Nachrichten | News und informative Beiträge

Tipps zur richtigen Pflege: Wann und wie viel Lavendel schneiden?

Für eine prächtige Blüte und einen formschönen Wuchs sollten Sie Ihren Lavendel regelmäßig schneiden – doch wann und wie oft soll der Schnitt stattfinden? Wir erklären, wie Ihr Lavendel lange in Form bleibt und eine üppige Blüte behält.

Das Wichtigste im Überblick


Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) ist vor allem im Sommer und Spätsommer ein Highlight im Garten. Damit er gepflegt aussieht, sollte er zweimal im Jahr zurückgeschnitten werden. Was ist dabei zu beachten? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Und was ist die Ein-Drittel-Zwei-Drittel-Regel?

Warum sollte man Lavendel schneiden?

Lavendel ist ein Halbstrauch, seine jüngeren Triebe sind also eher krautig, während die älteren verholzen. Da die verholzten Stiele keine Blätter und Blumen hervorbringen, bilden sich im Inneren der Büsche größere kahle, verholzte Stellen, wenn Sie Ihren Lavendel nicht schneiden. Zudem nimmt die Pflanze immer mehr Platz im Garten ein und wirkt verwuchert. Ein zurückgeschnittener Lavendel ist also schön und kompakt.

Wann sollte man Lavendel schneiden?

Ein regelmäßiger Verjüngungsschnitt der Lavendelsträucher ist für eine schöne Form unumgänglich. Experten empfehlen gleich zwei Schnitttermine: einmal im Frühjahr und einmal im Spätsommer oder Herbst

  • Der erste Rückschnitt (Frühjahrsschnitt) bei Lavendel erfolgt Ende Februar bis Mitte März, also vor dem ersten Austrieb – und einmal nach der ersten Blüte. Bei einem langen kalten Winter kann der erste Schnitttermin sich auch in den April verschieben. Dauerfrost sollte vor dem ersten Schnitttermin kein Thema mehr sein.
  • Der zweite Rückschnitt sollte nicht später als im August erfolgen, da die neuen Blütentriebe ansonsten der Pflanze nicht genug Winterschutz bieten. Dementsprechend wird Lavendel im Herbst nicht mehr geschnitten.

Lavendel zurückschneiden: Wie kurz?

Orientieren Sie sich beim Rückschnitt der Lavendelsträucher an der Ein-Drittel-zwei-Drittel-Regel. Das bedeutet, dass nach der ersten Blüte zwei Drittel und im Frühjahr ein Drittel des Lavendels abgeschnitten werden.

Tipp

Der erste Schnitt im Frühjahr (Frühjahrsschnitt) sollte stattfinden, wenn Frost nicht mehr in Sicht ist, aber der Lavendel auch noch nicht ausgetrieben ist. Das gilt sowohl für Lavendel im Beet als auch im Topf. Dabei werden unter anderem verholzte Pflanzenteile und verblühte Blüten aus dem Vorjahr entfernt.

Doch Vorsicht: Verschneiden Sie die Pflanze nicht – ein zu großzügiger Schnitt kann ihr schaden! Sie sollten zwar nah am alten Holz schneiden, doch die jungen Blütentriebe nie ganz abschneiden, da die verholzten Pflanzenteile nur selten neu austreiben.

Siehe auch  Die perfekte Anleitung: So öffnen Sie Grillkohle, Katzenstreu und andere Verpackungen richtig

Auch beim Sommerschnitt sollten Sie die Blütenstände nicht zu kurz abschneiden. Es werden nur noch die verblühten Blütenstängel entfernt, damit die Pflanze ihre Kraft nicht in die Samenbildung, sondern in neue Triebe investiert.

Tipp: Nach dem Schnitt ist eine ausreichende Bewässerung wichtig. Vermeiden Sie dabei jedoch Staunässe.

Verschiedene Altersstufen richtig schneiden

Wie Sie Lavendel schneiden sollten, hängt nicht nur von der Jahreszeit, sondern auch vom Alter und Zustand des Strauches ab. Junge Lavendelpflanzen sollten Sie im Frühjahr tendenziell um die vollen zwei Drittel zurückschneiden, um den Strauch möglichst kugelformig zu halten und einer Verholzung vorzubeugen.

Besitzt der Lavendel im mittleren Alter bereits längere holzige Zweige, ist ein zurückhaltender Schnitt zu empfehlen. Schneiden Sie nur rund zehn Zentimeter der Zweige ab und bringen den Lavendel in eine gleichmäßig runde Form.

Wunden beim Lavendel behandeln

Ist der Lavendel hingegen schon alt und stark verholzt, verkahlt er meist von unten und ist häufig kein schöner Anblick mehr. Ein radikales Zurückschneiden im Frühjahr, das ausnahmsweise ins alte Holz gehen darf, könnte der Pflanze wieder zu einem dichteren Wuchs verhelfen. Leider ist es nicht garantiert, dass die Pflanze danach neu austreibt. Wenn Sie den Radikalschnitt vornehmen, sollten Sie die entstehenden Wunden mit Mitteln wie Holzteer behandeln.

Lavendel trocknen: So geht’s

Um Ihren Lavendel lange gesund und in Form zu halten, ist regelmäßiges Schneiden ein entscheidender Pflegeschritt. Die optimale Zeitpunkte für den Schnitt sind Ende Februar bis Mitte März für den Frühjahrsschnitt und nicht später als August für den Sommerschnitt. Achten Sie darauf, nicht zu viel abzuschneiden und die Pflanze ausreichend zu bewässern nach dem Schnitt. Durch die richtigen Maßnahmen bleibt Ihr Lavendel üppig blühend und formschön im Garten.