Nachrichten | News und informative Beiträge

Elektrolastenrad – welches Modell kann überzeugen?

Elektrolastenrad

Vor allem in den großen Städten entscheiden sich viele Menschen gegen das Auto und für das Fahrrad. Sie haben keine Lust mehr auf die nervige Suche nach einem Parkplatz und viele möchten zudem nicht mehr die Umwelt belasten. Auf das Auto zu verzichten, fällt leicht, solange es keine schweren Lasten gibt, die transportiert werden müssen. Wer so argumentiert, hat wahrscheinlich noch nie von einem Lastenrad gehört, die heute ebenfalls mit elektrischem Antrieb angeboten werden. Diese Räder sind nicht nur praktisch, auch Kinder und sogar Haustiere finden darauf Platz.

Was ist beim Kauf eines Elektrolastrads zu beachten?

Bei einem Lastenrad mit elektrischem Antrieb sollte nicht nur der Preis ein wichtiges Kriterium sein, es gibt noch andere Aspekte, die beim Kauf eine Rolle spielen. So ist es wichtig, darauf zu achten, wie groß die maximale Belastbarkeit ist und wie noch dazu geladen werden kann. Ein gutes E-Lastenrad kann einige Lasten transportieren, aber es gibt natürlich ein Limit, was nicht überschritten werden darf. Zwei weitere Punkte, die beim Kauf Beachtung finden sollten, sind: Wie leistungsstark ist der Akku und wie groß ist die Reichweite? Wer sein Lastenrad nur innerhalb der Stadt nutzt, muss nicht so sehr auf die Reichweite achten, jedoch kommt es auch hier auf die Beladung an, denn jedes zusätzliche Kilogramm wirkt sich negativ auf die Reichweite aus.

Sind zwei oder drei Räder die richtige Wahl?

Bei der Frage, ob das elektrische betriebene Lastenfahrrad zwei oder doch besser drei Räder haben sollte, ist es wichtig, zu wissen, was damit überwiegend transportiert werden soll. Wer viel schwere Lasten auf das Rad packen will, sollte ein Modell mit drei Rädern wählen. Diese Räder haben einen sicheren Stand, während ein Modell mit nur zwei Rädern weniger und einfacher zu manövrieren ist. Drei Räder sind allerdings auch eine Gewöhnungssache, vor allem beim Fahren in den Kurven. Fahren häufig Kinder mit, dann ist ein Lastenrad mit drei Rädern auf jeden Fall die bessere Wahl.

Welcher Hersteller hat die besten Modelle?

Die Liste der Hersteller von Elektrolastenfahrrädern ist lang und jeder Hersteller hat andere Prioritäten:

  • Babboe

Babboe baut Lastenräder für Familien zu günstigen Preisen.

  • Urban Arrow

Die Firma aus den Niederlanden ist im Bereich der Premium E-Bikes für Lasten bekannt. Eine hochwertige Verarbeitung und ein angenehmes Fahrverhalten sprechen für die Räder.

  • Muli

Wer ein eher schmales und wendiges Lastenrad möchte, ist bei Muli richtig. Der Korb kann abgenommen werden, was es einfach macht, das Rad abzustellen.

  • Douze

Räder von Douze sind stabil und hochwertig. Diese Räder haben aber Besonderheiten, wie die Seilzuglenkung, mit der nicht jeder umgehen kann.

  • BBF Bike

Die drei Buchstaben stehen für gute Preise und eine ebenso gute Leistung.

Fazit

Wer ein Kleinunternehmen mit einem Elektrolastenfahrrad gründen will, wird unter den Modellen von Christiana Bikes sicher fündig. Omnium hingegen baut Lastenräder, die sich wie normale Fahrräder fahren lassen. Die Auswahl der Lastenräder ist groß und welche Firma oder welches Modell wirklich zu empfehlen ist, hängt immer von den individuellen Wünschen und Vorstellungen ab. Wer genau weiß, wie viele Lasten er transportieren will und wie lang die Strecken sind, die in der Regel gefahren werden, kann wird mit Sicherheit sein persönliches Lieblingsrad finden.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 7.05.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen