Weiß ist nicht unbezeichneter Rest (neues-deutschland.de)


Einsames Segel, Collage, 2015

Foto: Galerie der Berliner Graphikpresse

S-Bahnhof Jannowitzbrücke«, »Dachlandschaft«, »Stadt und Fluß«, »Entkernter Hof«, »Bahndamm«, »Fabrik in Schöneweide« – so lapidar sind die Kaltnadelradierungen, Monotypien, Collagen von Ursula Strozynski. Es sind klare, reduzierte, auf das Wesentliche orientierte Architekturlandschaften: Giebel, Dächer, Brücken, Treppen, Plätze, Häuser, Höfe und Industriegebäude; Konstruktives aus Stahl, Glas, Mauerwerk und Beton, rhythmisch Strukturiertes. Von der Offenheit des Unbestimmten verläuft der Arbeitsvorgang von Ursula Strozynski, die sich nach ihrem Architekturstudium in Dresden als freischaffende Grafikerin und Malerin in Berlin niederließ, zur erreichbaren Klarheit und Bestimmtheit. Der Strich wird zum Stützwerk, die Konstruktion schiebt sich vor die Darstellung. Die Tendenz zu Formen wird zunehmend größer, auf das Ungerichtete folgt Verdichtung, Betonung, Definition. Kontrapunktisch stehen sich die Ebenen gegenüber oder sie werden verbu…

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.



Source link

Reply