Der FC Schalke 04 hat sich von Trainer Domenico Tedesco getrennt. Damit zog der Tabellen-14. der Fußballbundesliga Konsequenzen aus fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Tedesco hatte das Amt im Juni 2017 von Markus Weinzierl übernommen.

„Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. Allerdings dürfen wir nicht verkennen, dass die Entwicklung in dieser Saison unter dem Strich negativ ist“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider. Nach reiflicher Überlegung sei man zu der Erkenntnis gekommen, dass eine Trendwende in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich sei.

Im kommenden Ligaspiel RB Leipzig wird Huub Stevens die Mannschaft als Interimstrainer betreuen. Der Niederländer hatte die Schalker 1997 zum UEFA-Pokalsieg sowie 2001 und 2002 zum DFB-Pokal-Triumph geführt. Zudem ist er Aufsichtsratsmitglied des Vereins.

Am Dienstag hatte sich Schalke aus der Champions League verabschiedet. Bei Manchester City unterlag die Mannschaft mit 0:7 (0:3) – die höchste deutsche Niederlage in der Königsklasse.