Nachrichten | News und informative Beiträge

Strahlendes Weiß: Hausmittel zur Beseitigung von vergilbtem Plastik

Kunststoff richtig reinigen: So wird vergilbtes Plastik wieder weiß

Kunststoff kommt im Alltag an vielen Stellen vor. Vergilbt das Plastik, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um es wieder weiß zu bekommen.

Plastik kann mit der Zeit gelb werden. Meist sind Hitze oder Lichteinstrahlung die Ursache, aber auch andere Stoffe können die Verfärbungen auslösen.

Deshalb verfärbt sich Plastik gelb

Kunststoffe altern mit der Zeit, was sich auch auf die Farbe auswirkt.

  • Sonne- und Hitzeeinwirkung lösen chemische Reaktionen aus, die die Plastikstruktur verändern und den Kunststoff vergilben lassen.
  • Aggressive Reinigungsmittel können die Oberfläche schädigen. Die Folge können weitere Vergilbungen sein.
  • Kommt Plastik regelmäßig mit Rauch in Kontakt, entsteht durch Nikotinablagerungen eine gelbe Färbung.
  • Bei Plastikdosen entstehen Verfärbungen meist durch farbintensive Lebensmittel.

Diese Hausmittel lösen Vergilbungen aus dem Kunststoff

Säurehaltige Mittel wie Essig, Zitronensaft und Backpulver helfen, Plastik wieder weiß zu bekommen. Gegen leichte Flecken kann auch ein Schmutzradierer helfen.

Plastik mit Essig reinigen

  1. Mischen Sie drei Teile Wasser mit einem Teil Essig und einem Spritzer Spülmittel.
  2. Legen Sie das Plastik für eine Stunde in die Flüssigkeit.
  3. Reinigen Sie den Kunststoff mit einer Bürste oder einem Schwamm.
  4. Spülen Sie das Material mit klarem Wasser ab.

Zitronensaft gegen Vergilbungen

  1. Geben Sie etwas Zitronensaft auf die Verfärbung.
  2. Reiben Sie den Saft mit einem Lappen gründlich ein.
  3. Lassen Sie den Zitronensaft etwa eine Stunde einwirken.
  4. Reinigen Sie den Kunststoff mit einem Schwamm und spülen Sie ihn danach ab.

Mit Backpulver Verfärbungen loswerden

  1. Für einzelne Flecken mischen Sie Backpulver und Wasser zu gleichen Teilen.
  2. Die Paste tragen Sie auf den Fleck auf und verreiben sie mit einem Schwamm.
  3. Waschen Sie die Oberfläche nach einigen Minuten Einwirkzeit gründlich ab.

Alternativ geben Sie zwei bis drei Esslöffel Backpulver oder Natron in eine Schüssel mit Wasser. Legen Sie den vergilbten Kunststoff hinein und lassen Sie das Gemisch einige Stunden einwirken. Anschließend spülen Sie es unter fließendem Wasser ab.

Reinigung mit Chlor: Das sollten Sie zum Bleichen wissen

Chlor bleicht Flecken aus, weshalb sich die Verwendung auch bei vergilbtem Kunststoff anbietet. Dabei sollten Sie jedoch vorsichtig sein und immer Handschuhe tragen. Lassen Sie den Kunststoff nicht zu lange im Chlor, damit die Oberfläche intakt bleibt.

Mischen Sie einen Teil Chlorreiniger mit einem Teil Wasser in einem Glas- oder Keramikbehälter. Geben Sie die Kunststoffteile hinein und lassen Sie sie darin, bis die Flecken heller werden. Alternativ tupfen Sie die Chlor-Mischung mit einem Tuch auf die gelben Stellen und lassen sie einwirken. Waschen Sie den Kunststoff anschließend gründlich ab, um Rückstände zu entfernen. Computerteile sollten Sie nicht mit Chlor reinigen.

Siehe auch  Die Kunst der Narzissenzucht: Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Vermehrung

In unserem Alltag begegnen wir zahlreichen Gegenständen aus Kunststoff. Im Laufe der Zeit kann es vorkommen, dass dieses Material vergilbt. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Oftmals sind Hitze, Licht oder auch bestimmte chemische Substanzen dafür verantwortlich. Wenn Plastik gelb wird, kann das nicht nur unschön aussehen, sondern auch die Lebensdauer des Materials beeinträchtigen. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, vergilbtes Plastik wieder weiß zu bekommen.

### Deshalb verfärbt sich Plastik gelb

Kunststoffe unterliegen einem natürlichen Alterungsprozess, der sich auch auf die Farbe auswirkt. Die Einwirkung von Sonne, Hitze oder aggressiven Reinigungsmitteln kann chemische Reaktionen auslösen, die die Plastikstruktur verändern und das Material vergilben lassen. Nikotinablagerungen durch Rauch oder farbintensive Lebensmittel können ebenfalls zu Verfärbungen führen.

### Diese Hausmittel lösen Vergilbungen aus dem Kunststoff

Säurehaltige Mittel wie Essig, Zitronensaft und Backpulver können helfen, vergilbtes Plastik wieder weiß zu bekommen. Ein Schmutzradierer eignet sich besonders gut für leichte Flecken.

### Plastik mit Essig reinigen

Für die Reinigung mit Essig mischen Sie drei Teile Wasser mit einem Teil Essig und einem Spritzer Spülmittel. Das Plastik wird für etwa eine Stunde in dieser Lösung eingeweicht, danach kann es mit einer Bürste oder einem Schwamm gereinigt und anschließend gründlich mit klarem Wasser abgespült werden.

### Zitronensaft gegen Vergilbungen

Zitronensaft eignet sich ebenfalls gut, um Vergilbungen zu beseitigen. Einfach etwas Zitronensaft auf die Verfärbung geben, einreiben, einwirken lassen und mit einem Schwamm abwaschen.

### Mit Backpulver Verfärbungen loswerden

Für einzelne Flecken kann eine Paste aus Backpulver und Wasser aufgetragen werden. Diese wird nach kurzer Einwirkzeit gründlich abgewaschen. Alternativ kann der vergilbte Kunststoff in einer Mischung aus Wasser und Backpulver oder Natron eingeweicht werden.

### Reinigung mit Chlor: Das sollten Sie zum Bleichen wissen

Chlor ist ein effektives Bleichmittel, um Flecken aus vergilbtem Kunststoff zu entfernen. Dennoch ist Vorsicht geboten, da zu lange Einwirkzeiten die Oberfläche des Materials schädigen können. Handschuhe sollten getragen werden und die Reinigung sollte gründlich anschließend erfolgen. Beachten Sie jedoch, dass manche Kunststoffteile nicht mit Chlor gereinigt werden sollten, wie beispielsweise Computerteile.

Mit diesen Tipps und Hausmitteln können Sie Ihrem vergilbten Plastik wieder zu neuem Glanz verhelfen und die Lebensdauer Ihrer Kunststoffgegenstände verlängern.