Der Heizspiegel 2023: So senken Sie Ihre Heizkosten pro Quadratmeter – Ein Ratgeber

Heizkosten pro Quadratmeter: Richtwerte und Durchschnittswerte

Die Höhe der Heizkosten hängt nicht nur von der Art der Heizung, sondern auch von der Wohnfläche ab. Wenn Sie wissen möchten, wie hoch diese pro Quadratmeter ist, bieten wir Ihnen hier einige Richtwerte.

Das Wichtigste im Überblick


Ob der eigene Heizenergieverbrauch zu hoch ist oder im Durchschnitt liegt, wissen viele nicht. Eine Orientierung kann der Heizspiegel bieten, den die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online jährlich herausbringt. Mithilfe der Daten und Ihrer Wohnfläche in Quadratmeter können Sie herausfinden, ob es bei Ihnen noch Sparpotenzial in puncto Heizkosten gibt.

Heizung: Durchschnittlicher Verbrauch in einer Wohnung pro Quadratmeter

Wer in einem Mehrparteienhaus wohnt, verbraucht laut Heizspiegel durchschnittlich 128 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter im Jahr, wenn die Heizung mit Erdgas läuft. Wird mit Heizöl geheizt, erhöht sich der durchschnittliche Heizenergieverbrauch auf 138 kWh/Quadratmeter/Jahr. Bei Pelletheizungen ist der Verbrauch mit durchschnittlich 118 kWh/Quadratmeter/Jahr etwas geringer. Durchschnittlich 117 kWh pro Quadratmeter wird im Jahr verbraucht, wenn Fernwärme für das Heizen genutzt wird. Für die Wärmepumpe liegt der Jahresverbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche durchschnittlich bei 38 kWh – zumindest in Mietwohnungen. In Einfamilienhäusern sieht der Heizenergieverbrauch deutlich anders aus.

Heizung: Durchschnittlicher Verbrauch in einem Einfamilienhaus pro Quadratmeter

In einem Einfamilienhaus, das 110 Quadratmeter Wohnfläche hat, liegt der durchschnittliche Verbrauch an Heizenergie bei 145 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter im Jahr, wenn mit Erdgas geheizt wird. Befindet sich in dem Haus eine Ölheizung, so liegt der Durchschnittsverbrauch bei jährlich 148 kWh pro Quadratmeter. Bei der Nutzung von Fernwärme ist der durchschnittliche Verbrauch mit 126 kWh im Jahr etwas geringer als bei Gas und Öl. Und auch die Nutzung von Pellets ist mit 125 kWh pro Quadratmeter im Jahr nicht teurer.

Mit 40 kWh pro Jahr ist der Heizenergieverbrauch pro Quadratmeter bei Wärmepumpen am geringsten.

Heizkosten sparen: Tipps und Tricks

Mit folgenden Tricks können Sie Ihren Heizenergieverbrauch senken:

Hausbesitzer oder Bewohner eines Einfamilienhauses können darüber hinaus folgende Maßnahmen ergreifen:

Zur Studie

Für den Heizspiegel 2023 hat die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online zusammen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und dem Deutschen Mieterbund e. V. über 250.000 Energierechnungen und Heizkostenabrechnungen analysiert und ausgewertet.

Der Heizspiegel 2023: So senken Sie Ihre Heizkosten pro Quadratmeter – Ein Ratgeber