Volocopter hebt in Stuttgart ab

Ein Prototyp eines Flugtaxis des deutschen Herstellers Volocopter hat seinen ersten Flug über einer europäischen Großstadt absolviert. An Bord befand sich indes niemand.

Am gestrigen Samstag um 14 Uhr hat der Volocopter, das in Arbeit befindliche Flugtaxi des gleichnamigen Herstellers, in der Nähe des Mercedes-Museums in Stuttgart seinen ersten Flugeinsatz in einer europäischen Großstadt absolviert. Vier Minuten dauerte der Flug, der bis in 50 Meter Höhe über einem leeren Fußballplatz stattfand und unbemannt blieb.

Gesteuert wurde der Prototyp vom Boden aus, wobei aus Sicherheitsgründen darauf geachtet wurde, dass der Volocopter nicht in die Nähe der Zuschauer gelangte, die sich zu Tausenden auf dem Vorplatz des Museums versammelt hatten.

Forschungsprojekt will Akzeptanz von Flugtaxis in der Bevölkerung ermitteln

Der Flug fand als Teil des Forschungsprojekts „Air Taxi S“ zur Akzeptanz von Flugtaxis im Rahmen der Veranstaltung „Vision Smart City“ statt. Entsprechend suchten Teilnehmer des Studiengangs Wirtschaftspsychologie der Hochschule für Technik (HFT) am Rande der von der Daimler AG unterstützten Veranstaltung das Gespräch mit den Zuschauern.

„Im Rahmen eines Feldexperiments werden wir ermitteln, wie sich der erste öffentliche Flug eines Flugtaxis auf die Einstellung zu Flugtaxis auswirkt,“ erklärt Prof. Dr. Patrick Planing von der HFT Stuttgart. Dabei wolle sein Institut zum einen die gesellschaftliche Akzeptanz für einen potenziellen Flugtaxi-Dienst in Stuttgart und zum anderen die individuellen Gründe für die Nutzung oder Nicht-Nutzung dieser Mobilitätsform in der Zukunft erheben.

Prominenz gibt sich zuversichtlich

Unter den Zuschauern befanden sich der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann von den Grünen, sowie Daimler-Chef Ola Källenius und der Volocopter-Geschäftsführer Florian Reuter. Diese zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf, besonders Kretschmann verlieh seiner Begeisterung Ausdruck: „Die Mobilitätsrevolution findet hier statt, geht von uns aus, wird von uns geprägt.“

Volocopter-Chef Reuter legte Wert auf die Feststellung, dass die Flugtaxis nicht nur als Transportform für Wohlhabende, sondern für jedermann konzipiert werden, um sich so als gleichwertige Transportalternative etablieren zu können.

Das ist Volocopter

Das Mobilitäts-Startup Volocopter residiert im Örtchen Bruchsal in der Nähe von Karlsruhe in Baden-Württemberg. Daimler hält seit 2017 Anteile am Unternehmen. Inzwischen ist auch der chinesische Daimler-Großaktionär Geely bei Volocopter eingestiegen und plant mit dem Unternehmen ein Joint-Venture, um Flugtaxis in chinesischen Großstädten zu etablieren.

Vision Smart City auch noch am Sonntag

Die Veranstaltung „Vision Smart City“ kann auch am heutigen Sonntag noch besucht werden. Ein neuerlicher Volocopter-Start ist dem Vernehmen nach allerdings nicht geplant.

Passend dazu:


Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.