Nachrichten | News und informative Beiträge

Die unermüdliche Schönheit: Angelonia – Die Balkonblume, die den ganzen Sommer lang blüht

Angelonia: Die richtige Pflege für eine seltene Staude

Die Staude sieht man hierzulande selten. Wer ihr Wärmebedürfnis erfüllt und etwas Pflege schenkt, wird mit einer reichen Blüte belohnt.

Die Angelonia stammt ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika. In Deutschland findet man sie vorrangig auf Balkonen wieder. Das liegt an der lange andauernden Blütezeit und an ihren reizvollen Farben, darunter Weiß, Rosa, Blau, Lila und Braun, die für einen schönen Anblick sorgen.

Besondere Merkmale

Die häufigste Art ist die Angelonia angustifolia. Ihre wichtigsten Eigenschaften sind die folgenden:

  • Familie: Braunwurzgewächse
  • Deutscher Name: Engelsgesicht oder auch Sommer-Löwenmaul
  • Herkunft: Panama und Mexiko
  • Toxizität: nicht giftig
  • Winterhärte: hierzulande nicht winterhart
  • Wuchs: buschig
  • Wuchshöhe: 30 bis 50 Zentimeter
  • Blätter: lanzettlich, gezähnt
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Blüten: lippenförmig, in Ähren
  • Blütenfarbe: weiß, rosa oder violett

Die Staude richtig pflanzen

Das Engelsgesicht braucht einen sonnigen und warmen Standort. Wichtig ist überdies eine geschützte Lage. Balkone in Süd- bis Südwestlage sind daher perfekt geeignet. Kaufen Sie die Staude entweder im Fachhandel oder säen Sie die Samen selber aus.

Die Erde sollte durchlässig und nährstoffreich sein. Legen Sie außerdem Wert darauf, dass sie nie austrocknet. Die Angelonia braucht ein mäßig feuchtes Substrat. Pflanzen Sie das Gewächs jedoch nicht vor den Eisheiligen. Sonst besteht die Gefahr, dass es durch Spätfrost erfriert.

Die Überwinterung ist aufwendig und unnötig

Die Angelonia ist in unseren Breiten nicht winterhart. Schon leichte Minustemperaturen würden zum Eingehen führen. Eine Überwinterung empfiehlt sich ergo nicht. Dafür brauchen Sie einen kühlen Raum und das Risiko für einen Schädlingsbefall im Winter ist relativ hoch. Säen Sie die Samen der Staude, beispielsweise die der Sorte Serena, stattdessen lieber alljährlich neu aus.

Siehe auch  Die ultimativen Profi-Tipps für makellose und streifenfreie Fensterreinigung

Vermehrung mittels Samen

Mithilfe der Samen ist es einfach möglich, die Angelonia angustifolia unkompliziert zu vermehren. So funktioniert es:

  1. Füllen Sie ein Aussaatgefäß wie zum Beispiel eine Schale mit Anzuchterde.
  2. Legen Sie die Samen verteilt auf die Erde und drücken Sie diese leicht an. Es sind Lichtkeimer.
  3. Die Erde mit Wasser besprühen und das Gefäß an einen warmen Ort stellen. Temperaturen von circa 22 Grad Celsius sind optimal zum Keimen der Samen.
  4. Nach etwa einer Woche werden die Keimlinge sichtbar. Pikieren Sie diese aber erst nach zwei Wochen.

Das Pflegebedürfnis von Angelonia

Ohne Pflege bleibt die Pflanze nicht gesund und blühwillig. Drei Maßnahmen sind entscheidend: Gießen, Düngen und Schneiden. Gießen Sie die Staude regelmäßig. Die Erde sollte nur leicht antrocknen. Dann ist neues Wasser erforderlich.

Eine Düngergabe ist zur Blütezeit alle zwei Wochen sinnvoll. Herkömmlicher Blumendünger reicht dafür aus. Um die Blütezeit in die Länge zu ziehen, schneiden Sie die verwelkten Blüten ab. Daraufhin bilden sich mit der Zeit neue Blütenknospen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Angelonia eine wunderschöne, wenn auch seltene Staude ist, die mit ihrer langen Blütezeit und vielfältigen Farben jeden Garten oder Balkon aufwertet. Durch die richtige Pflege, wie einen sonnigen Standort, regelmäßiges Gießen und Düngen, sowie das Entfernen verwelkter Blüten, kann man lange Freude an dieser Pflanze haben. Und wenn es um die Vermehrung geht, sind Samen die beste Wahl, um die Angelonia immer wieder neu erblühen zu lassen.