Die richtige Pflege für Hortensien: Hornspäne als natürlicher Dünger verwenden

Hortensien bieten im Garten mit dem richtigen Dünger eine üppige Blütenpracht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dazu Hornspäne am besten einsetzen.

Damit Hortensien gesund und kräftig wachsen, benötigen sie eine ausgewogene Nährstoffversorgung. Wenn Sie Hornspäne verwenden, unterstützen Sie das natürliche und schonende Düngen in Ihrem Garten.

Die Vorteile von Hornspänen für Hortensien

Hornspäne sind ein organischer Dünger, der aus zerkleinerten Hörnern und Hufen von Tieren wie Rindern, Schafen oder Hirschen hergestellt wird. Er enthält viel Stickstoff, einen geringen Anteil Phosphor und Kalium sowie wichtige Spurenelemente wie Eisen und Magnesium. Hornspäne setzen ihre Nährstoffe langsam und kontinuierlich frei, sodass sie von den Pflanzen gut aufgenommen werden können.

Außerdem verbessern sie die Bodenstruktur und fördern das Bodenleben. Hornspäne eignen sich also sehr gut als Langzeitdünger. Da sie jedoch nicht alle Mineralstoffe abdecken, sollten Sie die Erde mit frischem Humus anreichern. Gegebenenfalls greifen Sie auf einen zweiten Dünger zurück.

Wann und wie oft Hortensien mit Hornspänen düngen?

Hortensien sollten Sie im Frühjahr düngen, wenn die Pflanzen wieder austreiben. Eine weitere Düngung kann im Sommer erfolgen, um das Wachstum und die Blütenbildung zu fördern.

Vermeiden Sie jedoch eine Überdosierung, da dies zu einem übermäßigen Wachstum und einer verminderten Blütenbildung führen kann. Bringen Sie pro Quadratmeter Gartenfläche etwa 100 bis 150 Gramm Hornspäne aus und arbeiten Sie sie leicht in den Boden ein. Für einen Busch rechnen Sie in etwa mit 80 Gramm.

Diese Hortensienarten profitieren besonders von Hornspänen

Sie können alle Hortensien-Arten mit Hornspänen düngen, jedoch gibt es einige Arten, die diesen Zusatz besonders bevorzugen. Dazu gehören beispielsweise die Rispenhortensie und die Samthortensie. Diese Sorten benötigen einen höheren Stickstoffgehalt im Boden, um gesund und kräftig zu wachsen. Auch bei der Bauernhortensie und der Eichblatthortensie sind Hornspäne eine gute Wahl.

Alternativen zu Hornspänen

Als Alternative zu Hornspänen können Sie auch andere organische Dünger wie Kompost oder Hornmehl verwenden. Wenn Sie mineralische Dünger einsetzen, sollten Sie aber vorsichtig dosieren, um eine Überdüngung zu vermeiden.

Fazit: Guter Dünger für Hortensien – richtig eingesetzt

Hornspänen sind eine natürliche und schonende Möglichkeit, Hortensien zu düngen und für eine gesunde Nährstoffversorgung zu sorgen. Durch die langsame Freisetzung der Nährstoffe vermeiden Sie eine Überdüngung und verbessern die Bodenstruktur. Beachten Sie jedoch, dass Sie Hortensien nur im Frühjahr und Sommer düngen sollten.

Die richtige Pflege für Hortensien: Hornspäne als natürlicher Dünger verwenden