Für wen ist ein Corona Antikörpertest von Bedeutung?

Corona Antikörpertest

Corona ist das Thema, was seit Wochen die Schlagzeilen beherrscht und das Leben der Menschen bestimmt. Das Virus, das vermutlich aus China stammt, ist ein weltweites Problem und es gibt jeden Tag neue Berichte und Theorien, die nicht alle der Wahrheit entsprechen. Viele Menschen wissen einfach nicht mehr, was sie noch glauben können und was nicht. Selbst die Aussagen der Regierung und der Experten widersprechen sich immer wieder, selbst wenn es um den sogenannten Antikörpertest geht. Um was dreht es sich dabei eigentlich und warum ist dieser Test so wichtig?

Was versteht man unter einem Antikörpertest?

Ein Corona Antikörpertest ist nicht mit einem normalen Test zu vergleichen, wie er beispielsweise für die Feststellung der DNA gemacht wird. Bei dem Antikörpertest, der sich auf das Coronavirus bezieht, wird der Abstrich nicht aus der Mundhöhle oder der Nase genommen. Ist dies der Fall, dann kann dieser Test nur dann positiv auffallen, wenn der Getestete akut an Corona erkrankt ist. Der Test zeigt allerdings nicht an, ob der Betroffene schon einmal mit dem Virus infiziert war. Ein Antikörpertest kann zwar eine vergangene Infektion feststellen, aber leider ist auch hier nicht immer zu 100 Prozent sicher, dass es eine Infektion gab. Sind keine Antikörper enthalten, ist das Ergebnis des Testes negativ. Demnach kann es durchaus sein, dass jemand nachweislich an Corona erkrankt ist, aber keine Antikörper gebildet hat.

Was passiert bei einem Antikörpertest?

Der Antikörpertest, der in der aktuellen Corona-Krise durchgeführt wird, führt über eine Blutprobe. Das Blut wird dazu auf eine Testplatte aus Glas gegeben, auf der sich winzige Bruchstücke des Coronavirus befinden. Hat der Patient jetzt Antikörper gebildet, dann gehen die Corona-Stücke mit den Antikörpern eine Verbindung ein. Damit dieser Vorgang sichtbar wird, nutzen die Forscher farbige Marker. Sind Antikörper im Blut feststellbar, färbt sich der Marker gelb. Ein solcher Test ist allerdings nicht durchführbar, wenn der Getestete akut an Corona erkrankt ist. Der Organismus braucht eine gewisse Zeit, um die Antikörper bilden zu können, was in der Regel zwischen zwei bis drei Wochen dauert. Wurden Antikörper gebildet, dann lassen sie sich auch im Blut nachweisen.

Ist es ratsam, einen solchen Test machen zu lassen?

Jeder muss natürlich selbst wissen, ob er einen Antikörpertest im Zusammenhang mit dem Coronavirus machen lässt oder nicht. Viele sind sich nicht sicher, ob sie vielleicht schon immun gegen das Virus sind. Für die Wissenschaft sind diese Tests aber sehr aufschlussreich und wichtig. Aktuell wird nach so vielen Patienten wie möglich gesucht, die bereits Antikörper gebildet haben. Sie sind für Blutspenden von größter Bedeutung, denn aus ihrem Blut mit den Antikörpern lässt sich ein Impfstoff finden und herstellen. Außerdem helfen sie der Forschung, noch mehr über das Virus zu erfahren.

Fazit

Das Coronavirus hat die Welt kalt erwischt. Zwar gab es bereits ähnliche Viren, aber noch keine waren so gefährlich wie Covid-19. Für die Ärzte und vor allem für die Wissenschaft ist das aktuelle Virus Neuland. Aus diesem Grund ist es auch so schwierig, sichere und verlässliche Aussagen zu treffen. Umso wichtiger ist es aber, immer und immer wieder Tests durchzuführen, denn nur so erfahren die Forscher mehr über das Virus, was im Moment den Alltag bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.