Wie viel kostet das Heizen im Winter 2023/24?

Die Heizkostenabrechnung 2021: Keine Angst vor hohen Kosten?

Müssen Verbraucher auch in diesem Jahr wieder vor Ihrer Heizkostenabrechnung bangen? Die Untersuchung von Verivox gibt eine erste Entwarnung.

Der Winter ist vorbei – die Heizkostenabrechnung kommt ins Haus

Endlich ist der Winter vorbei und die warmen Frühlingstage stehen vor der Tür. Doch für viele Verbraucher bedeutet das auch, dass die Heizkostenabrechnung ins Haus flattert. In den letzten Jahren sorgte die Abrechnung oft für Unmut und dicke Rechnungen. Doch wie sieht es in diesem Jahr aus?

Keine böse Überraschung: Entwarnung von Verivox

Laut einer aktuellen Untersuchung von Verivox können Verbraucher dieses Jahr aufatmen. Die Preise für Heizöl und Gas sind im Vergleich zum Vorjahr gesunken, was sich positiv auf die Heizkostenabrechnungen auswirken könnte. Die durchschnittlichen Heizkosten für eine 70 Quadratmeter große Wohnung sollen laut Verivox um etwa zehn Prozent niedriger liegen als im Vorjahr.

Warum sind die Heizkosten gesunken?

Die Preise für Heizöl und Gas unterliegen verschiedenen Einflussfaktoren wie Angebot und Nachfrage, politischen Entscheidungen und Wetterbedingungen. Im vergangenen Jahr führten unter anderem die milden Wintertemperaturen zu einem geringeren Verbrauch an Heizenergie. Hinzu kam ein Überangebot an Öl auf dem Weltmarkt, was die Preise drückte.

Was können Verbraucher tun, um ihre Heizkosten zu senken?

Trotz gesunkener Preise bleibt es wichtig, die eigenen Heizkosten im Blick zu behalten und aktiv Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu senken. Dazu gehört beispielsweise das regelmäßige Entlüften der Heizkörper, das Einstellen der Heizung auf sparsame Temperaturen und das Dämmen von Türen und Fenstern, um Wärmeverluste zu minimieren.

Fazit: Ein Grund zur Freude für Verbraucher

Die Heizkostenabrechnung für das Jahr 2021 muss also keine böse Überraschung für Verbraucher bereithalten. Dank gesunkener Preise für Heizöl und Gas können viele Haushalte mit niedrigeren Kosten rechnen. Dennoch lohnt es sich, weiterhin bewusst mit Energie umzugehen und Einsparpotenziale zu nutzen, um langfristig Heizkosten zu sparen.

Wie viel kostet das Heizen im Winter 2023/24?