Der geheime Kleiderschrank-Trick: Warum ein Glas Reis darin stehen sollte

Warum ein Glas Reis in Ihrem Kleiderschrank stehen sollte

In einen Kleiderschrank gehören normalerweise Pullover, Hosen und Co. Doch ab sofort sollte bei Ihnen auch ein Glas Reis drinstehen.

Viele lagern in ihrem Kleiderschrank nicht nur ihre Kleidungsstücke. Oftmals sind dort auch Accessoires, Kerzen oder Handtaschen verstaut. Teilweise sogar Andenken oder Geld – wobei sich die in diesem Artikel erwähnten Verstecke besser eignen. Künftig könnte bei dem einen oder anderen auch ein Glas Reis im Schrank stehen. Der Grund ist ganz einfach.

Das Glas Reis im Schrank

Der Reis kann verhindern, dass Ihre Wäsche unangenehm zu riechen anfängt. Denn oftmals ist es so, dass Textilien nicht richtig durchgetrocknet sind, ehe sie gefaltet und in den Schrank gelegt werden. Was viele nicht wissen: Selbst nach dem Trocknen im Wäschetrockner bleibt immer noch etwas Restfeuchte an den Fasern haften. Im Schrank staut sich die Feuchtigkeit dann langsam. Es fängt unangenehm an zu riechen, leicht moderig oder muffig. Und dieser Geruch bleibt dann an der Wäsche hängen.

Im schlimmsten Fall kann sogar die Wäsche anfangen zu schimmeln. Das erkennen sie an den kleinen dunklen Stockflecken darauf. Das Problem: Die Flecken lassen sich nicht entfernen und die Textilien müssen entsorgt werden.

Ein Glas Reis kann helfen, dieses Horrorszenario zu vermeiden. Denn die Reiskörner saugen Feuchtigkeit quasi aus der Luft. Das sieht man am besten, wenn man ein Smartphone, das durch den Regen etwas feucht wurde, in eine Schale mit Reis legt. Oder auch bei durchnässten Schuhen, in die man einen Beutel Reis stecken soll, damit sie auch innen trocknen. Die Körner im Kleiderschrank sorgen also dafür, dass Ihre Wäsche nicht müffelt, indem sie die Luftfeuchtigkeit niedrig halten.

Das Problem mit dem Reis ist allerdings, dass es sich dabei um ein Lebensmittel handelt. Es kann also passieren, dass die Körner auch Lebensmittelmotten oder andere Lebensmittelschädlinge anlocken – die allerdings die Kleidung in Ruhe lassen.

Gibt es eine bessere Alternative?

Noch besser ist es, statt Reis ein Glas Salz in den Schrank zu stellen. Das Mineral wird nämlich nicht von Lebensmittelschädlingen befallen. Da es ärgerlich wäre, wenn das Glas aus Versehen umgestoßen wird, können Sie grobkörniges Salz auch in eine alte Feinstrumpfsocke füllen und diese dann fest verknoten. Dadurch fliegen die Körner nicht durch die Gegend, falls Sie etwas unachtsamer mit den Gegenständen umgehen.

Nachdem Sie nun erfahren haben, warum ein Glas Reis oder Salz in Ihrem Kleiderschrank sinnvoll ist, können Sie sofort mit der Umsetzung beginnen. Die simple Maßnahme wird Ihre Kleidung frisch und geruchsfrei halten und mögliche Schimmelbildung verhindern. Probieren Sie es aus und genießen Sie Ihre duftende und makellose Wäsche!

Der geheime Kleiderschrank-Trick: Warum ein Glas Reis darin stehen sollte