Die Kunst der Narzissenzucht: Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Vermehrung

Narzissen sehen besonders eindrucksvoll aus, wenn mehrere von ihnen nebeneinander in einem Beet wachsen. Dazu müssen Sie sie lediglich vermehren.

Das Wichtigste im Überblick


Wenn Sie jedes Jahr im Frühling ein Blütenmeer aus Narzissen (Narcissus) haben möchten, sollten Sie dafür sorgen, dass sich die Pflanzen vermehren können. Das geht, indem Sie den Frühlingsboten die optimalen Voraussetzungen dafür bieten, dass sie sich selbst vermehren. Vermehren bedeutet in diesem Sinne, dass die Mutterzwiebeln einfach kleine Tochterzwiebeln bilden, die sich nach und nach von der Hauptzwiebel abkapseln und zur eigenständigen Narzisse heranwachsen. Doch, wenn sich die Narzissen vermehrt haben, müssen Sie tätig werden, da sonst die Narzissen eingehen.

Mit den richtigen Tipps verleihen Sie den Blumen neuen Schwung und können sich schon bald wieder über eine üppige Blütenpracht freuen.

Narzissen vermehren: Tipps und Tricks für prächtige Blüten

Darum wachsen Ihre Narzissen nicht weiter

Narzissen sind ein schöner Blickfang im Garten und Beet. Viele Hobbygärtner haben jedoch nach einigen Jahren der Freude mit ihren Blumen plötzlich Probleme: Wo die Narzissen früher üppig blühten, zeigen sich jetzt nur noch sehr spärliche Blüten. Auch die Stängel werden dünner, instabiler und kraftlos. In den meisten Fällen ist eine zu große Dichte in den Horsten die Ursache.

Die Blumenzwiebel, die vor Jahren eingepflanzt wurde, produziert Jahr für Jahr Tochterzwiebeln. Irgendwann reichen die Nährstoffe im Boden nicht mehr für alle, und die gewohnte Blütenpracht bleibt im Frühling aus. Ein Tipp von erfahrenen Gärtnern lautet: Durch die Teilung der Narzissen finden die Pflanzen zu ihrer alten Stärke zurück.

Narzissen teilen: der richtige Zeitpunkt

Wenn Sie die Narzissen teilen und somit vermehren wollen, ist im Spätsommer der richtige Zeitpunkt dafür gekommen. Sie verwenden am besten eine Grabegabel, mit der Sie die Horste aus der Erde holen können. Die Zwiebeln liegen dann frei, sodass Sie sie sehr einfach teilen können.

Narzissen teilen: So geht’s

Wenn Sie erkennen können, dass die Hauptzwiebeln mehrere Tochterzwiebeln gebildet hat – meist sind es zwischen vier und sechs – graben Sie sie allesamt vorsichtig mit einem Spaten aus dem Beet aus.

Entfernen Sie dann behutsam die Erde, ohne dabei die zarten Wurzeln oder Zwiebeln zu beschädigen. Trennen Sie die Tochterzwiebeln einfach vorsichtig von der ursprünglich gepflanzten Zwiebel ab.

Fehler bei der Teilung vermeiden

Entfernen Sie nur solche Tochterzwiebeln, die sich von der Mutterzwiebel bereits vollständig abgekapselt haben. Wenn die Zwiebeln noch von einer gemeinsamen Haut ummantelt sind, sollten Sie sie nicht abtrennen. Andernfalls beschädigen Sie die kleine, frische Zwiebel zu sehr, sodass sie nach dem Einpflanzen eingehen wird

Osterglocken können die Haut reizen (Quelle: imago-images-bilder)

Schon gewusst?

Narzissen und Osterglocken blühen zwar beide im Frühjahr und gelten als Frühlingsbote, dennoch sind sie nicht dieselbe Pflanze. Oder doch? Die Antwort gibt es in diesem Artikel.

Narzissen vermehren: So einfach geht’s

Wenn Sie die Tochterzwiebeln abgetrennt haben, können Sie sie umgehend an einer anderen Stelle im Garten wieder einpflanzen. Wichtig ist, dass Sie einen anderen Standort wählen, da an dem alten oftmals die gesamten Nährstoffe verbraucht sind (Bodenmüdigkeit). Die neuen Narzissen werden dann nicht mehr so kräftig wachsen und üppig blühen – und sich nicht mehr vermehren.

Der neue Standort sollte dabei möglichst feucht und leicht sonnig sein. Narzissen bevorzugen sandigen, nährstoffreichen Boden und helle Plätze. Das Pflanzloch sollte so groß und tief sein, dass die Zwiebeln nach dem Einpflanzen ins Beet vollständig mit Erde bedeckt sind. Tipp: Geben Sie etwas Humus, verrotteten Kompost und Dung mit in das Pflanzloch hinein. Denn die kleinen Frühblüher benötigen viel Nährstoffe, um zu blühen, wachsen und sich zu vermehren.

Die Kunst der Narzissenzucht: Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Vermehrung