Tesla: Erste Model 3 in Europa ausgeliefert – mit deaktiviertem Autopilot

Teilen ist Kümmern!


Tesla Model 3. (Foto: t3n)

Tesla hat die Auslieferung des Model 3 in Europa gestartet. Das Fahrerassistenz-System Autopilot bleibt jedoch vorerst deaktiviert – Tesla fehle dafür die entsprechende Zulassung.

Tesla hatte im Januar angekündigt, eine europäische Zulassung für das Model 3 erhalten zu haben. Seit Anfang Februar liefert das Unternehmen erste Fahrzeuge an europäische Kunden aus. Kein Bestandteil der Zulassung war das Fahrerassistenz-System: Der Autopilot bleibt vorerst deaktiviert.

Tesla Model 3: Autopilot wird bald aktiviert

Wie die Los Angeles Times berichtet, bleibt der Autopilot, für den Kunden 5.200 Euro zusätzlich berappt haben, bis auf weiteres abgeschaltet, da Tesla die erforderliche Betriebslizenz der niederländischen Zulassungsbehörden RDW fehle.

Tesla-Autopilot: Beim Model 3 vorerst deaktiviert. (Foto. Tesla)

Ein RDW-Sprecher teilte der Los Angeles Times mit, dass der Autopilot nicht Teil der europäischen Fahrzeug-Genehmigung sei. Obwohl Tesla Model S und Model X in Europa mit dem Autopilot als Option verkaufe, müsse die Funktion im Model 3 erneut zugelassen werden. Eine solche Typengenehmigung, die von einer Nation in der EU erteilt werde, gelte auch für alle anderen Länder in der EU, so The Drive.

Die frischgebackenen europäischen Model-3-Besitzer müssen laut The Verge nicht lange warten, bis sie den Autopilot nutzen können. Tesla plane, die Funktion ab nächster Woche in Europa zu aktivieren, so The Verge, sofern die niederländische Behörde sie bis dahin genehmigt.

Tesla: Europäische Vorbesteller sollen ihr Model 3 im Februar erhalten

Zahlreiche europäische Käufer des Model 3 warten schon seit über zwei Jahren auf ihren Tesla-Stromer – schon seit der Premiere im April 2016 nimmt das Unternehmen Vorbestellungen entgegen. Wie ein Tesla-Sprecher t3n mitteilte, sollen Vorbesteller, die das Auto bis Ende 2018 verbindlich ordern, mit ihrem Model 3 im Februar rechnen können.

Die erste Charge hat vor wenigen Tagen per Frachtschiff den belgischen Hafen Zeebrugge erreicht, schreibt Teslamag. Tesla informierte einige Kunden, dass sie ihren neuen Stromer in Belgien und niederländischen Werk in Tilburg abholen könnten. Vollkommen reibungslos verlief die Übergabe jedoch nicht.

Tesla Model 3 in Bildern

Tesla Model 3. (Foto: t3n)

Abholtermine wurden immer wieder verschoben, einige Kunden, die ihr Model 3 in Zeebrugge oder Tilburg abholen wollten, wurden ohne neues Auto wieder nach Hause geschickt. Auf Twitter entschuldigte sich Tesla-Chef Elon Musk für die Verzögerungen im Ablauf. Er versicherte, das Model 3 werde ab Freitag in größerer Stückzahl bereitstehen.

Zum Europastart wird das Model 3 wie in den USA nur in der Variante mit Langstrecken-Batterie und Allradantrieb angeboten. Darüber hinaus ist die sportliche Performance-Version bestellbar. Das Modell mit Langstreckenakku kostet 55.400 Euro, das Performance-Modell 66.100 Euro. Ein günstigeres Basismodell soll in der zweiten Jahreshälfte erscheinen.

Mehr zum Thema:





Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.