Qualcomm nennt technische Details des Snapdragon 865

Das neue SoC verfügt über acht bis zu 2,84 GHz schnelle Kerne vom Typ Kryo 585. Die neue Grafik Adreno 650 soll in einigen Bereichen eine ähnliche Performance bieten wie Desktoplösungen. Mit seiner neuen QuickCharge-Technik will Qualcomm zudem die Lebensdauer von Akkus um bis zu 200 Tage verlängern.

Qualcomm hat einen Tag nach der Ankündigung des neuen Premium-SoCs Snapdragon 865 auch dessen technische Details enthüllt. Der im 7-Nanometer-Verfahren hergestellte Chip basiert auf Qualcomms Kryo-585-CPU-Kernen, die bis zu 2,84 GHz erreichen. Für den integrierten Grafikchip Adreno 650 verspricht das Unternehmen bei einigen Funktionen eine Grafikleistung auf Desktop-Niveau. Gegenüber ihrem Vorgänger soll die neue GPU auf alle Fälle 25 Prozent mehr Leistung erzielen.

Snapdragon 865 (Bild: Qualcomm)Denselben Wert spezifiziert Qualcomm auch für die acht Kryo-Kerne des Snapdragon 865. Trotz der höheren Performance soll das SoC bei jeder Akku-Kapazität seine Spitzenleistung abliefern können. Qualcomms neue durch künstliche Intelligenz gestützt QuickCharge-Technik soll zudem nicht nur Akkus schneller laden, sondern auch die Akku-Lebensdauer um bis zu 200 Tage verlängern.

Die neue Adreno-GPU unterstützt die Grafikschnittstelle Vulkan 1.1 sowie HDR-Gaming mit einer Farbtiefe von 10 Bit im Farbraum Rec. 2020. Sie verfügt zudem über einen hardwarebeschleunigten Decoder für H.265 und VP9 und Wiedergabe-Codecs für HDR10+, HDR10, HLG und Dolby Vision.

Ein weiterer Bestandteil ist der Bildverarbeitungsprozessor Spectra 480. Er verfügt über zwei 14-Bit-IPSs, die bis zu 2 Gigapixel pro Sekunden verarbeiten können. Dual-Kamera-Systeme kommen so auf eine Auflösung von bis zu 25 Megapixel bei 30 Bildern pro Sekunde. Eine Single-Kamera kann bis zu 30 Bilder pro Sekunde mit einer Größe von jeweils 64 Megapixel aufnehmen.

Im Videobereich erlaubt es der Spectra 480, während ein Video mit 4K-Auflösung aufgezeichnet wird, Fotos mit einer Auflösung von bis zu 64 Megapixel zu speichern. Außerdem werden 8K-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde unterstützt, und zwar mit einer Farbtiefe von 10-Bit. Die maximale Bildwiederholfrequenz bei 4K-Videos beträgt 120 Bilder pro Sekunde.

Wie bereits am Dienstag angekündigt unterstützt der Snapdragon 865 automatisch 5G-Netze. Dafür benötigt er jedoch einen zusätzlichen Modemchip, den Qualcomm in Form des X55 anbietet. Er bietet nach Angaben des Unternehmens Support für alle Schlüsselregionen und Frequenzbänder inklusive mmWave, Sub6, TDD, FDD und Dynamic Spectrum Sharing (DSS).

Weitere Bestandteile des SoC sind Bluetooth- und WLAN-Chips für Bluetooth 5.1 und Wi-Fi 6 (IEE 802.11ax). Mit an Bord ist auch ein Audio-Chip für die hardwarebeschleunigte Verarbeitung von Spracheingaben und Chips für NFC sowie die Navigationssysteme GPS, Glonass, Beidou und Galileo.

Der Snapdragon 865 lässt sich mit bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher kombinieren. Zur Auswahl stehen die Standards LPDDR4x und LPDDR5 mit bis zu 2133 beziehungsweise 2750 MHz. Displays von Smartphones und Tablets steuert das SoC bei einer 4K-Auflösung mit bis zu 60 Hz an. Kommt lediglich eine QHD+-Auflösung zum Einsatz, sind bis zu 144 Hz möglich.

Erste Smartphones mit dem Snapdragon 865 werden wohl Anfang 2020 zur CES vorgestellt werden. Gesetzt ist der Chip wahrscheinlich schon für die US-Version von Samsungs Galaxy S11. In Europa wird Samsung indes beim Galaxy S11 wieder auf einen hauseigenen Exynos-Chip zurückgreifen. Wie der Snapdragon 865 benötigt der im Oktober vorgestellte Flaggschiff-SoC Exynos 990 mit dem Exynos 5123 einen zusätzlichen Modemchip.

Die Vorstellung von Qualcomms neuen High-End-Prozessor haben gestern auch einige Smartphonehersteller zur Ankündigung entsprechender Produkte genutzt. Xiaomi will etwa den Snapdragon 865 für das Mi 10 verwenden, das im ersten Quartal 2020 erscheinen soll. Auch HMD Global, der Hersteller von Nokia-Smartphones, sowie Oppo haben Smartphones mit Snapdragon 865 angekündigt.

Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.