Untergetaucht im Schatten: Die Flucht der RAF-Mitglieder in den Nahen Osten

Die Ex-RAF-Terroristen Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub sind seit Jahren auf der Flucht und gelten als hochgefährlich. Nach mehreren erfolglosen Durchsuchungen in Berlin sind die Ermittler immer noch auf der Suche nach ihnen. WELT-Herausgeber Stefan Aust äußert sich besorgt über die fehlende Spur der beiden Männer und betont die Wichtigkeit, sie zu finden, um die Öffentlichkeit vor möglichen Anschlägen zu schützen.

Aust spricht zudem über Daniela Klette, eine ehemalige RAF-Terroristin, die nach ihrer Haftentlassung ein bürgerliches Leben führt und von den Behörden als unbedenklich eingestuft wird. Ihre „geradezu spießigen Rücklagen“ stehen im Kontrast zu den flüchtigen Lebensweisen von Garweg und Staub. Die Ermittler hoffen weiterhin auf neue Erkenntnisse, um den Aufenthaltsort der beiden gesuchten Männer zu ermitteln.
## Wo sind Garweg und Staub: Eine ungelöste Frage

### Die RAF-Terroristen Garweg und Staub bleiben weiterhin auf freiem Fuß

Die Fahndung nach den beiden ehemaligen RAF-Terroristen Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub gestaltet sich als schwierige Aufgabe für die Ermittler. Nachdem es in den vergangenen Jahren einige Durchsuchungen und Hinweise gegeben hat, sind die beiden Männer noch immer nicht gefasst worden.

### Hoffnung auf Erkenntnisse nach Durchsuchungen in Berlin

Kürzlich gab es eine erneute Durchsuchung in Berlin, bei der die Ermittler auf der Suche nach Garweg und Staub waren. Leider blieben auch diesmal keine konkreten Hinweise auf den Verbleib der beiden Ex-RAF-Terroristen. Dennoch geben die Behörden nicht auf und hoffen weiterhin auf wichtige Erkenntnisse, die zur Ergreifung von Garweg und Staub führen könnten.

### Stefan Aust äußert sich zur Suche nach den beiden Männern

Der WELT-Herausgeber Stefan Aust äußerte sich kürzlich in einem Interview zur langwierigen Suche nach Garweg und Staub. Aust betonte die Bedeutung, die beiden Terroristen endlich zu finden und vor Gericht zu stellen. Er bezeichnete die beiden Männer als „gefährliche Extremisten“, die keine Freiheit verdienten. Aust zeigte sich besorgt über die Tatsache, dass Garweg und Staub trotz intensiver Fahndung bisher nicht gefasst werden konnten.

### „Geradezu spießige Rücklagen“ von Daniela Klette

Ein weiterer Aspekt in der Suche nach Garweg und Staub ist die Rolle von Daniela Klette, einer ehemaligen RAF-Terroristin. Klette wird verdächtigt, den beiden Männern Unterschlupf gewährt zu haben. Stefan Aust bezeichnete Klettes Verhalten als „geradezu spießig“ und betonte die Notwendigkeit, auch sie zur Verantwortung zu ziehen. Die Ermittler hoffen darauf, dass Klette wichtige Informationen über den Verbleib von Garweg und Staub preisgibt.

### Fazit: Die Suche nach Garweg und Staub geht weiter

Trotz zahlreicher Durchsuchungen und intensiver Fahndung bleiben Garweg und Staub weiterhin unauffindbar. Die Ermittler geben jedoch nicht auf und hoffen darauf, dass neue Erkenntnisse zur Ergreifung der beiden Männer führen. Die Unterstützung von Personen wie Stefan Aust und die Zusammenarbeit mit Behörden sind entscheidend für den Erfolg der Fahndung. Es bleibt zu hoffen, dass Garweg und Staub bald gefasst und vor Gericht gestellt werden können.

Untergetaucht im Schatten: Die Flucht der RAF-Mitglieder in den Nahen Osten