Schuhsohle kaputt? So befestigen Sie sie kinderleicht!

Wie man eine abgelöste Schuhsohle selbst repariert

Die Sohle löst sich ab – kein Grund, den Schuh zurückzuschicken oder gar wegzuwerfen. Versuchen Sie, die Sohle wieder anzukleben. Das klappt!

Wer die Wahl hat …

Die Palette an Klebestoffen ist erstaunlich groß. Bei der Auswahl hilft zum Beispiel das Portal ThisToThat.com. Sie geben die beiden Materialien ein, die zusammengeklebt werden sollen und bekommen einen Vorschlag für den geeigneten Kleber. Soll beispielsweise eine Gummisohle an einen Lederschuh geklebt werden, empfiehlt das Portal den Kleber „Barge“, einen Kontaktkleber, den man auch in Schuhreparaturläden bekommt. Auch bei Gummi auf Gummi schlägt das Portal diesen Kleber vor, alternativ einen Reifenkleber.

Traditionelle Kleber versprechen Erfolg

Auch die wohl bekanntesten Kleber wie Pattex, Uhu oder Silikon lassen sich für das Ankleben von Schuhsohlen nach eigenen Angaben der Hersteller gut verwenden. Sogar herausgebrochene Sohlen-Stücke aus viel geliebten, aber schon in die Jahre gekommenen Sneakern lassen sich noch reparieren – zum Beispiel mit Montagekleber, der dickflüssig ist und einfach mit einem Karton oder ähnlichem in das Loch geschmiert wird.

Den Arbeitsschutz nicht unterschätzen

Bevor Sie beginnen, bereiten Sie Ihre Schuhreparatur gut vor. Zunächst sollte der Raum gut belüftet sein. Angenommen, Sie haben sich für das Kleben mit Sekundenkleber entschieden, tragen Sie, bevor Sie die Schuhsohle mit dem stark riechenden Kleber einschmieren, am besten eine Atemschutzmaske. Ein Augenschutz ist ebenfalls sinnvoll und selbstverständlich entsprechende Arbeitshandschuhe. Auch wenn manche Menschen den Geruch von Kleber als angenehm empfinden, ist Vorsicht geboten. So enthält beispielsweise Sekundenkleber Cyanacrylat, das Augen, Haut und Atmungsorgane reizen, Schläfrigkeit und Benommenheit hervorrufen kann und deshalb natürlich auch nicht in die Hände von Kindern gelangen darf. Dazu ist es leicht entflammbar, also bitte nicht in der Nähe von Herd, Ofen oder womöglich rauchend arbeiten.

Oder doch lieber kleben lassen?

Bei all dem Gestank und den Umständen vielleicht doch lieber zum Schuhmacher gehen? Für Hobby-Handwerker ist es eine Frage des Stolzes, sie probieren lieber erst einmal selbst. Es ist aber auch eine Kostenfrage. Das Ankleben einer Schuhsohle kann beim Schuster für ein Paar Schuhe an die 40 Euro kosten. Wählen Sie selbst!

Mit den richtigen Tipps und Tricks ist es nicht schwer, eine abgelöste Schuhsohle selbst zu reparieren. Egal ob mit speziellem Schuhkleber oder herkömmlichen Klebern wie Pattex, die Reparatur ist meist unkompliziert. Wichtig ist dabei jedoch der richtige Arbeitsschutz, um sich vor den möglichen Gefahren der verwendeten Klebstoffe zu schützen. Wer sich unsicher ist oder keine Lust auf den Geruch und die Umstände hat, kann die Reparatur auch einem professionellen Schuster überlassen. Am Ende zählt jedoch vor allem das erfolgreiche Reparieren des Lieblingsschuhs!

Schuhsohle kaputt? So befestigen Sie sie kinderleicht!