Nachrichten | News und informative Beiträge

, wie Sie den Baum retten können.

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn der Olivenbaum Blätter verliert oder sich einzelne Blätter braun färben. Die Ursachen sind vielfältig.

Fällt das Laub in großen Mengen oder färben sich alle Blätter des Olivenbaums braun, deutet das auf ein Problem bei der Pflege oder beim Standort hin. Beseitigen Sie die Ursache, fühlt sich Ihr Olivenbaum wieder wohl und treibt neu aus. Deshalb gilt es, den Grund für die braunen Blätter herauszufinden.

Ursachen für braune Blätter beim Olivenbaum

Grund 1: Lichtmangel

Ihr Olivenbaum benötigt viel Sonnenlicht, um gesund zu bleiben. Lichtmangel ist vor allem im Winter ein Problem, tritt in unseren Breitengraden aber auch im Sommer auf. Sorgen Sie für einen sonnigen Platz, an dem keine größeren Pflanzen Schatten auf den Olivenbaum werfen. Im Winterquartier ist eine Pflanzenlampe sinnvoll.

Grund 2: Zu viel Wasser

Die Wurzeln von Olivenbäumen reichen tief in die Erde und sind weit verzweigt. In seiner ursprünglichen Heimat gedeiht das Gehölz vor allem auf trockenen Böden. Viele Pflanzenfreunde neigen dazu, ihren Schützlingen zu viel Wasser zu geben. Vor allem Kübelpflanzen leiden häufig unter Staunässe. In der Folge faulen die Wurzeln und die Blätter welken.

Grund 3: Zu wenig Wasser

Den Olivenbaum gar nicht zu gießen, stellt keine Lösung für das Überwässerungsproblem dar. Auch bei Wassermangel reagiert er mit braunen und zusammengerollten Blättern. Vor allem im Kübel besteht die Gefahr, dass ein Olivenbaum unter Trockenheit leidet.

Grund 4: Nährstoffmangel

Braune Blätter geben oft einen Hinweis auf einen Mangel oder Überschuss an Stickstoff. Wie oft Ihr Olivenbaum frischen Dünger benötigt, hängt vom Substrat ab. Freilandpflanzen in einem nährstoffreichen Gartenboden brauchen mitunter keinen zusätzlichen Dünger oder kommen mit Kompost und Hornspänen zurecht. Steht Ihr Olivenbaum im Kübel, versorgen Sie ihn von März bis September alle zwei bis drei Wochen mit Dünger. Gut geeignet ist Zitrusdünger.

Siehe auch  5 Lebensmittel, die Sie niemals in die Airfryer geben sollten

Grund 5: Schädlingsbefall

Olivenbäume werden von verschiedenen Schädlingen befallen, die zu Blattabwurf und einer braunen Blätterfärbung führen. Häufig begünstigen Staunässe, viel Regen oder ein Über-Kopf-Gießen den Befall. Bildet sich im Winter unter dem Kälteschutz eine hohe Luftfeuchtigkeit, bedeutet das für Bakterien ebenfalls ein hervorragendes Klima. Achten Sie darauf, dass die Pflanze nicht zu nass steht und schneiden Sie stark geschädigte Triebe zurück.

Grund 6: Frostschäden

Ein Olivenbaum verträgt zwar leichte Minusgrade. Bei tieferen Temperaturen benötigt er allerdings einen Frostschutz. Steht Ihr Olivenbaum im Kübel, holen Sie ihn vor dem ersten Frost ins Haus und stellen ihn erst nach den Eisheiligen wieder nach draußen. Eine Temperatur von fünf Grad ist für das Überwintern ideal. Steht der Olivenbaum im Freiland, schützen Sie die Wurzeln und alle oberirdischen Pflanzenteile mit einem lichtdurchlässigen, atmungsaktiven Vlies.

Fazit

Es gibt verschiedene Ursachen für braune Blätter beim Olivenbaum, angefangen von Lichtmangel über zu viel oder zu wenig Wasser bis hin zu Nährstoffmangel, Schädlingsbefall und Frostschäden. Es ist wichtig, die Ursache für die Verfärbung zu identifizieren und entsprechend zu handeln, um die Gesundheit des Olivenbaums zu erhalten. Indem man auf die Bedürfnisse der Pflanze eingeht und für einen optimalen Standort sorgt, kann man braune Blätter vermeiden und eine prächtige Olive genießen.