Frühmorgens statt spätabends: Die Logik hinter der Müllabfuhr

Warum wird der Müll so früh abgeholt?

Sie wollen morgens schnell zur Arbeit, doch ein Müllfahrzeug blockiert die Straße. Sie ärgern sich: „Kann der Müll nicht später abgeholt werden?“ Die Antwort ist simpel.

In den meisten Kommunen und Gemeinden wird der Müll ab 7 Uhr, in den Sommermonaten sogar ab 6 Uhr abgeholt. Das hat mehrere Gründe.

Müllwerker arbeiten vorwiegend morgens

Müllwerker dürfen laut Gesetz zwischen 7 beziehungsweise 6 Uhr und 20 Uhr den Müll abholen. Dabei arbeiten öffentliche Angestellte eher zu Tagesdienstzeiten und wochentags. Bei Privatbetrieben kann auch Schichtarbeit und Wochenendarbeit anfallen.

In den frühen Morgenstunden sowie vormittags ist der Straßenverkehr meist nicht so dicht wie am späten Nachmittag oder am Abend beim Feierabendverkehr. Dazu kommt, dass die Müllwerker nicht nur den Müll abholen. Sie müssen ihn auch zur Deponie bringen und anschließend das Fahrzeug entsprechend reinigen, berichten Müllwerker auf Nachfrage von t-online. Und diese Tätigkeiten nehmen Zeit in Anspruch.

In den Sommermonaten führt die pralle Sonne dazu, dass die Geruchsbelästigung durch die Mülltonnen besonders hoch ist. Vor allem bei der braunen Biotonne. Um die Müllwerker also etwas zu entlasten, wird zwischen Mai/Juni und September der Müll in den frühen Morgenstunden abgeholt. Zudem ist es für sie sehr anstrengend – genauso wie die Arbeit von Bauarbeitern –, in der prallen Sonne die schweren Mülltonnen zu bewegen.

Übrigens: In einigen Ländern wie beispielsweise Italien werden die Mülltonnen nachts geleert. Der Grund ist, dass die sehr engen Straßen dann meist leer sind und das große und breite Müllfahrzeug besser hindurchfahren kann.

Schon gewusst?

Müllfahrzeuge haben gemäß der Straßenverkehrsordnung (StVO) Sonderrechte. Dazu zählt auch, dass sie auf allen Straßen und Straßenabschnitten halten und auch in alle Richtungen fahren dürfen (§ 35 Absatz 6 StVO).

Darum werden einige Tonnen abends geleert

Wenn das Arbeitspensum groß ist oder mehrere Baustellen, ein hohes Verkehrsaufkommen (Stau) oder Falschparker die Arbeiten der Müllwerker behindern, kann es durchaus vorkommen, dass die Tonnen erst abends geleert werden. Erst, wenn der Müll am Morgen des Folgetages nicht wie geplant geleert wurde, sollten Sie sich an den Entsorgungsbetrieb wenden.

Fazit

Müllabholung erfolgt oft frühmorgens aufgrund von weniger Verkehr, Arbeitszeiten der Müllwerker und der Belastung durch die Sonne. In einigen Ländern werden die Tonnen sogar nachts geleert. Es ist wichtig, die Gründe für die nächtliche oder frühmorgendliche Müllabholung zu kennen, um Verständnis für die Arbeitsbedingungen der Müllwerker zu entwickeln.

Frühmorgens statt spätabends: Die Logik hinter der Müllabfuhr