Blühende Vielfalt im Frühlingsgarten: Tipps für die Auswahl der idealen Stauden

Schöne Blühpflanzen für den Garten im Frühling

Der Frühling ist die perfekte Jahreszeit, um Stauden einzupflanzen und den Garten mit farbenfrohen Blühpflanzen zu schmücken. Doch bevor man sich für bestimmte Pflanzen entscheidet, sollte man darauf achten, gesunde Stauden zu kaufen. Hier sind einige Tipps, woran man gesunde Pflanzen erkennen kann.

Auf die Wurzeln achten

Ein wichtiger Indikator für die Gesundheit einer Staude sind ihre Wurzeln. Braune, verfilzte oder gar schleimige Wurzeln deuten auf Staunässe hin und sollten vermieden werden. Gesunde Wurzeln hingegen sind weiß und ragen aus dem Topf heraus. Dies zeigt, dass die Pflanze gut gewachsen ist.

Tipps zum Pflanzen

Stauden haben weiche, krautige Stängel und Äste, die nicht verholzen wie bei Bäumen. Um sicherzustellen, dass die Pflanzen gut anwachsen, sollte man sie erst nach den Eisheiligen, also ab Mitte Mai, ins Beet setzen. Vor dem Pflanzen empfiehlt es sich, den Wurzelballen in Wasser einzutauchen, um die Staude optimal zu versorgen.

Anregung für Gärtner: Weiderich

Eine schöne Option für das Gartenbeet ist der Weiderich, auch als Lythrum bekannt. Mit seinen pinken oder weißen Blüten lockt er Insekten an und sorgt für ein lebendiges Gartenleben. Besonders gut harmoniert der Blutweiderich (Lythrum salicaria) mit anderen Blühpflanzen wie Astern, Salbei und Sonnenhut.

Fazit

Bevor man Blühpflanzen für den Garten kauft, sollte man auf die Gesundheit der Stauden achten und nur kräftige, kompakte Pflanzen wählen. Mit den richtigen Pflegetipps und einer sorgfältigen Pflanzung können die Stauden im Garten wunderbar gedeihen und Freude bereiten.

Blühende Vielfalt im Frühlingsgarten: Tipps für die Auswahl der idealen Stauden