Natürliche Privatsphäre: Bambus als ideale Hecken- und Sichtschutzpflanze

Der schnell wachsende immergrüne Sichtschutz: Bambus im Garten

Wer wünscht sich nicht eine schnell wachsende immergrüne Hecke. Bambus macht es möglich. Bei der Pflanzung ist die Wuchsfreude des Gewächses zu beachten.

Mit Bambus zieht exotisches Flair in Ihrem Garten ein. Das Gras ist pflegeleicht, wächst schnell, schafft einen aparten Sichtschutz und bleibt auch im Winter grün. Alles beginnt mit der Pflanzung. Einige Besonderheiten des Bambus sind dabei zu beachten.

Bambus im Topf und im Garten – diese Sorten gibt es

Bambus ist in Deutschland nicht verboten und kann auch in Ihren Garten einziehen. Das Angebot ist riesig und reicht vom unauffälligen Bodendecker bis zum Riesenbambus, der Sie schnell um fünf Meter überragt. Welche Sorte sinnvoll ist, entscheiden Sie selbst.

Der Schirmbambus macht es dem Hobbygärtner leicht. Fargesia bilden keine Ausläufer und wachsen kompakt. Sie eignen sich damit auch für die Kübelpflanzung. Greifen Sie zum Flachrohrbambus, ist beim Pflanzen einiges zu beachten, damit die Pflanze nicht von Ihrem kompletten Garten Besitz ergreift.

Den passenden Standort finden

Sie können Bambus im Frühling pflanzen. Auch im Sommer oder Herbst ist die Pflanzung des anspruchslosen Gewächses möglich. Wählen Sie einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standplatz aus. Bambus stellt geringe Bodenansprüche und gedeiht auch in Sandboden oder lehmigen Untergründen. Der Boden sollte aber möglichst durchlässig sein, denn der Bambus verträgt keine Staunässe.

Die Pflanzung Schritt für Schritt:

  1. Standort wählen
  2. Boden auflockern und von Unkraut säubern
  3. Bambus aus dem Pflanztopf nehmen und in einem Eimer wässern
  4. Pflanzloch in doppelter Größe des Wurzelballens ausheben
  5. Bambus in gleicher Tiefe wie im Pflanztopf in die Erde setzen
  6. Erde auffüllen
  7. Pflanze gut wässern

Rhizome in die Schranken weisen

Bambus der Gattungen Phyllostachys und Sasa bildet Rhizome. Diese unterirdischen Wurzelausläufer können Längen bis zu zehn Meter annehmen und mit der Zeit den kompletten Garten überwuchern. Sorgen Sie für eine Alleinstellung der Pflanzen und bringen Sie eine Rhizomsperre in den Boden. Dies geschieht bereits bei der Pflanzung. Gut geeignet sind dicke Polyethylen-Folien, die als Rollen im Handel erhältlich sind. Die Sperre sollte mindestens 70 Zentimeter breit sein, die Länge wird dem Umfang der Pflanze angepasst. Damit sich der Bambus gut entwickelt, darf der Abstand nicht zu eng sein. Lassen Sie mindestens 1,5 Meter Raum. Die Wurzelsperre muss komplett geschlossen werden. Hierfür gibt es spezielle Klemmschienen.

Bambus ist ein unkompliziertes Gewächs und ein attraktiver wie praktischer Sichtschutz. Einige Sorten bilden unterirdische Rhizome aus. Damit Bambus nicht unkontrolliert wächst, sind Rhizomsperren einzusetzen.

Wenn Sie eine schnell wachsende, immergrüne Hecke in Ihrem Garten haben möchten, dann ist Bambus die richtige Wahl. Mit seiner Wuchsfreude und Pflegeleichtigkeit bringt er ein exotisches Flair in jeden Garten und bietet gleichzeitig einen effektiven Sichtschutz, der auch im Winter grün bleibt.

Beim Anlegen einer Bambushecke ist es wichtig, die verschiedenen Sorten zu kennen, um die richtige für Ihren Garten auszuwählen. Vom kompakten Schirmbambus bis zum imposanten Riesenbambus gibt es viele Möglichkeiten, die alle ihre eigenen Vorzüge haben.

Die richtige Pflege ist entscheidend

Damit Ihr Bambus gesund und kräftig wächst, ist die Wahl des richtigen Standorts entscheidend. Bambus liebt sonnige Plätze, sollte aber auch vor starkem Wind geschützt werden. Der Boden sollte durchlässig sein und keine Staunässe aufweisen. Die Pflanzung kann im Frühling, Sommer oder Herbst erfolgen, solange der Boden nicht gefroren ist.

Die Pflanzung selbst ist unkompliziert, erfordert aber ein paar Schritte, um sicherzustellen, dass sich der Bambus optimal entwickeln kann. Durch regelmäßiges Gießen und gegebenenfalls Düngen sorgen Sie dafür, dass Ihr Bambus gesund bleibt und schnell zu einer dichten Hecke heranwächst.

Bambus richtig schneiden für eine dichte Hecke

Um eine dichte und gepflegte Bambushecke zu erhalten, ist regelmäßiges Schneiden unerlässlich. Entfernen Sie regelmäßig alte und abgestorbene Triebe, um Platz für neue zu schaffen. Achten Sie darauf, den Bambus nicht zu stark zu schneiden, da dies das Wachstum hemmen kann.

Mit diesen Tipps gelingt es Ihnen spielend, eine dichte und immergrüne Bambushecke in Ihrem Garten anzulegen. Genießen Sie das exotische Flair und den effektiven Sichtschutz, den Ihnen diese vielseitige Pflanze bietet.

Natürliche Privatsphäre: Bambus als ideale Hecken- und Sichtschutzpflanze