich Schicht für Schicht durch die Beauty-Routine. Begonnen wird mit dünnflüssigen Pflegeprodukten, dicke, zähflüssige Produkte werden hingegen erst zum Schluss der Hautpflege verwendet. An erster Stelle steht das gründliche Entfernen des Make-ups. Das gelingt am besten mit einem Reinigungsöl, das die Haut nicht austrocknet.

Schritt 2: Schaum

Sobald Sie das Gesicht von Make-up befreit haben, folgt die gründliche Reinigung, um alle Schmutzresten aus den Poren zu holen. Koreanerinnen verwenden dafür gerne Reinigungsschaum, damit die Haut schonend von Make-up und Schmutz befreit wird. Von der Marke The Face Shop gibt es ein praktisches Set, bestehend aus Reinigungsöl und Schaum.

Schritt 3: Peeling

Abgestorbene Hautschuppen können zu Hautunreinheiten führen, deswegen lohnt auch ein regelmäßiges Peeling. Von der beliebten Marke Neogen gibt es praktische Baumwollpads, die mit einem feuchtigkeitsspendenden Peeling versehen sind. So sollen Reinigung und Pflege kombiniert werden.

Schritt 4: Toner

Der Toner kommt nach der Reinigung zum Einsatz und ist der erste Schritt der Hautpflege nach der Reinigung. Er soll den pH-Wert der Haut regulieren, um sie auf die weiteren Schritte der Pflege optimal vorzubereiten. Toner wird in Deutschland auch Gesichtswasser genannt. Im Gegensatz zum Pendant in Korea, enthalten deutsche Toner häufig Alkohol. Ganz anders ist das bei koreanischen Produkten. Dort sind die Inhaltsstoffe auf eine feuchtigkeitsspendende Wirkung ausgelegt. Dieser Toner von Klairs soll mild sein und den pH-Wert der Haut ausbalancieren. Der natürliche pH-Wert des Menschen liegt zwischen 4,2 und 5,6. pH-Werte, die diese Spanne über- oder unterschreiten können zu Hautreizungen und Akne führen. Wenn sich Ihr Gesicht nach dem Waschen zu straff anfühlt, ist das ein Zeichen dafür, dass der pH-Wert des Produkts zu hoch ist.

Schritt 5: Essenz

Bei der Korean Skin Care wird geschichtet, um der Haut maximal viel Feuchtigkeit zu spenden. Anstatt sich auf eine dicke Creme zu verlassen, glauben die Koreaner, dass Schichtprodukte die Haut atmen lassen und ein Verstopfen der Poren vermeiden. Der Toner bildet die erste Feuchtigkeitsschicht, die Essenz folgt als zweite Schicht. Koreanische Produkte sind in der Regel dünner in der Textur. So dringen sie tiefer in die Haut ein und helfen bei der Aufnahme der weiteren Produkte. Diese Essenz von Missha verspricht viel Feuchtigkeit.

Schritt 6: Emulsion

Kaum zu glauben, aber es folgt eine weitere Schicht Feuchtigkeit. Die Emulsionsschicht ist oft ein wenig zäher als die vorherigen Schichten und soll der Haut Fülle und Glanz geben. Beachten Sie Ihren Hauttyp, denn wenn Sie ein fettiger Hauttyp sind, kann das Auftragen einer Emulsionsschicht dazu führen, dass die Haut zu stark fettet. Für trockene Typen kann sich die weitere Schicht hingegen lohnen. Wie immer gilt, testen Sie es aus und passen Sie die Pflegeroutine Ihrer Haut an. Diese pflegende Emulsion von The Face Shop mit Mangokernbutter soll die Haut angenehm zart pflegen.

Schritt 7: Serum

Seren übernehmen, je nach Inhaltsstoffen, spezielle Aufgaben. Es handelt sich um eine dickere Textur, die zähflüssig ist. So können sie beispielsweise Falten oder Pigmentflecken mildern. Das Serum von Klairs ist 100 Prozent vegan und enthält feuchtigkeitsspendende Hyaluronsäure.

Schritt 8: Tuchmaske

Tuchmasken gibt es mittlerweile in fast jeder deutschen Drogerie zu kaufen. Die Masken sind mit einem pflegenden Serum getränkt und werden für 15 bis 20 Minuten auf das Gesicht gelegt. Sie können die Maske vor dem Verwenden in den Kühlschrank legen, so pflegen, und kühlen Sie die Haut gleichermaßen. Beauty Kei bietet pflegende Masken mit Aloe Vera an, die der Haut mehr Elastizität verleihen sollen.

Schritt 9: Augencreme

Insbesondere die zarte Haut um die Augen herum, verlangt nach der richtigen Pflege, weil im Alter vermehrt Krähenfüße und feine Fältchen auftauchen. Das Verwenden einer Augencreme ist nicht nur in der koreanischen Pflegeroutine vertreten, sondern auch in Deutschland. Die richtige Technik beim Auftragen ist entscheidend. Sie sollten dafür den Ringfinger nehmen, da Sie mit anderen Fingern zu viel Druck auf die zarte Haut ausüben würden. Der Ringfinger ist genau richtig und klopft mit leichtem Druck auf die Haut. Die Augencreme von The Yeon mit Honig soll die Haut straffen und Falten vorbeugen.

Schritt 10: Sonnenschutz oder Feuchtigkeitscreme

Tagsüber ist den Koreanerinnen wichtig, ihre Haut ausreichend vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. Schließlich ist diese hauptverantwortlich für frühe Hautalterung und Hautkrebs. Tagsüber empfiehlt sich ein pflegendes Sonnenschutzgel. Gele haben eine leichtere Textur als Cremes und können gut mit Make-up kombiniert werden. Das Gel von Eucerin ist leicht, fettet die Haut nicht oder verstopft die Poren. Vor dem zu Bett gehen kommt hingegen eine Feuchtigkeitscreme auf die Haut. Diese Creme von der Marke Make P:rem besteht aus zwölf Zutaten und soll sich gut für empfindliche Haut eignen.

Verspieltes Design

Koreanische Kosmetik ist nicht nur für gute Inhaltsstoffe bekannt, sondern auch für besonderes Produktdesign.

1. Nachtcreme

Während die Kosmetikverpackungen in Deutschland meist zurückhaltend gestaltet sind, kann es in Korea nicht verspielt genug sein. Bestes Beispiel dafür, ist diese Nachtcreme gegen Pigmentflecken im Panda-Design.

2. Handcreme

Nicht nur die Nachtcreme gibt es in schöner Verpackung, auch andere Pflegeprodukte sehen super aus. Zum Beispiel diese Handcreme im Bananen-Look.

3. Haarband

Störende Haare im Gesicht können Sie einfach mit einem Haarband bändigen. So stören die Haare nicht beim Waschen und Pflegen des Gesichts. Beliebt sind verspielte Haarbänder wie dieses Stirnband mit Katzenohren.[ad_2]

Source link