Streaming, Gaming, Gambling: Diese Auswirkungen hat die Corona-Krise

streaming-gaming-gambling-diese-auswirkungen-hat-die-corona-krise

Das Coronavirus hat die Lebensweisen der Menschen maßgeblich verändert. Heute wird zu Hause gestreamt und gezockt – mit unterschiedlichen Folgen.

Aufgrund des Coronavirus bleibt den Menschen nichts anderes übrig, als die meiste Zeit ihres Lebens in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Wir arbeiten im Home Office, kochen und essen in der heimischen Küche, anstatt in Restaurants zu gehen, und verbringen unsere Abende nicht im Kino, sondern vor dem heimischen Fernseher. Diese Entwicklungen bringen natürlich Auswirkungen mit sich, die für die einzelnen Branchen unterschiedlicher kaum sein könnten. Es liegt auf der Hand, dass Streamingdienste, die Gaming-Industrie oder auch Online Casinos aktuell Nutzerrekorde verzeichnen. Alles, was zur Unterhaltung beiträgt und vor allem von zu Hause aus konsumiert beziehungsweise genutzt werden kann, vertreibt die Langeweile. Im Vergleich dazu hat in der Gastronomie, im Tourismus und in der Event-Branche der Kampf um Existenzen längst begonnen. Die ungewissen Zukunftsaussichten sind überall zu spüren und selbst diejenigen, denen es heute noch wirtschaftlich gut geht, können nicht absehen, wie es ihnen in ein paar Wochen und Monaten ergeht. Es gibt schließlich immer auch eine Krise nach der Krise.

Riesenandrang: Dienste müssen Streaming-Bitrate reduzieren

Auch mit Blick auf die genannten „Profiteure“ der Corona-Entwicklung lohnt sich eine genauere Betrachtung, da jede Seite zwei Medaillen hat. Ja, Streaming-Anbieter und Gaming-Verantwortliche dürfen sich über mehr Nutzer beziehungsweise Abonnenten freuen – zum Teil sind es sogar zu viele. Wer dieser Tage digitales Home-Entertainment anbietet, läuft Gefahr, das eigene System zu überfordern. So häuften sich zuletzt die Beschwerden von Netflix- oder Amazon-Prime-Video-Kunden über technische Probleme. Wegen der zahlreichen Aufrufe waren viele Anbieter gezwungen, die HD-Qualität nach unten zu drosseln. Um bei dem genannten Beispiel zu bleiben: Netflix hatte bereits im März verkündet, dass die Streaming-Bitrate reduziert wurde. Nach offiziellen Angaben war von einer „sehr leichten Qualitätsminderung“ die Rede.

In der Realität sieht es oft jedoch anders aus: Vor allem zur Prime-Time am Abend (20 Uhr) klagen viele User über ruckelige Bilder und verschwommene Streams. Dieses Problem ist auch der Gaming-Szene wohl bekannt. Bei Xbox Live und Nintendo Online kam es in den vergangenen Wochen zu Serverüberlastungen. Von diesen technischen Folgen des Massenkonsums in Folge der Corona-Krise kann auch Konsolen-Gigant Playstation ein Lied singen. Sport-Fans, die derzeit keine Live-Events verfolgen können, vertreiben sich ihre Zeit verstärkt mit eSports. Online-Turniere stehen aktuell hoch im Kurs. Fußball-Anhänger treten etwa bei „FIFA 20“ persönlich gegeneinander an oder verfolgen am Wochenende die #BundesligaHomeChallenge, die aufgrund des Riesenandrangs zum Auftakt erst mit deutlicher Verspätung starten konnte. Auch Videospielhersteller sind von der Krise betroffen und befinden sich in einem Wechselbad der Gefühle. Zwar steigt die Nachfrage (und damit auch der Absatz) von Games, doch da viele Produktionsstätten lahmgelegt sind, kommt es zu Lieferengpässen.

Umsonst üben: Casino-Vergleichsportal testet die Bonusangebote

Nicht nur im Gaming, sondern auch in der Gambling hat sich die Situation verändert. Online Casinos sind derzeit beliebte Anlaufstellen von Menschen, die sich zu Hause nicht zu beschäftigen wissen. Grundsätzlich kann Abwechslung nie schaden, doch vor allem Neueinsteiger in Sachen Blackjack, Roulette oder Slots sollten sich Limits setzen und ihre Neugier mit Vorsicht genießen. Aktuell nutzen eine Reihe von Casino-Anbietern die Chance und locken mit ihrem Online Casino mit Startguthaben. Zum Testen und Üben in einem Online Casino macht es tatsächlich Sinn, solch ein Angebot wahrzunehmen. Bevor man sich in die Welt des Glücksspiels begibt, sollte man sich jedoch mit Hilfe eines seriösen Casino-Vergleichsportals einen Überblick über die Branche verschaffen. Wer sind die Testsieger? Wo gibt es die attraktivsten Bonusangebote? Und wo können sich auch Quereinsteiger sicher fühlen? Sind diese Fragen geklärt, darf man sich ins Getümmel stürzen. Tipp: Drosseln Sie sich selbst herunter, bevor es andere tun. Das gilt beim Streaming, Gaming und vor allem im Gambling. Abwechslung ist gut, Kontrolle ist besser!

Bild: @ unsplash.com / tannerboriack