Die gelben Blätter des Olivenbaums: Ein häufiger Pflegefehler und wie Sie ihn vermeiden können

Gelbe Blätter am Olivenbaum weisen meist auf einen ungünstigen Standort oder Pflegefehler hin. Gezielte Maßnahmen sind dann gefragt.

Ein einzelnes gelbes Blatt ist noch kein Grund zur Sorge. Wenn Ihr Olivenbaum jedoch über Wochen hinweg gelbe Blätter aufzeigt und deren Zahl steigt, ist das ein Hilferuf. Nehmen Sie diesen ernst und finden Sie heraus, was hinter der Veränderung steckt und welche Maßnahmen nun sinnvoll sind.

Symptome rechtzeitig erkennen

Die Blätter von Olivenbäumen verfärben sich in vielen Fällen innerhalb von wenigen Tagen gelblich. Zunächst tritt die Gelbverfärbung nur fleckenweise auf den Blättern auf. Allmählich breitet sich das Gelb aus und dominiert das gesamte Blatt. Anschließend fallen die betroffenen Blätter ab.

Entwarnung bei alten Blättern

Olivenbäume werfen regelmäßig alte Blätter ab. Dabei handelt es sich um Blätter, die zwei bis drei Jahre alt sind. Sie befinden sich am unteren Teil des Olivenbaumes und nicht an den Triebspitzen. An der Stelle werden neue Blätter gebildet. In diesem Fall ist die Gelbverfärbung für Sie also kein Grund zur Besorgnis, sondern nur ein Anzeichen darauf, dass die Blätter natürlich bedingt bald abgeworfen werden.

Häufigste Ursache: Lichtmangel

Die häufigste Ursache für gelbe Blätter am Olivenbaum ist ein Lichtmangel. Im Sommer ist ein Platz im Schatten der häufigste Auslöser. In den Wintermonaten sorgt ein warmer und dunkler Standort für gelbe Blätter. Überwintern Sie Ihren Olivenbaum an einem kühlen Ort mit ausreichend Lichteinfluss.

Staunässe im Wurzelbereich

Folgende Symptome deuten darauf hin, dass Ihr Olivenbaum aufgrund von Staunässe gelbe Blätter entwickelt hat:

  • Blätter rollen sich ein
  • Blätter fallen schließlich ab
  • es sind zahlreiche Blätter betroffen
  • muffiger Geruch dringt aus der Erde

Legen Sie eine Drainage ein, um Staunässe vorzubeugen. Denken Sie außerdem daran, die Pflanze im Winter nur sparsam zu gießen, da sie dann weniger Feuchtigkeit verdunstet.

Nährstoffmangel als Ursache

Weiterhin sind gelbe Blätter in vielen Fällen die Folge eines Nährstoffmangels (überwiegend Stickstoffmangel). Trifft das zu, greifen Sie zu einem geeigneten Dünger. Auch spezielle Zitruspflanzendünger sind für Olivenbäume geeignet. Alternativ lohnt es sich, alle zwei bis drei Jahre den Olivenbaum in frische Erde umzutopfen.

Pilzerkrankungen stecken dahinter

Nicht selten sind Pilzerkrankungen die Ursache für die Gelbverfärbung. Oft treten sie in Folge von zu viel Feuchtigkeit und Staunässe auf, da sie dadurch begünstigt werden. Erkennen Sie an den Blättern zusätzlich zur Gelbfärbung auch braune Flecken oder grüne Punkte, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Pilzbefall hoch. Vor allem im Sommer kommt es bei Olivenbäumen häufig zu Infektionen mit Pilzen und Krankheiten wie der Augenfleckenkrankheit und der Blattfleckenkrankheit.

Die gelben Blätter des Olivenbaums: Ein häufiger Pflegefehler und wie Sie ihn vermeiden können