Reinhard Mohr

1 Beitrag

Die Blockwärtin lebt! Kleine Geschichte einer Berliner Denunziation

Ich habe einen schönen Tag in Berlin. Es ist sonnig und warm. Ich schlendere durch die Straßen und entdecke viele interessante Dinge. Plötzlich sehe ich eine Frau, die mich eindringlich ansieht. Sie trägt eine dunkle Mütze, einen langen Mantel und hat einen strengen Blick. Ich frage mich, wer sie ist und was sie macht. Die Blockwärtin lebt! Kleine Geschichte einer Berliner Denunziation Ich beobachte die Frau weiter und sehe, wie sie unauffällig Notizen macht und sich umschaut. Plötzlich erinnere ich mich an Geschichten von Blockwarten aus der Vergangenheit, die für die Stasi gearbeitet haben. Ist sie etwa eine moderne Blockwärtin, die ihre Nachbarn überwacht und denunziert? Ich bin geschockt und verunsichert. Ich beschließe, der Sache auf den Grund zu gehen und folge der Frau unauffällig. Sie führt mich zu einem alten Wohnhaus, in dem sie offensichtlich lebt. Ich beobachte sie dabei, wie sie ihre Nachbarn argwöhnisch beobachtet und sich in ihre Angelegenheiten einmischt. Es scheint, als ob sie tatsächlich eine Blockwärtin ist. Die Blockwärtin lebt! Kleine Geschichte einer Berliner Denunziation Ich bin schockiert über das Verhalten der Frau und frage mich, wie sie es schafft, so viel Macht über ihre Nachbarn zu haben. Ich beschließe, mit den anderen Bewohnern des Hauses zu sprechen, um herauszufinden, was sie über die Blockwärtin wissen. Es stellt sich heraus, dass sie tatsächlich eine Denunziantin ist, die ihre Nachbarn regelmäßig bei den Behörden anschwärzt. Die Blockwärtin lebt! Kleine Geschichte einer Berliner Denunziation Ich bin entsetzt über diese Enthüllung und beschließe, etwas gegen das Verhalten der Blockwärtin zu unternehmen. Gemeinsam mit den anderen Bewohnern des Hauses schmiede ich einen Plan, um sie zu entlarven und ihre Machenschaften zu stoppen. Es wird ein harter Kampf, aber wir sind fest entschlossen, die Blockwärtin zur Strecke zu bringen und für Gerechtigkeit zu sorgen.

Im August 2023 veröffentlichten die Autoren einen Bestseller mit dem Titel „Durchs irre Germanistan: Notizen aus der Ampel-Republik“. Bei einer Lesung in Berlin wurde das […]