LG G8 ThinQ Hands-on: Kontaktlos bekommt neue Bedeutung


Wie üblich hat LG bereits vor Release des G8 ThinQ einiges über sein neues Flaggschiff-Smartphone verraten. Damit schien es nicht die überraschendste Neuvorstellung des MWC 2019 zu werden. Aber der Hersteller hat mit einer speziellen Gestensteuerung und Handerkennung zum Entsperren doch noch einiges in petto. Wir haben das LG G8 bereits angetestet und liefern Euch unsere ersten Eindrücke.

Ein solides und handliches Smartphone

Das LG G8, und das sage ich am Besten gleich, wird Euch nicht den Atem rauben. Besonders in Anbetracht dessen, dass Samsung und Huawei in diesem Jahr zum MWC 2019 ihre faltbaren Smartphones im Gepäck hatten. Aber das ist eine andere Geschichte, denn auch ohne durch ein Besonderes Design zu überraschen, ist das LG G8 schön anzusehen und liegt richtig gut in der Hand. 

AndroidPIT lg g8 colors 43ar
Der G8 ThinQ gibt es in zwei Versionen – mit zwei oder drei Kameras auf der Rückseite. / © AndroidPIT

In den Farben Rot und Blau ergeben sich auf der Rückseite schöne Reflexionen, aber auch in der „nüchternen“ schwarzen Variante, macht das LG G8 eine gute Figur. Die Rückseite, die komplett aus Glas besteht, zieht Fingerabdrücke natürlich magisch an. Dafür hat LG aber die Hauptkameras perfekt integriert, die nicht aus dem Gehäuse herausstehen.

AndroidPIT lg g8 bottom 43ar
Am unteren Rand: Kopfhöreranschluss, USB Typ C und Lautsprecher / © AndroidPIT

Alle Buttons, die auch beim G7 ThinQ zu finden sind, haben sich an gleicher Stelle auch beim LG G8 eingefunden, einschließlich der Taste für den Google Assistant, die wieder links unterhalb der beiden Lautstärketasten positioniert ist.

Auf der Rückseite finden eine Dual-Kamera mit 12 und 16 Megapixel (Weitwinkel) oder die Triple-Kamera 
zusammen mit dem Fingerabdrucksensor ihren Platz.

Richtig gesehen und gelesen: LG hat beschlossen, dieses Jahr zwei Varianten der G8 anzubieten, die sich in der Anzahl der Hauptkameras voneinander unterscheiden. Im Moment ist aber noch nicht klar, welche Varianten auf welchen Märkten angeboten werden. Die Entscheidung obliegt neben LG selbst natürlich auch den Mobilfunkbetreibern und welches Modell sie hierzulande für am besten vermarkbar halten.

AndroidPIT lg g8 side 43ar
Der Button für den Google Assistant ist wieder mit von der Partie. / © AndroidPIT

Auch eine „S“-Variante des LG G8 soll es noch geben, aber auch hier ist nicht klar, wann diese erscheinen wird.

Ein schönes OLED-Display, das als Resonanzkörper dient

Mit dem 6,1 Zoll großen Crystal Sound FullVision OLED-Display, das am unteren Ende von einem etwas breiteren Rand umgeben ist, konzentriert sich LG mehr denn je auf das Multimedia-Erlebnis mit seinem neuesten Smartphone. Während unseres ersten Tests zeigte sich der Bildschirm mit satten Farben und tiefen Schwarztönen, das sowohl bei minimaler, als auch maximaler Helligkeit brillant aussieht.

Bei der von LG in das G8 ThinQ implementierten Crystal Sound Technologie, wird das Display als eine Art Membran verwendet und durch erzeugt durch seine Schwingungen Klang. Und wo wir gerade vom Sound sprechen: Der Hersteller gibt seine Boombox-Technologie nicht auf. Am unteren Ende des G8 gibt es den entsprechenden Lautsprecher, der sich neben USB-C-Anschluss und dem 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, für alle die ihre kabelgebundenen Kopfhörer nicht aufgeben wollen, positioniert.

Und ja, LG setzt beim G8 wieder auf eine Notch und nicht auf ein in das Display integrierte Kamera wie beim Honor View 20 oder Samsung Galaxy S10.

AndroidPIT lg g8 notch 43ar
LG spendiert dem G8 wieder eine Notch. / © AndroidPIT

ToF-Kamera eröffnet ganz spezielle Features

Eine Besonderheit dieser Notch ist die Unterbringung einer 8-Megapixel-Frontkamera in Kombination mit dem in Zusammenarbeit mit der deutschen Firma Infineon hergestellten ToF-Sensor. Der Infineon REAL3™ Sensor ermöglicht die Entriegelung des LG G8 durch Gesichts- oder Handerkennung: Was? Authentifizierung über die Hand? Ja genau, denn das LG-Smartphone bietet die Möglichkeit ein Foto der Handfläche aufzunehmen, wodurch dann das Gerät entsperrt werden kann, indem Ihr Eure Hand vor die sogenannte Z-Kamera haltet.

Das soll sogar je nach Typ mit dünnen Handschuhen funktionieren. Ein Vorteil gegenüber der Verwendung des traditionelleren Fingerabdrucklesers ist, dass das auch mit nassen Fingern funktioniert, ohne das Smartphone berühren zu müssen. Aber natürlich bietet das LG G8 auch weiterhin den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Mir gefällt er an der Stelle am besten, aber das bleibt weiterhin eine Frage des Geschmacks.

AndroidPIT lg g8 back closeup 43ar
Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite bleibt erhalten. / © AndroidPIT

Die ToF-Kamera unterstützt auch die Frontkamera bei Selfie und soll für bessere Ergebnisse bei schlechtem Licht und eine bessere Abgrenzung des Bokeh-Effekts bei Portraits sorgen. Die Kamera-App selbst bietet einen manuellen Modus, die Möglichkeit, verschiedene Filter einzustellen, den Winkel für Gruppen-Selfie zu ändern und eine Option für spezielle Lichteffekte als auch Bokeh. Hinzu kommt eine spezielle Schaltfläche für YouTube-Streaming im Video-Modus.

Berührungslose Gestensteuerung und High-End-Specs

LG stattet das G8 ThinQ mit aktueller Highend-Hardware aus, die für eine gute Performance sorgen. Dazu gehören der neueste Qualcomm-Chip Snapdragon 855, der von 6 GByte RAM und 128 GByte Speicher begleitet wird. Als Energiespender kommt ein 3.500 mAh großer Akku zum Einsatz.

Das G8 wird von LG auch als „Toucheless Phone“ beworben, womit sich der Hersteller nicht nur auf die Entriegelung per Hand-ID, sondern auch auf ein Feature namens „AIR Motion“ bezieht. Über diese Funktion könnt Ihr verschiedene Aktionen mit unterschiedlichen Handbewegungen auslösen, die vom ToF-Sensor erfasst werden:

  • Einen Anruf annehmen
  • Die Wiedergabe von Musik steuern
  • Die Lautstärke einstellen
  • Einen Screenshot erstellen
  • Den Wecker pausieren

Die Idee, den physischen Kontakt zum Smartphone zunehmend zu verringern, wird zweifellos auch durch die zunehmende Verbreitung und Verbesserung von Sprachbefehlen erreicht. Während unseres kurzen Tests des LG G8 ThinQ habe ich die verschiedenen AIR Motion bereits ausprobiert. Dabei muss ich zugeben, dass es einige Zeit dauert, bis ich mit den verschiedenen Gesten vertraut war.

Darüber hinaus kam ich mir ein wenig „lächerlich“ vor, vor dem Smartphone mit den Händen hin und her zu wackeln. Hätte ich im Zug gesessen oder mich an einem anderen öffentlichen Ort befunden, hätte ich sicher die Aufmerksamkeit der Menschen um mich herum auf mich gezogen – aber dasselbe Gefühl gab es vor zwei Jahren ja auch noch mit den Sprachnachrichten, oder?

AndroidPIT lg g8 air motion 43ar
AIR Motion in Aktion / © AndroidPIT

LG G8 ThinQ: Die Konkurrenz wartet nicht

Insgesamt hinterlässt das LG G8 ThinQ einen ersten guten Eindruck: Es ist ein solides und gut durchdachtes Smartphone. Die Wahl eines OLED-Displays, das auch als Sound-Membran fungiert, der Einsatz eines ToF-Sensors und des 3.500 mAh großen Akkus, besonders im Vergleich zu den 3.000 mAh des G7 ThinQ, ist bemerkenswert.

Trotz dieser Qualität könnte es das G8 wieder schwer haben, wenn es in den Verkauf geht. Bislang sind Preis und Verfügbarkeit noch nicht bekannt, aber wir können nur hoffen, dass das Smartphone nicht wieder zu spät auf den Markt kommt, wenn Samsung mit dem Galaxy S10 und andere Hersteller wie Huawei und Xiaomi bereits seit einiger Zeit ihrer neuesten Modelle anbieten.



Source link

Reply