Nachrichten | News und informative Beiträge

Vom Samen zum süßen Gold: Tipps zum erfolgreichen Vorziehen und Aussaat von Mais

Mais ist gesund, vitaminreich und eine gute Energiequelle. Bauen Sie die Pflanze im Gemüsegarten an, ernten Sie die reifen Kolben zwischen Juli und September.

Mais gehört zur Familie der Süßgräser und entwickelt eine stattliche Größe von bis zu zwei Metern. Um das Gemüse im Garten anzubauen, brauchen Sie genügend Platz und einen lockeren, humosen Boden. Mais fühlt sich auf einem Untergrund wohl, der sich schnell erwärmt und Wasser sowie Nährstoffe gut speichert. Auf kühlen Böden mit stauender Nässe geht die Pflanze häufig ein.

So ziehen Sie Mais vor

Mais vorzuziehen, ist nicht unbedingt notwendig. Die Vorarbeit lohnt sich jedoch, wenn Sie in einer Region wohnen, in der bis ins späte Frühjahr Fröste auftreten. Junge Maispflanzen ziehen Sie ab Ende März folgendermaßen heran:

  1. Bereiten Sie Anzuchtschalen oder Anzuchttöpfe vor und füllen Sie diese mit Anzuchterde.
  2. Drücken Sie in einem Saatabstand von fünf Zentimetern je ein Samenkorn drei Zentimeter tief in die Erde.
  3. Wässern Sie die Anzuchtschalen sorgfältig und stellen Sie diese an einen hellen Ort mit einer Temperatur von 20 Grad Celsius.
  4. Die Samen keimen innerhalb von 14 Tagen. Halten Sie das Substrat in dieser Zeit gleichmäßig feucht.
  5. Pflanzen Sie die Keimlinge nach zwei bis drei Wochen in einen größeren Topf.
  6. Haben die jungen Mais-Pflanzen mindestens vier Blätter entwickelt, steht Mitte Mai der Umzug ins Freiland bevor.

Tipp: Fördern Sie die Keimung und legen die Mais-Samen 12 Stunden vor der Aussaat in warmes Wasser.

Ma direkt ins Beet säen

Hat sich der Boden zwischen Mitte April und Mitte Mai auf mindestens zehn Grad erwärmt, säen Sie Mais direkt ins Gemüsebeet. Nehmen Sie die Aussaat mit einem Reihenabstand von 60 Zentimetern und einem Pflanzenabstand von 30 Zentimetern vor.

Mais wird ausschließt über den Wind bestäubt. Je mehr Pflanzen nebeneinanderstehen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese optimal bestäubt werden. Möchten Sie sich über eine reiche Ernte freuen, setzen Sie deshalb mindestens 16 Pflanzen derselben Mais-Sorte als Gruppe.

Siehe auch  Der perfekte Zeitpunkt für Rasen anlegen: Tipps für eine erfolgreiche Gestaltung

Mais ist ein vielseitiges und nährstoffreiches Gemüse, das sich hervorragend im heimischen Garten anbauen lässt. Mit einer einfachen Anleitung können Sie erfolgreich Mais anbauen und sich über eine reiche Ernte freuen.

Wenn Sie Mais vorziehen möchten, können Sie ab Ende März damit beginnen, junge Maispflanzen heranzuziehen. Dazu benötigen Sie Anzuchtschalen oder Anzuchttöpfe, Anzuchterde und natürlich Mais-Samen. Stellen Sie die Schalen an einen hellen Ort mit angenehmer Temperatur und halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht. Nach etwa 14 Tagen werden die Samen keimen, und Sie können die Keimlinge in größere Töpfe umtopfen, bevor sie Mitte Mai ins Freiland umziehen.

Alternativ können Sie Mais zwischen Mitte April und Mitte Mai direkt ins Beet säen. Achten Sie darauf, genügend Abstand zwischen den Reihen und den Pflanzen zu lassen, um eine optimale Bestäubung durch den Wind zu ermöglichen. Durch das Setzen von mindestens 16 Pflanzen der gleichen Sorte als Gruppe erhöhen Sie Ihre Chancen auf eine reiche Ernte.

Mit etwas Geduld und Sorgfalt werden Sie schon bald köstliche, frische Maiskolben aus Ihrem eigenen Garten ernten können. Genießen Sie die gesunden und vitaminreichen Früchte Ihrer Arbeit und lassen Sie sich von der Vielseitigkeit des Maises in der Küche inspirieren. Frohes Gärtnern!