Nachrichten | News und informative Beiträge

Olivenbaum-Pflege 101: Tipps und Tricks für gesunde Bäume

Olivenbäume im Topf schaffen mit ihren silbrig-grünen Blättern und ihrem knorrigen Stamm ein mediterranes Urlaubsflair auf Balkon oder Terrasse.

Mit der richtigen Pflege fühlen sich die Olivenbäume auch bei uns das ganze Jahr über wohl. Wir zeigen Ihnen, worauf es dabei ankommt und was speziell im Herbst und im Winter eine große Rolle spielt.

Vom Standort bis zum Umtopfen

Die richtige Olivenbaum-Pflege beginnt mit der passenden Erde und einem geeigneten Standort. Nach dem Kauf Ihres Olivenbaums im Topf umfasst die Pflege folgende Tätigkeiten:

  • Standort wählen und dort einpflanzen
  • Gießen
  • Düngen
  • Schneiden
  • Umtopfen

Im Sommer draußen – im Winter drinnen

Optimal für den Olivenbaum ist im Sommer ein warmer, gern vollsonniger Standort auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse. Etwa ab Ende April können Sie den Topf mit dem Olivenbaum ins Freie holen. Vermeiden Sie Frost, denn dann könnten die Blätter braun werden und sogar abfallen. In der Nähe von Mauern oder Hauswänden steht der Olivenbaum geschützt vor Zugluft und profitiert zusätzlich von deren Wärmeabgabe in den Nachtstunden. Ab Oktober sollten Sie den Standort nach drinnen verlegen. Ideal ist ein heller Platz mit Temperaturen von 5 bis 10 Grad Celsius.

Gießen und düngen: So geht’s

Den Olivenbaum im Topf brauchen Sie nicht viel gießen, wichtiger ist, dass die Erde stets gleichmäßig feucht gehalten wird. Bevor Sie das nächste Mal Wasser geben, sollte dennoch die Erde etwas abtrocknen. Im Winter benötigt der Olivenbaum generell wenig Wasser. Den Olivenbaum im Topf düngen Sie am besten ab Mai alle zwei bis drei Wochen mit Flüssigdünger, den Sie in das Gießwasser geben. Greifen Sie bevorzugt zu einem speziellen Dünger für Olivenbäume, Eukalyptusbäume oder auch Zitruspflanzen. Das letzte Mal düngen Sie im späten Sommer.

Siehe auch  Schweiz sagt Nein zu Kirschlorbeer: Bald auch in Deutschland Verbot?

Schneiden und Umtopfen gehört zur Pflege

Wenn Sie Ihren Olivenbaum schneiden, geht es darum, eine dichte Krone zu erreichen. Im Frühjahr schneiden Sie dünne, nach innen wachsende, kranke Triebe heraus. Auch vertrocknete Äste sollten Sie entfernen. Achten Sie auf einen glatten Schnitt mit einer scharfen Gartenschere. Ihren Olivenbaum im Topf können Sie etwa alle zwei Jahre in ein größeres Gefäß umtopfen. Hierfür ist Zitruspflanzenerde ideal. Diese Erde hat einen hohen Anteil an Tonmineralien, was die Speicherung von Wasser und Nährstoffen optimiert.

Fazit: Olivenbäume im Topf bringen mediterranes Flair auf Balkon oder Terrasse. Mit der richtigen Pflege, vom Standort bis zum Umtopfen, können Sie das ganze Jahr über Freude an Ihrem Olivenbaum haben. Achten Sie auf Sommer- und Winterbedingungen, angemessenes Gießen und Düngen sowie regelmäßiges Schneiden und Umtopfen. Mit diesen Tipps wird Ihr Olivenbaum prächtig gedeihen und Ihnen lange Freude bereiten.