Todoist erlaubt ab sofort Erstellung von Teilaufgaben

Todoist rollt zahlreiche neue Funktionen an seine Nutzer aus. Unter anderem lassen sich Projekte in Teilaufgaben mit Unteraufgaben aufsplitten. Damit soll die App deutlich übersichtlicher werden.

Software-Update: Die Macher der To-Do-App Todoist firmieren ab sofort unter dem Namen Todoist Foundation. Auf der Webseite des Anbieters wurde jetzt ein großes Update angekündigt. Neben einem Feature zur Sektionierung von Projekten kommen auch zahlreiche weitere Funktionen hinzu.

Schnelleingabe-Todoist

Auf Geräten mit Android und iOS besteht ab sofort die Möglichkeit, Aufgaben per Schnelleingabe in nur einzer Zeile einzugeben. Das System erkennt die relevanten Informationen automatisch.

(Quelle: Todoist Foundation )

Besonders große Projekte mit mehreren Einzelaufgaben werden schnell unübersichtlich. Die Unterteilung in einzelne Sektionen soll dem Nutzer dabei helfen, den Durchblick zu behalten. Der Nutzer kann mit der Funktion die Projekte in kleine Teilaufgaben aufsplitten und diese nacheinander abarbeiten. Diese Unterpunkte lassen sich bei Bedarf mit weiteren Aufgaben versehen. Ist ein Abschnitt abgearbeitet, wird dieser ganz einfach gelöscht oder archiviert, um die Gesamtansicht des Projekts zu entschlacken.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, einzelne Aufgaben mit detaillierteren Informationen zu bestücken. Hier kann der Nutzer zum Beispiel die Deadline für einen bestimmten Task festlegen. Wenn erforderlich, können auch weitere Teilaufgaben hinzugefügt werden oder Kommentare zu bestimmten Sektionen verfasst werden.

Bis zu vier Unterebenen

Droht eine Aufgabe aufgrund von zu vielen Unteraufgaben zu unübersichtlich zu werden, kann der Anwender auch eine Aufteilung in verschiedene Bereiche vornehmen. Eine noch weitere Verzweigung ist möglich, wie die Anbieter allerdings mitteilen, werden derzeit maximal vier Ebenen unterstützt.

Speziell für mobile Nutzer (iOS und Android) kommt ferner eine Funktion zur Schnelleingabe von Aufgaben dazu. Hierfür hat der Nutzer die Möglichkeit, alle relevanten Informationen zu einem Task in einer einzelnen Zeile anzugeben beziehungsweise per Spracheingabe zu diktieren. Todoist erkennt die einzelnen Elemente wie Fälligkeitsdaten (selbst, wenn der Nutzer nur eine unbestimmte Zeit wie etwa „morgen“ eingibt) oder beauftragte Personen.

Diese und weitere Neuerungen beschreibt die Todoist Foundation ausführlich auf ihrer Webseite.


Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.