Schimmel an der Decke im Badezimmer: Sofortige Maßnahmen zur Beseitigung und Vorbeugung

Schimmel an der Decke im Badezimmer ist ein lästiges Ärgernis. Durch Schimmelbefall drohen gesundheitliche Folgen oder Probleme mit dem Vermieter.

Das Wichtigste im Überblick


Sie können Schimmel in Innenräumen mit den richtigen Hausmitteln oder chemischen Mitteln gut beseitigen, wenn er sich noch nicht großflächig ausgebreitet hat. Durch einfache Maßnahmen, wie ausreichendes Lüften, sichern Sie darüber hinaus das eigene Zuhause gegen Schimmelbildung erfolgreich ab.

Wieso entsteht Schimmel an der Badezimmerdecke?

Die Bildung von Schimmel im Bad, speziell an der Decke, hat ebenso wie an anderen Stellen in der Wohnung diese Ursachen:

  • Mangelnde Belüftung: Eine der häufigsten Gründe ist eine unzureichende Luftzufuhr im Bad. Vor allem, wenn Sie nach dem Duschen nicht lüften, kann sich schnell Schimmel ausbreiten.
  • Schlechte Isolierung: Wenn das Badezimmer nicht gut isoliert ist, kann Feuchtigkeit durch die Decke eindringen und sich Schimmel bilden.
  • Lecks oder undichte Rohre: Auch durch Lecks an der Dusche, am Waschbecken oder an der Toilette kann sich Nässe im Bad ansammeln und zur Schimmelbildung führen.

Schimmelentfernung in vier einfachen Schritten

Schimmel ist ein ernstes Problem, das so schnell wie möglich behoben werden sollte. Die folgenden Schritte helfen, Schimmel mit an der Badezimmerdecke zu beseitigen:

  1. Schutzkleidung und Atemschutz tragen: Bevor Sie beginnen, den Schimmel zu entfernen, sollten Sie Schutzkleidung wie Gummihandschuhe, Schutzbrille und eine Atemschutzmaske tragen, um sich vor den Schimmel-Partikeln zu schützen.
  2. Badezimmer belüften: Öffnen Sie Fenster und Türen, um das Badezimmer gut zu belüften.
  3. Schimmel entfernen: Schimmel kann mit einer Lösung aus Wasser und Bleichmittel oder Essig entfernt werden. Verwenden Sie am besten Essigessenz (25% Essigsäure) oder normaler Haushaltsessig (5% Essigsäure). Bei Bleichmitteln eignet sich Wasserstoffperoxid mit einer Konzentration von 5%. Diese Chemikalien können Sie im Baumarkt oder im Onlinehandel erwerben. Nachdem Sie die Lösung hergestellt haben, tragen Sie diese mit einem Schwamm oder einer Bürste auf und lassen Sie sie 10 bis 15 Minuten einwirken. Wiederholen Sie den Vorgang, bis der Schimmel vollständig entfernt ist.
  4. Trocknen: Nach dem Entfernen des Schimmels lassen Sie die Baddecke gründlich trocknen, um sicherzustellen, dass kein neuer Schimmel entsteht. Verwenden Sie einen Ventilator oder eine Heizung, um die Decke komplett abzutrocknen.

Schimmelbildung verhindern

Im besten Fall sollte Schimmel an der Badezimmerdecke gar nicht erst entstehen. Regelmäßiges Lüften, vor allem nach dem Baden oder Duschen, kann die Schimmelbildung stark verlangsamen. Auch mit der regelmäßigen Reinigung des Bads tragen Sie zur Verringerung der Bildung von Schimmel bei. Als langfristige Lösung bietet sich die Installation einer professionellen Belüftungsanlage im Bad an.

Wenn Hausmittel nicht helfen

Beim Befall größerer Flächen oder wenn das Putzen nicht erfolgreich ist, sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Wenn Sie den Schimmel durch Fachkräfte entfernen lassen und eine Grundreinigung Ihres Bads durchführen, schaffen Sie eine gute Basis, um der Schimmelbildung auf lange Sicht vorzubeugen.

Schimmel an der Decke im Badezimmer: Sofortige Maßnahmen zur Beseitigung und Vorbeugung