Iran droht Israel mit Vergeltung nach Angriff: ‚Wir werden euch geohrfeigen!‘

In Damaskus hat Israel ein iranisches Konsulatsgebäude angegriffen und dabei 16 Menschen getötet, darunter sieben Mitglieder der iranischen Revolutionsgarde. Iran beschuldigt Israel für den Luftangriff verantwortlich zu sein und das geistliche Oberhaupt, Ayatollah Ali Chamenei, kündigt Konsequenzen an. Er bezeichnet die Aktion als „Ohrfeige“ für Israel und ruft die Bevölkerung dazu auf, am Al-Kuds-Tag, an dem gegen Israel demonstriert wird, auf die Straße zu gehen. Die Bestattungszeremonie der getöteten Mitglieder der Revolutionsgarde ist für Freitag angesetzt und Chamenei hofft, dass die muslimische Welt eines Tages die Zerstörung Israels feiern kann. Der Al-Kuds-Tag wird seit 1979 in Unterstützung der Palästinenser und gegen Israel gefeiert.

Israel greift iranisches Konsulatsgebäude in Damaskus an

In einem kürzlich erfolgten Angriff auf ein iranisches Konsulatsgebäude in Damaskus hat Israel einen schwerwiegenden Schlag gegen den Iran gelandet. Bei dem Vorfall kamen zwei iranische Generäle ums Leben, was die Spannungen in der Region weiter verschärft hat.

Ayatollah Chamenei kündigt Konsequenzen an

Nach dem Angriff äußerte sich Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei und drohte Israel mit Konsequenzen. Er bezeichnete Israels Aktion als „verzweifelte Bemühungen“ und prophezeite, dass das zionistische Regime „geohrfeigt“ werde. Chamenei rief die Bevölkerung dazu auf, auf die Straße zu gehen und den Al-Kuds-Tag zu nutzen, um gegen Israel zu demonstrieren.

Die Beziehung zwischen Israel und dem Iran war schon immer von Feindseligkeit geprägt, und solche Angriffe sind daher keine Seltenheit.

Iranianische Medien berichten über die Opfer

Iranische Staatsmedien berichteten über die Opfer des Angriffs, darunter sieben Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden. Die Bestattungszeremonie für die Getöteten soll am kommenden Freitag stattfinden, dem Al-Kuds-Tag, an dem traditionell gegen Israel demonstriert wird.

Dieser Vorfall wird voraussichtlich zu weiteren Spannungen in der Region führen und die Situation im Nahen Osten weiter destabilisieren.

Fazit

Der Konflikt zwischen Israel und dem Iran spitzt sich weiter zu, nachdem Israel ein iranisches Konsulatsgebäude in Damaskus zerstört hat. Ayatollah Chamenei drohte mit Konsequenzen und rief die Bevölkerung dazu auf, gegen Israel zu demonstrieren. Die Spannungen in der Region sind auf einem Höhepunkt, und es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiterentwickeln wird.

Quelle: WELT Ausland

Iran droht Israel mit Vergeltung nach Angriff: ‚Wir werden euch geohrfeigen!‘