Nachrichten | News und informative Beiträge

, um Ihren Silberschmuck wieder zum Strahlen zu bringen!

Silberschmuck wird schwarz, wenn er nicht oft benutzt wird. Wir erklären Ihnen, wie Sie angelaufenes Silber am besten reinigen können.

Das Wichtigste im Überblick


Silber ist gegen Umwelteinflüsse recht unempfindlich. In seiner reinen Form ist das Edelmetall jedoch zu weich. Deshalb wird Silber legiert und erst dann zu Schmuck, Besteck oder Dekoration verarbeitet. Wird es längere Zeit nicht benutzt, läuft es schwarz an. Wie Sie Ihr Silber und Ihre wertvollen Schmuckstücke reinigen und vor erneutem Einschwärzen schützen.

Wieso wird Silberschmuck schwarz?

Reines Silber reagiert mit Schwefelwasserstoff, der in der Luft enthaltenen ist und bildet an der Oberfläche Silbersulfid. Dieses verfärbt sich und sorgt für die schwarze Farbe. Der Vorgang heißt Sulfieren. Silberbesteck lässt sich aber problemlos reinigen. Schwieriger wird es bei versilbertem Schmuck: Je dünner die Silberauflage, desto empfindlicher ist sie.

Kette mit Silberputztuch oder Zahnpasta reinigen

Haben Sie eine Gliederkette aus Silber, können Sie das Edelmetall mit einem Silberputztuch wieder zum Glänzen bringen. Sind die Kettenglieder auch an den Innenseiten oxidiert, kommen Sie aber mit dem Tuch nicht weit.

Ein gutes Hausmittel für solche Fälle ist Zahnpasta – nicht zu grobkörnig, sonst gibt es Kratzer. Geben Sie diese auf eine Zahnbürste und schrubben Sie die Ketten gründlich ab. Die feinen Borsten können auch die engen Zwischenräume gut reinigen. Spülen Sie die Kette unter fließendem Wasser ab und prüfen Sie das Ergebnis. Gegebenenfalls müssen Sie die Prozedur wiederholen. Trocknen Sie Ihre Kette mit einem Fön, damit sich keine Wasserflecken bilden. Zum Schluss polieren Sie die Kette kurz nach, dann glänzt sie wieder wie neu.

Alternativ können Sie auch zu Backpulver oder Zigarettenasche greifen. Die feinen Partikel schmirgeln die Ablagerungen auf dem Silber einfach weg. Geben Sie einfach etwas von dem Pulver auf das Silber, arbeiten Sie alles mit einer alten, weichen Zahnbürste ein. Kurz abspülen, mit einem weichen Baumwolltuch trocken polieren, fertig.

Tipp: Teilweise lohnt es sich auch, den Silberschmuck mit warmem Wasser und Spülmittel zu reinigen. Beides entfernt bereits leichte Ablagerungen schonend.

Empfindlichen Silberschmuck schonend behandeln

Ketten und Ohrringe, die mit Steinen besetzt sind, müssen Sie anders behandeln. Zahnpasta kann den Steinen schaden und Schleifspuren hinterlassen. Sie sollten diesen Silberschmuck ausschließlich mit einem Putztuch bearbeiten. Wickeln Sie das Tuch um einen Zahnstocher, wenn Sie kleine Vertiefungen reinigen wollen.

Siehe auch  für den Schutz vor spätem Frost: Maßnahmen zur Rettung empfindlicher Pflanzen

Auch dünn versilberter Schmuck ist sehr empfindlich. Polieren Sie diesen nicht mit einem Putztuch. Durch den Druck und die Scheuerbewegungen beschädigen Sie die Silberbeschichtung. Geben Sie den Schmuck, einige Löffel Salz sowie ein paar Streifen Alufolie in eine Schüssel mit heißem Wasser. Sie können beobachten, wie die geschwärzten Oberflächen in dem Wasserbad wieder silbern glänzen und die Folie sich schwarz verfärbt. Anschließend mit klarem Wasser abspülen, mit einem weichen Baumwolltuch abtrocknen, fertig.

Bei dem Silberbad geschieht eine Reduktion des Sulfids: Die in der Kochsalzlösung enthaltenen Ionen lösen den Schwefel aus der Sulfidverbindung, der sich daraufhin an der Aluminiumfolie anlagert.

Eine weitere Methode ist das Silberbad mit Zitronensaft und Natron. Legen Sie den Echtschmuck in eine Schale. Fügen Sie so viel Zitronensaft hinzu, bis alles bedeckt ist. Nach einer halben Stunde legen Sie den Silberschmuck in einem Wasserbad mit Natron. Nach weiteren 30 Minuten nehmen Sie den Schmuck heraus. Spülen Sie ihn unter fließendem, warmem Wasser ab und polieren Sie ihn dann mit einem fusselfreien Lappen trocken.

Tipp: Sie können Ihre unempfindlichen Schmuckstücke auch in etwas Essig legen – idealerweise Haushaltsessig. Nach wenigen Minuten spülen Sie die Säure ab und polieren das Edelmetall mit einem Tuch trocken.

Mit diesen Tipps und Tricks können Sie Ihren angelaufenen Silberschmuck ganz einfach reinigen und wieder zum Strahlen bringen. Egal ob mit Zahnpasta, Silberputztuch oder einem speziellen Silberbad, es gibt verschiedene Methoden, um das schwarze Anlaufen zu beseitigen. Achten Sie jedoch darauf, empfindlichen Schmuck besonders schonend zu behandeln, um Beschädigungen zu vermeiden. Jetzt können Sie Ihre Silberstücke wieder mit Stolz tragen und lange Freude daran haben.