Transfermarkt: BVB will Roma-Stürmer Schick – für 40 Millionen Euro?

Das Transferkarussell nimmt ordentlich Fahrt auf. Topvereine wie der FC Bayern, Borussia Dortmund, FC Barcelona,Real Madrid oder Paris Saint-Germain suchen nach Verstärkungen für ihre Teams. Alle Transfer-Neuigkeiten und Gerüchte gibt’s hier News-Ticker von FOCUS Online.

  • Dembélés Ausstiegsklausel dürfte für Bayern zu hoch sein
  • ManU verpflichtet Wan-Bissaka
  • Atletico Madrid will Joao Felix – den neuen Ronaldo – von Benfica Lissabon

8.42 Uhr: Borussia Dortmund sieht sich offenbar weiterhin nach einer Verstärkung für den Sturm um. Auf dieser Position steht bislang nur Paco Alacacer für die kommende Saison unter Vertrag. Laut „kicker“ hat der BVB ein Auge auf Patrick Schick vom AS Rom geworfen. Der 1,90 große Tscheche steht nicht zum ersten Mal im Fokus der Dortmunder.

Allerdings wäre Schick nicht ganz billig. 40 Millionen Euro möchte die Roma, die 50 Prozent des Erlöses an Sampdoria Genua abgeben muss, für den 23-Jährigen hinlegen – wohl zu viel für diese Transferperiode. Allerdings könnte es zu einer „kreativlösung“ (Kicker) kommen: Der BVB würde Schick in einem solchen Szenario ausleihen und eine mehr oder weniger optionale Kaufoption bekommen, die an eine bestimmt Zahl an Einsätzen gekoppelt sein könnte. Somit würde der Kauf erst später stattfinden.

Schalke schnappt sich Ozan Kabak und Benito Raman

Montag, 01.07.2019, 7.24 Uhr: Laut Bild ist „das Ding durch“. Benito Raman verlässt Fortuna Düsseldorf und wechselt zum FC Schalke 04. Das lassen sich die Königsblauen einiges kosten. 13 Millionen Euro Ablöse plus eine zehnprozentige Beteiligung an einem Weiterverkauf wurden zwischen den Teams vereinbart.

Außerdem bekommt Düsseldorf noch einen Leihspieler on top. Bernard Tekpetey wird im Zuge des Raman-Transfers an die Fortuna verliehen. Düsseldorf bekommt außerdem eine Kaufoption in Höhe von zwei Millionen Euro.

14.36 Uhr: Der FC Schalke 04 verpflichtet Ozan Kabak vom VfB Stuttgart für 15 Millionen Euro Ablöse. Besonders bitter ist die Nachricht für den FC Bayern, der ebenfalls an einer Verpflichtung des 19-jährigen Innenverteidigers interessiert war. Der türkische Nationalspieler soll einen Vertrag bis Juni 2024 unterschrieben haben.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider äußerte sich hocherfreut über die Verpflichtung: „Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, eines der aktuell größten europäischen Talente für Schalke 04 zu gewinnen. Ozan Kabak hat sich trotz sehr namhafter Konkurrenz bewusst für unseren Club entschieden“

Sevilla holt wohl Ziyech

12.30 Uhr: Schnappt sich der FC Sevilla einen Wunschspieler der Bayern? Laut spanischen Medienberichten steht der Wechsel von Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam nach Andalusien kurz vor Abschluss.

Die Spanier sind bereit, die Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro zu ziehen und wollen dem Marrokaner einen Fünfjahresvertrag vorlegen. Ziyech hatte in der vergangenen Saison 21 Tore in 49 Spielen erzielt und war auch beim FC Bayern München im Gespräch.

Dortmund jagt Hagi

07.45 Uhr: Borussia Dortmund steht vor der Verpflichtung des nächsten Top-Talents. Wie mehrere rumänische Nachrichtenportale berichten, ist der BVB an einer Verpflichtung von Ianis Hagi interessiert. Demnach sollen sich die Dortmunder und der Berater des Spielmachers, Vater Gheorge Hagi, bereits in intensivem Austausch befinden.

Um den 20-Jährigen selbst in Augenschein zu nehmen, reiste BVB-Sportdirektor Michael Zorc demnach am Donnerstag extra nach Bologna. Dort spielte Ianis Hagi mit der rumänischen Nationalmannschaft im Halbfinale der U21 EM gegen Deutschland.

Auch Rebic nach Madrid?

Sonntag, 30.06.2019, 07.42 Uhr: Laut Informationen von „Sky“ steht Ante Rebic kurz vor einer Vertragsunterschrift bei Atlético Madrid. Demnach sind die Verhandlungen zwischen beiden Vereinen weit fortgeschritten. Die Spanier bieten der Eintracht 40 Millionen Euro plus Bonuszahlungen.

Der 25-jährige Kroate hat in Frankfurt noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2022. In der abgelaufenen Saison erzielte Rebic in 38 Spielen zehn Tore und sechs Vorlagen.

ManU holt Wan-Bissaka

Samstag, 29.06.2019, 13.58 Uhr: Manchester United hat sich die Dienste von Aaron Wan-Bissaka gesichert. Wie der englische Rekordmeister mitteilt, unterzeichnet der 21-Jährige einen Vertrag bis 2024 im Old Trafford. Zudem besteht die Option auf eine weitere Spielzeit. Crystal Palace kassiert laut „BBC“ eine Ablöse von rund 56 Millionen Euro.

In der abgelaufenen Saison packte Wan-Bissaka bei den Eagles den Durchbruch zum unangefochtenen Stammspieler, stand in 39 Pflichtspielen auf dem Rasen. Mit der U21 der Three Lions nahm der Rechtsverteidiger jüngst an der U21-Europameisterschaft teil.

Bayerns Plan B: Dembelé hat eine Ausstiegsklausel über 400 Millionen Euro

19.30 Uhr: Der FC Bayern München sucht dringlich nach einem Flügelstürmer, doch bekommt nur Absagen. Der Plan B heißt angeblich Ousmane Dembelé. Doch der Franzose in Diensten des FC Barcelona wäre richtig teuer. Wie die spanische Zeitung „Mundo Deportivo“ berichtet, hat der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel über 400 Millionen Euro in seinem Vertrag stehen. Diese Klausel wäre dem FCB vermutlich zu teuer, gleichzeitig will Barcelona den Franzosen derzeit nicht günstiger gehen lassen, so „Mundo Deportivo“. Nur eine Verpflichtung von Brasilien-Star Neymar könnte die Spanier zum Umdenken bewegen.

Wechsel perfekt: Max Kruse geht zu Fenerbahce Istanbul

18.54 Uhr: Max Kruse wechselt zu Fenerbahce Istanbul. Das bestätigte der türkische Verein am Freitagabend. Kruse unterschrieb in der Hauptstadt einen Dreijahrevertrag. Wie die türkische Zeitung „Hürriyet“ schreibt, soll Kruse 2,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Besondere Klausel laut „Bild“-Zeitung: Kruse soll in Istanbul eine dreistöckige Villa bewohnen, vom Klub bezahlt. Kruses Vertrag bei Werder lief nach drei Jahren aus. Eigentlich hatte er auf Angebote von europäischen Spitzenvereinen gehofft. Nun geht er offenbar zu Fenerbahce – das kommende Saison genauso wie Werder nicht international vertreten sein wird.

Fix! Embolo wechselt von Schalke nach Mönchengladbach

15.19 Uhr: Der Wechsel von Schalke-Stürmer Breel Embolo zu Borussia Mönchengladbach ist fix. Das gaben die Schalker am Freitag bekannt.

„Die Entscheidung, Breel Embolo zu Borussia Mönchengladbach zu transferieren, ist uns nicht leicht gefallen. Letztlich haben wir dem Transfer zugestimmt, weil Breel mit dem ausdrücklichen Wunsch auf uns zugekommen ist, sich verändern zu wollen“, wird der Schalker Sportvorstand Jochen Schneider auf der Vereinshomepage zitiert. Berichten zufolge kassieren die Schalker eine Ablösesumme im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Embolo war 2016 für 26,5 Millionen aus Basel ins Ruhrgebiet gewechselt.

FC Bayern: Roca statt Rodrigo – Interesse an spanischem Talent

14.37 Uhr: Rodrigo kommt wohl nicht zum FC Bayern, sondern wechselt zu Manchester City mit Trainer Pep Guardiola. Bedarf im defensiven Mittelfeld sehen die Verantwortlichen beim Rekordmeister dennoch und haben eine mögliche Lösung in Spanien gefunden. Laut des Radiosenders „Onda Cero“ soll Marc Roca in den Fokus des FC Bayern geraten sein.

Das Gerücht, der FCB hätte ein Auge auf den 22-Jährigen geworfen, wurde in der Fußball-Sendung „Radioestado“ genannt. Woher die Info genau kommt, wurde dabei nicht klar. Roca spielt aktuell für Espanyol Barcelona und ist im Moment bei der U21-EM im Einsatz, wo er mit Spanien im Finale am Sonntag auf Deutschland trifft. Sein Marktwert wird auf etwa 30 Millionen Euro taxiert. “ „Ich bin sehr glücklich in Barcelona. Ich muss den Moment leben“, sagte Roca selbst am Mikrofon des Senders.

13.33 Uhr: Gianluigi Donnaruma will den AC Mailand eigentlich nicht verlassen, muss aber möglicherweise trotzdem gehen. Weil der AC Mailand große Probleme mit dem Financial Fairplay hat und nun sogar aus der Europa League ausgeschlossen wurde, braucht der Tradiotionsklub Geld. PSG will den Italiener gerne verpflichten, wobei eine Summe von 50 Millionen Euro im Raum steht. Donnaruma würde das wohl schweren Herzens akzeptieren. Nun wird es aber wild.

Nach Informationen des Reporters Gianluca di Marzio will PSG im Tausch Alphonse Areola mit 30 Mio. verrechnen und nach Italien abgeben. Das wiederum will Milan nicht, die die Transfereinnahmen dringend benötigen. Im Tor der „Rossoneri“ soll demnach künftig Routinier Pepe Reina stehen.

BVB an Rumänien -Talent Hagi dran?

11.51 Uhr: Gestern noch gegen die deutsche U21-Nationalmmanschaft im EInsatz und demnächst in der Bundesliga? Wie der Senders „Pro TV“ berichet, soll Borussia Dortmund ein Auge auf Rumäniens U21-Nationalspieler Ianis Hagi geworfen haben, Sportchef Michael Zorc sei auf der Tribüne gesichtet worden. Der 20-jährige Mittelfeldakteur spielt aktuell beim FC Viitorul und hat noch einen Vertrag bis 2023.

Inter blitzt bei ManUnited wegen Lukaku ab

11.02 Uhr: Manchester United hat nach Informationen der „Daily Mail“ ein Angebot von Inter Mailand für Stürmer Romelu Lukaku über 70 Millionen Euro abgelehnt. „Sky Italia“ allerdings berichtet, dass Inter weiterhin um die Dienste des 26-jährigen belgiers buhlen möchte und soll nun eine Leihe für zehn Millionen Euro erwägen.

Paris Saint-Germain: Auch Zukunft von Mbappé ist Gesprächsthema

Freitag, 28.06.2019, 08.28 Uhr: Bei Paris Saint-Germain herrscht in diesem Transfer-Sommer stetige Unruhe. Neben der Zukunft von Neymar ist auch die von Kylian Mbappé immer wieder ein Gesprächsthema. Um einem möglichen Wechsel einen Riegel vorzuschieben, will PSG laut „L’Équipe“ gar nicht erst mit Verein sprechen, die weniger als 230 Millionen Euro für den 20-Jährigen bieten. Intern soll man sich eher eine Ablösesumme von 250 Millionen Euro vorstellen.

Der Weltmeister war 2017 für 135 Millionen Euro aus Monaco gekommen, sein Vertrag in der Hauptstadt läuft noch bis 2022. Vor allem Real Madrid soll sehr an einer Verpflichtung Mbappés interessiert sein.

FC Bayern mit verzweifeltem Anruf bei Mega-Talent

22.59 Uhr: Ist das schon Verzweiflung? Schenkt man einem Bericht der als seriös geltenden englischen Zeitung „The Times“ Glauben, versuchte der FC Bayern bis zuletzt das niederländische Toptalent Sepp van den Berg von einem Wechsel zu sich zu überzeugen. Und das sogar dann noch, als der 17-Jährige sich gerade beim Medizincheck beim FC Liverpool befand. Wortwörtlich schreibt das Blatt von „zunehmend hektischen Telefonanrufen“, die aus München bei van den Berg eingingen. Fakt ist: Das Talent unterschrieb letztlich an der Anfield Road.

20.01 Uhr: Seinen Abschied von Manchester City hat David Silva für 2020 bereits angekündigt, doch schon jetzt macht sich Pep Guardiola Gedanken um einen Nachfolger. Ausgerechnet bei den Königlichen könnte er fündig werden, denn Isco droht unter Zinedine Zidane bei Real Madrid weiterhin die Reservistenrolle. Günstig wäre er allerdings nicht, Real soll sich eine Ablösesumme von rund 80 Millionen Euro vorstellen.

FC Liverpool holt Toptalent Sepp van den Berg

15:50 Uhr: Der FC Liverpool hat das niederländische Toptalent Sepp van den Berg verpflichtet und damit auch Bayern München ausgestochen. Der 17-Jährige wechselt von PEC Zwolle aus der niederländischen Eredivisie zu den Reds und unterschreibt bei der Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp einen langfristigen Vertrag. Die Ablöse soll englischen Medien zufolge zunächst 1,5 Millionen Euro betragen und je nach Einsätzen auf bis zu fünf Millionen steigen.

„Jürgen Klopp ist ein großartiger Mensch und ein Grund, weshalb der Verein so erfolgreich ist. Und er ist auch ein Grund, warum ich hierhergekommen bin“, sagte der niederländische U19-Nationalspieler. Einem Bericht der Times zufolge hatten die Bayern versucht, den Deal in letzter Sekunde noch zu verhindern. Während van den Berg bereits beim Medizincheck in Liverpool war, sollen Münchner Verantwortliche verzweifelt versucht haben, die Vertreter des Spielers per Telefon von dem Transfer abzubringen.

Rekord-Transfer für Eintracht Frankfurt perfekt

14:42 Uhr: Eintracht Frankfurt leistet  sich mit einem Teil der Ablöse für Luka Jovic (70 Millionen Euro/Real Madrid) einen Rekord-Einkauf. Die Hessen holen den Schweizer Nationalspieler Djibril Sow für neun Millionen Euro (plus mögliche Bonuszahlungen) vom Schweizer Meister Young Boys Bern. Der neue Profi erhält einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

„Djibril ist auf dem Markt heiß begehrt gewesen“, sagt Sportvorstand Fredi Bobic über den 22 Jahre alten Mittelfeldspieler im „kicker“: „Wir sind froh, dass wir so einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und unheimlich viel Potenzial.“ Sows Ex-Klub Borussia Mönchengladbach soll nach Informationen der Rheinischen Post am Transfer partizipieren. Der Spieler stand von 2015 bis 2017 bei den Fohlen unter Vertrag.

FC Bayern: Niko Kovac fordert vier neue Spieler

13.25 Uhr: Niko Kovac, Trainer des FC Bayern München, fordert vier neue Profis. Derzeit umfasst der Kader nur 17 Spieler, deshalb muss der Bayern-Coach sein Team dringend aufstocken. Einer der Kandidaten, die bei Kovac ganz oben auf der Liste stehen, kommt aus den Niederlanden. Flügelstürmer Steven Bergwijn (Marktwert: 35 Millionen Euro) von der PSV Eindhoven hat es Kovac angetan. Das berichtet der „kicker“.

Die Bayern-Bosse sehen offenbar die Besetzung der beiden offensiven Außenpositionen als größte Baustelle an – nachdem sich Leroy Sané wohl gegen einen Wechsel zum Rekordmeister entschieden hat.  So soll angeblich auch Ousmane Dembélé (FC Bayern/100 Millionen Euro) ein Thema sein. „Mit 17 Profis im Kader kommen wir nicht weit“, so Kovac. Weitere Kandidaten für einen Wechsel zum FC Bayern sind Yannick Carrasco (Dalian Yifang/20 Millionen Euro) und Timo Werner (RB Leipzig/65 Millionen).

FC Schalke stellt neue Führungsriege vor

12:58 Uhr: Der FC Schalke 04 hat sich auf der Führungsetage mit Rene Grotus von RB Leipzig verstärkt. Der 34-Jährige wird in erster Linie Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider, der Grotus aus gemeinsamen Zeiten in Leipzig kennt, unterstützen. Grotus übernimmt quasi das Aufgabengebiet von Axel Schuster, von dem sich der Klub getrennt hat.

Am Vortag hatten die Königsblauen die neu geschaffene Stelle des Koordinators der Lizenzspielerabteilung mit ihrem ehemaligen Profi Sascha Riether besetzt. Zuvor war bereits der ehemalige Stuttgarter Sportvorstand Michael Reschke als Technischer Direktor verpflichtet worden. Die Schalker haben sich nach der verkorksten vergangenen Saison auf die Fahne geschrieben, die Kompetenz in der sportlichen Führung deutlich zu erhöhen.

Konkurrenz für ter Stegen: Barça kauft Valencias Torwart Neto

11:58: Der deutsche Nationaltorwart Marc-André ter Stegen (27) bekommt beim FC Barcelona neue Konkurrenz: Die Katalanen haben den brasilianischen Keeper Neto (29) vom FC Valencia für 26 Millionen Euro verpflichtet. Hinzu kämen mögliche weitere Bonuszahlungen in Höhe von neun Millionen Euro. Neto erhielt einen Vertrag bis 2023.

Bei dem Kauf handelt es sich quasi um ein Tauschgeschäft. Schon zuvor war bekannt geworden, dass der bisher bei Barça unter Vertrag stehende Niederländer Jasper Cillessen für 35 Millionen Euro Ablösesumme nach Valencia wechselt. Zum Vergleich: Ter Stegen war 2014 für lediglich zwölf Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach eingekauft worden und ist bei den Katalanen die klare Nummer eins.

„Eisern“ Union verpflichtet Offensivspielers Sheraldo Becker

11:45 Uhr: Der 1. FC Union Berlin rüstet nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga personell weiter auf. Die „Eiserne“n haben sich die Dienste des niederländischen Offensivspielers Sheraldo Becker gesichert. Der 24-Jährige kommt vom ADO Den Haag und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023, der auch für die 2. Bundesliga gültig ist.

„Mit Sheraldo Becker haben wir einen hervorragend ausgebildeten Spieler unter Vertrag genommen, der trotz seines jungen Alters bereits über viel Erfahrung auf hohem Niveau verfügt. Er hat eine richtig gute Saison in der Eredivisie gespielt, und ich bin positiv gestimmt, dass er sein Können auch in der Bundesliga unter Beweis stellen wird“, sagte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union.10.30 Uhr: Der FC Augsburg hat den dänischen U21-Nationalspieler Mads Pedersen verpflichtet. Wie der Bundesligist mitteilte, kommt der Linksverteidiger vom FC Nordsjaelland und erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024. Der 22-Jährige war mit seiner Nationalmannschaft bei der EM in Italien und San Marino aktiv und spielte beim 1:3 gegen Deutschland in der Gruppenphase durch. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

09.48 Uhr:  Hertha BSC steht offenbar vor dem lukrativsten Spielerverkauf der Klubgeschichte. Nach übereinstimmenden italienischen Medienberichten steht Außenbahnspieler Valentino Lazaro vor einem Wechsel zu Inter Mailand in die Serie A.

Demnach zahlt Inter 22 Millionen Euro für den 23-jährigen Österreicher, der seit 2017 für die Hertha aufläuft und in Berlin noch einen Vertrag bis 2021 besitzt. Mit Bonuszahlungen soll die Ablösesumme auf 25 Millionen Euro steigen können. In Mailand soll Lazaro einen Fünfjahresvertrag erhalten. Herthas bisheriger Rekordabgang ist Innenverteidiger John Anthony Brooks, der im Sommer 2017 für rund 17 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg gewechselt war.

Leverkusens Aranguiz vor Wechsel in die Premier League

09.30 Uhr: Der chilenische Fußball-Nationalspieler Charles Aránguiz liebäugelt mit einem Transfer in die Premier League zu Westham United. „Die Leute wissen, dass ich mit denen gesprochen habe“, sagte der Bayer-Mittelfeldspieler dem Fachmagazin „kicker“ (Donnerstag) über die Verantwortlichen in Leverkusen.

„Die Entscheidung liegt bei ihnen. Wir werden sehen, was nach der Copa passiert.“ Aránguiz spielt derzeit mit Chile bei der Copa America in Brasilien. Der 30-Jährige kam 2015 nach Leverkusen und besitzt einen Vertrag bis 2020.

Joao Felix zu Atletico Madrid?

Donnerstag, 27.06.2019, 08.11 Uhr: Der Mega-Transfer des portugiesischen Super-Talents Joao Felix von Benfica Lissabon zu Atletico Madrid steht kurz bevor. Nach Angaben Benficas hat Atletico ein Angebot in Höhe von 126 Millionen Euro für den 19-Jährigen abgegeben. Diese Offerte, die sechs Millionen über der Ausstiegsklausel für den Angreifer liegt, werde nun „geprüft“.

Sollten die Portugiesen das Angebot für den „neuen Cristiano Ronaldo“ annehmen, wäre es der fünftteuerste Transfer der Geschichte. Nur Neymar (222 Millionen), Kylian Mbappe (180 Millionen), Philippe Coutinho (120 plus bis zu 40 Millionen in Bonuszahlungen) und Ousmane Dembele (105 plus bis zu 45 Millionen in Bonuszahlungen) kosteten noch mehr.

Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.