VW zeigt ID Roomzz Concept – E-SUV mit 450 Kilometern Reichweite und Level 4


Auf der Auto Shangai stellt VW seinen neuen ID Roomzz Concept vor. (Bild: VW)

VW hat im Vorfeld der Automesse in Shanghai ein neues Modell seiner ID-Reihe vorgestellt. Bei dem ID Roomzz Concept handelt es sich um ein Elektro-SUV, das autonom nach Level 4 fahren können soll.

Mit dem ID Roomzz Concept hat VW im Vorfeld der Automesse in Shanghai das mittlerweile sechste Modell seiner E-Auto-Familie ID vorgestellt. Der neue Elektro-SUV soll ab 2021 in China auf den Markt kommen, wie VW mitteilt. Das erste ID-Serienmodell wird der ID Neo sein, der Anfang 2020 vom Band rollen soll. Weitere ID-Wagen sind Buggy, Vizzion, Buzz und Crozz. Wie die übrigen Autos der ID-Familie wird auch der E-SUV Roomzz auf dem hauseigenen modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basieren.

ID Roomzz: 450 Kilometer Reichweite

Der ID Roomzz verfügt über eine 82-Kilowattstunden-Batterie, die eine Reichweite von bis zu 450 Kilometern (WLTP) verspricht und innerhalb einer halben Stunde zu 80 Prozent wieder aufgeladen werden kann. Unter der Haube finden sich zwei E-Motoren, die insgesamt 225 Kilowatt/306 Pferdestärken bringen. In 6,6 Sekunden schafft es der Roomzz auf 100 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 Kilometer pro Stunde (elektronische Begrenzung).

Der Elektro-SUV soll wie der ID Vizzion autonom nach Level 4 fahren können. VW nennt den Modus ID-Pilot. Bei Level-4-Automatisierung fährt das Fahrzeug den überwiegenden Teil der Fahrt selbstständig – auch etwa im Stadtverkehr. Es muss allerdings ein fahrtüchtiger Fahrer an Bord sein und im Bedarfsfall eingreifen zu können. Allerdings kann der Fahrer etwa zeitweise schlafen, lesen oder einen Film schauen. Er wird durch entsprechende Warnhinweise auf darauf vorbereitet, das Lenkrad zu übernehmen.

VW ID Roomzz Concept in Bildern

VW ID Roomzz Concept. (Bild: VW)

Befindet sich der Roomzz im vollautonomen Fahrmodus kann der Fahrer seinen Sitz um 25 Grad nach rechts eindrehen. So soll eine kommunikativere Lounge-Atmosphäre geschaffen werden. Der Relax-Modus erlaubt es den Insassen zudem, ihre Sitze nach hinten in eine Art Schlafposition zu verstellen. Gesteuert wird der ID Roomzz über zwei große Bildschirme im Bereich des Armaturenbretts. Außerdem gibt es ein Head-up-Display für die Anzeige von Augmented-Reality-Funktionen.

Mehr zum Thema:



Source link

Reply