1. „Kettensägen-Power im Garten: Die besten Elektro-, Akku- und Benzinmodelle“ 2. „Effizientes Sägen im Garten: Top-5 Kettensägen für jeden Bedarf“ 3. „Kettensägen für den Garten: Elektro, Akku oder Benzin? Unsere Top-5 Empfehlungen“ 4. „Die ultimativen Garten-Kettensägen: Elektro, Akku oder Benzin? Top-5 Modelle im Vergleich“ 5. „Kraftvolle Gartenarbeit: Unsere Top-5 Kettensägen – Elektro, Akku oder Benzin?“

Eine gute Motorsäge erledigt Baum- und Fällarbeiten schnell und effektiv. Ob Elektro-, Akku- oder Benzinmodell: Wir stellen Ihnen fünf Kettensägen vor und erklären, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Das Wichtigste im Überblick


Die wenigsten Menschen haben wirklich die Kraft, Bäume auszureißen. Motorsägen – auch Kettensägen genannt – lohnen sich daher nicht nur für Forstarbeiter, sondern helfen auch bei kleineren und größeren Holzarbeiten im Garten: Wer ab und an Holz zerkleinern, dicke Äste sägen oder gar einem Baumstamm zu Leibe rücken muss, kommt um den Kauf einer Kettensäge also nicht herum. Dieses Holz dann beispielsweise zu Brennholz für den Kamin zu verarbeiten – auch dafür ist eine Motorsäge nötig.

Eine Kettensäge ist ein anspruchsvolles Werkzeug, daher ist die Wahl des richtigen Modells wichtig. Wir geben Ihnen Tipps zu Einsatzzweck, Bedienbarkeit und Motorleistung und sagen, was Sie beachten müssen, wenn Sie die beste Kettensäge für Ihren Bedarf finden möchten. Im Folgenden stellen wir Ihnen fünf empfehlenswerte Motorsägen vor, die für unterschiedliche Ansprüche und Erfahrungen eine gute Leistung bringen.

Mit Akkubetrieb: Kettensäge von Einhell

Dieses akkubetriebene Modell des deutschen Markenherstellers Einhell eignet sich besonders gut für Einsteiger und Hobbygärtner. Es ist leiser und emissionsärmer als eine Elektro-Kettensäge. Mit Akkus ist der Aktionsradius des Anwenders quasi unbegrenzt: Stolperfallen durch Kabelsalat oder die Suche nach einem Verlängerungskabel gehören dank Akkubetrieb der Vergangenheit an.

Wer bereits akkubetriebene Produkte von Einhell nutzt, kann das mitgelieferte Akku- und Ladegerät für alle Geräte der Power-X-Change-Reihe verwenden. Das ist praktisch und spart doppelte Anschaffungen. Die Schwertlänge beträgt 25 Zentimeter, die Kettengeschwindigkeit 4,3 Meter pro Sekunde. Das Qualitätsschwert und die -kette stammen vom Hersteller Oregon.

Die mit rund drei Kilogramm leichte und handliche Kettensäge ist ein zuverlässiges Arbeitsgerät zum Ausästen, Lichten und Fällen kleinerer und mittlerer Bäume, zur Bearbeitung von Brennholz und zum Kürzen und Zerlegen von Bauholz. Die Sägekette dieses Modells kann dabei mühelos ohne Spezialwerkzeug gespannt werden.

Für Sicherheit sorgt der Rückschlagschutz mit mechanischer Sofort-Kettenbremse. Dieser aktiviert sich unmittelbar beim Hochschlagen der Säge, sodass die Kette augenblicklich angehalten wird. Ein Handschutz und ein Kettenfangbolzen sichern die Arbeit zusätzlich ab.

Der Preis-Leistungs-Tipp: Elektro-Kettensäge von Oregon

Bei der Kettensäge von Oregon stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 2.400 Watt ist das Modell besonders leistungsstark. Komfortables und sicheres Arbeiten im Garten wird durch den geringen Rückschlag gewährleistet. Durch den kabelgebundenen Antrieb ist das Modell zudem geräusch- und vibrationsärmer sowie leiser zwischen den Schnitten als beispielsweise Benzin-Kettensägen.

Das Schwert hat eine Länge von 40 Zentimetern, die Kettengeschwindigkeit liegt bei 14,7 Meter pro Sekunde. Damit eignet sich die Motorsäge für eine mäßige bis starke Beanspruchung. Über ein werkzeugloses Spannsystem sowie ein automatisches Schmiersystem verfügt die Säge außerdem.

Die Besonderheit der Säge liegt jedoch im vom Hersteller Oregon patentierten PowerSharp-Schärfungssytem. Im Inneren der Säge ist dafür ein Schleifstein eingebaut. Dieser schärft nach Aktivierung die Kette von selbst. Nach einem Durchgang ist die Kette wieder geschärft.

Mit einem Gewicht von 5,9 Kilogramm gehört das Modell nicht zu den Leichtgewichten. Zum langwierigen Ausästen von Bäumen sollte daher lieber zu einer leichteren Kettensäge gegriffen werden. Dafür lassen sich mit unserem Preistipp leicht und schnell Bäume fällen.

Für Hobbygärtner: Elektro-Kettensäge von Bosch

Die elektrische Kettensäge von Bosch Home and Garden erbringt mit 1.800 Watt eine gute Leistung. Das Sägen von beispielsweise Bauholz und Baumstämmen ist durch die Kettengeschwindigkeit von zwölf Meter pro Sekunde problemlos möglich.

Das im Mittelfeld liegende Gewicht von 4,2 Kilogramm, die werkzeuglose Einstellung der Kettenspannung dank SDS-System und der große Öltank mit einem Fassungsvermögen von 250 Millilitern sorgen für eine einfache Handhabung und angenehmes Arbeiten. Die Schwertlänge beträgt 35 Zentimeter.

Die Elektro-Kettensäge von Bosch verfügt wie viele andere Kettensägen über ein automatisches Ölsystem, welches jederzeit für eine optimale Kettenschmierung sorgt. Der seitlich ausgerichtete Öltank lässt sich einfach nachfüllen.

Für mehr Sicherheit während der Anwendung sorgt ein robuster Handschutz mit integrierter Rückschlagbremse. Im Lieferumfang sind neben der Kettensäge das Schwert, eine passende Sägekette von Oregon und ein Kettenschutz enthalten.

Ein Allrounder mit Benzinbetrieb: Kettensäge von Fuxtec

Diese 2,85 Kilowatt starke Benzin-Kettensäge mit einer Schwertlänge von 50 Zentimetern eignet sich bestens als Allround-Modell für Hausbesitzer. Die Motorsäge ist für gelegentliches Baumfällen, Unterteilen und Schneiden von Brennholz geeignet.

Die Kettensäge ist mit einem starken benzinbetriebenen Zwei-Takt-Motor mit einem 61,5 Kubikzentimeter großen Hubraum ausgestattet. Für den Einsatz wird ein 2-Takt-Benzingemisch (1:40) benötigt. Der Tank fasst 550 Milliliter. Der Benzin- wie auch der Öltank lassen sich schnell, ohne Kraftaufwand und ohne Werkzeug öffnen sowie verschließen.

Für einen einfachen Start verfügt die Kettensäge über ein Easy-Startsystem mit Seilzugstarter und einem automatischen Choke. Im Lieferumfang sind neben der Kettensäge ein Schwertschutz und eine Tragetasche für den sicheren Transport der Benzinsäge enthalten.

Preislich kann diese Motorsäge ebenfalls überzeugen: Mit einem aktuellen Preis von rund 160 Euro bietet sie viele Funktionen zum vielseitigen Gebrauch für vergleichsweise wenig Geld.

Gut zu wissen: Von der Zeitschrift „Heimwerker Praxis“ erhielt das Modell im Kettensägen-Test 05/2021 in der Einsteigerklasse die Note 1,7.

„Gut“ im Test: Akku-Kettensäge von Greenworks im Set

Das Schwert der Akku-Kettensäge von Greenworks hat eine Länge von 35 Zentimetern, die Kettengeschwindigkeit ist mit zwölf Meter pro Sekunde ähnlich hoch wie bei Elektro-Modellen.

Um die Lebensdauer der Kettensäge zu erhöhen, ist auch dieses Gerät mit einer automatischen Kettenschmierung ausgestattet. Den Ölstand können Sie bequem ablesen. Der Tank fast rund 180 Milliliter.

Für eine komfortable Arbeitsweise verfügt die Kettensäge über einen ergonomischen Handgriff und einen Bügelgriff, der verschiedene Griffpositionen erlaubt. Zudem bietet das Modell einen bürstenlosen DigiPro-Motor mit 30 Prozent mehr Power und längeren Laufzeiten.

Die Kettensäge wird mit zwei Akkus und einem Ladegerät geliefert. Sollten Sie bereits ein Akkusystem des Herstellers besitzen, können Sie die Säge jedoch auch ohne Akkus und Ladegerät erwerben.

Unser Fazit zu den besten Kettensägen

Häufig gestellte Fragen rund um Kettensägen

Welche Sicherheitskriterien muss ich bei einer Motorsägen beachten?

Um ernste Verletzungen zu vermeiden, ist es nicht nur wichtig, die Motorsäge fachgerecht zu bedienen. Das Gerät selbst muss auch über bestimmte Sicherheitsstandards verfügen. Achten Sie daher beim Kauf auf folgende Punkte:

  • Einschaltsperre: Sie verhindert ein ungewolltes Anlaufen der Säge.
  • Kettenbremse: Damit wird bei harten Rückschlägen die Kette verriegelt.
  • Grifffestigkeit: Griffe aus Isolierstoffen sowie mit Metall überzogene Griffe aus Isolierstoff verhindern ein Abrutschen der Hand.
  • FI-Schutzschalter: Durch ihn werden Stromschläge verhindert.
  • Abgasführung: Sie sollte bei Kettensägen mit Benzinmotor so fixiert sein, dass der Benutzer nicht die Abgase einatmet.

Elektro-, Akku- oder Benzin-Kettensäge – welche Säge eignet sich wofür?

Egal ob für kleinere Holzarbeiten in Haus und Garten oder bei der professionellen Forstarbeit – die Vorteile einer guten Motorsäge liegen auf der Hand. Welches Modell Sie kaufen, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und Einsatzbereichen ab.

Bedenken Sie jedoch: Je größer und leistungsfähiger eine Motorsäge ist, desto größer ist auch die Verletzungsgefahr. Für Einsteiger, die sich eine Kettensäge nur für den normalen Einsatz im heimischen Garten kaufen wollen, reichen Elektro-Kettensägen aus, am einfachsten mit Akku-Betrieb. Diese Sägen sind klein und handlich, aber auch weniger leistungsfähig. Doch für den Einsatz beim Baumschnitt oder der Zerkleinerung von Brennholz vollkommen ausreichend.

Benzinsägen hingegen sind für den Einsatz bei der Forstarbeit im Wald geeignet, beispielsweise beim Abholzen und Fällen von Bäumen. Diese sehr viel leistungsstärkeren Motorsägen werden auch mit dicken Ästen und Baumstämm

1. „Kettensägen-Power im Garten: Die besten Elektro-, Akku- und Benzinmodelle“
2. „Effizientes Sägen im Garten: Top-5 Kettensägen für jeden Bedarf“
3. „Kettensägen für den Garten: Elektro, Akku oder Benzin? Unsere Top-5 Empfehlungen“
4. „Die ultimativen Garten-Kettensägen: Elektro, Akku oder Benzin? Top-5 Modelle im Vergleich“
5. „Kraftvolle Gartenarbeit: Unsere Top-5 Kettensägen – Elektro, Akku oder Benzin?“