Sennheiser Momentum True Wireless 2 im Test: Besserer Klang geht kaum

AndroidPIT Sennheiser Momentum Wireless 2 headphones detail

Sennheiser kehrt mit seinen kabellosen Momentum True Wireless 2 auf den Markt der True-Wireless-Kopfhörer zurück. Die Neuen wurden mehr oder weniger nach dem gleichen Rezept wie das Vorgängermodell konzipiert, erheben aber den Anspruch, eine längere Akkulaufzeit und aktive Geräuschunterdrückung (ANC) zu bieten. Der Preis von 300 Euro erscheint damit etwas gerechtfertigter als bei den Momentum True Wireless der ersten Generation. Trotzdem schauen wir uns bei dieser Preisgestaltung die Kopfhörer einmal mehr ganz genau an.

Pro

  • Schlichtes Design
  • Enorm guter Sound
  • Umfangreiche Steuerung
  • Gute Passform

Contra

  • Kein drahtloses Aufladen
  • ANC geht besser
  • Ausbaufähige App
  • Der Preis

Momentum True Wireless 2: Preis und Verfügbarkeit

Die Sennheiser Momentum True Wireless sind seit dem 1. April zum Preis von 299,99 Euro erhältlich. Sennheisers neueste Generation kabelloser Kopfhörer ist in zwei Farben erhältlich: Schwarz und Weiß.

Mit 300 Euro liegen die Sennheiser Momentum True Wireless 2 damit im oberen Preissegment. Sie sind teurer als die Airpods Pro von Apple (280 Euro) und die Sony WF-1000XM3 (250 Euro) bei ihrer Markteinführung – die beiden Referenzen auf dem Markt für True-Wireless-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung.

Schickes schlichtes Design

Diese zweite Iteration der Sennheiser Momentum True Wireless ist seinem Vorgänger sehr ähnlich. Ihr findet den charakteristischen Sennheiser-Stil vor – Eleganz mit schlichten Materialien –, der durch Minimalismus besticht.

AndroidPIT Sennheiser Momentum Wireless 2 headphones detail
Die Momentum True Wireless 2 zeichnen sich durch Sennheisers charakteristisches Design aus. / © AndroidPIT

Die Kopfhörer sind nach IPX4 (Regen und Schweiß) zertifiziert. Sie fallen etwas kompakter aus als ihre Vorgänger, aber das Aussehen bleibt gleich mit mattschwarzem Kunststoff und einer silbernen Aluminium-Touch-Oberfläche. Das Ladecase ist immer noch mit einem glatten, onyxgrauen Stoffkleid ummantelt. Die Klappe schließt sich mit Kraft, und die Kopfhörer bleiben dank der Magnetverschlüsse sicher darin untergebracht und scheppern nicht im Gehäuse hin und her.

AndroidPIT Sennheiser Momentum Wireless 2 case
Die Ladeschale der Sennheiser Momentum True Wireless 2 strahlt Robustheit aus. / © AndroidPIT

Die Sennheiser Momentum True Wireless 2 weisen nur marginale Änderungen im Design auf. Sie sind in der Tat kompakter, ohne jedoch die unauffälligsten kabellosen Kopfhörer auf dem Markt zu sein. Der In-Ear-Teil ist bei längerem Gebrauch bequemer und passt besser in die Ohrmuschel als beim Vorgänger.

AndroidPIT Sennheiser Momentum Wireless 2 wearing
Die Sennheiser Momentum True Wireless 2 sind diskreter und komfortabler als ihre Vorgänger. / © AndroidPIT

Die passive Geräuschunterdrückung ist daher ausgezeichnet. Die berührungsempfindlichen Oberflächen lassen sich anhand ihrer raueren Textur mit den kreisförmigen Rillen gut ertasten. Sie stellen die klassischen Bedienelemente dar, zum Abspielen und Stoppen von Musik, zum Annehmen von Anrufen, zum Aktivieren des ANC, des transparenten Hörmodus oder des Sprachassistenten.

Die Touch-Bedienelemente sind sehr reaktionsfreudig, und ich habe keine besondere Latenzzeit bemerkt. Andererseits kann es passieren, dass man versehentlich Befehle ausführt, wenn man die In-Ears ein wenig nachjustieren möchte. Design und Ergonomie der Kopfhörer haben mich trotzdem voll überzeugt.

Alle Testbilder der Sennheiser Momentum True Wireless 2 findet Ihr hier

App mit Verbesserungsbedarf

Die Sennheiser Momentum True Wireless 2 können dank der dedizierter Smart-Control-App für Android und iOS auf dem Smartphone personalisiert werden. Die Anwendung löst bei mir gemischte Gefühle aus. Sie zeichnet sich vor allem durch die Einrichtung der Touch-Controls positiv aus. Beim EQ- und ANC-Management bietet sie dagegen eher wenig.

Ich fange mit den positiven Eindrücken an. Ihr habt die Möglichkeit, die Berührungssteuerung der Stöpsel zu ändern. Es ist nicht möglich, alle Befehle einem Ohrhörer zuzuordnen, zum Beispiel für den Monogebrauch. Aber das System ist wirklich intuitiv, und die Anpassungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich.

AndroidPIT sennheiser momentum true wireless 2 screen1
Die Bedienelemente sind in hohem Maße anpassbar. / © AndroidPIT

Um einen Befehl zu aktivieren stehen verschiedene Kommandos zur Verfügung. So müsst Ihr dann beispielsweise einmal, zweimal, dreimal oder mit einem langen Druck auf die Berührungsfläche tippen, um einen Befehl auszulösen. Die wenig genutzten Funktionen würdet Ihr dann sinnvollerweise auf das Dreifach-Tippen legen – oder einfach verwerfen. Die Anwendung ist in diesem Punkt wirklich attraktiv.

Aber das große Problem der App ist die Starrheit des Equalizer-Managements. Wie in früheren Versionen ist der Equalizer nur ein einfacher Schieberegler, den Ihr per Knopfdruck über den Bildschirm zieht, um das Hörprofil einzustellen. Es fehlt wirklich an Präzision. Für jemanden, der nicht viel über Frequenzkurven weiß, sind die Einstellungsmöglichkeiten nicht sehr intuitiv.

AndroidPIT sennheiser momentum true wireless 2 screen2
Die Smart-Control-Anwendung von Sennheiser ist zu starr in Bezug auf Equalizer und ANC. / © AndroidPIT

Wenn es Euch wie durch ein Wunder gelingt, die richtige Einstellung vorzunehmen und das Ausgleichsprofil perfekt ist, könnt Ihr es aber abspeichern. Das ist ein Anfang. Als noch schlimmer empfinde ich ist die Konfiguration des ANC: Es ist unmöglich, die Intensität einzustellen oder Voreinstellungen für verschiedene Lärmszenarien (U-Bahn, auf der Straße, im Büro) zu erstellen.

Auf den Ohrhörern selbst habt Ihr nur eine virtuelle Taste zum Aktivieren/Deaktivieren des ANC. Dies liegt weit unter den Möglichkeiten, die beispielsweise Sonys vielseitige App Headphones Connect bietet.

Bluetooth 5.1 einfach und stabil

Wie die erste Version arbeiten auch die Sennheiser Momentum True Wireless 2 weiterhin auf einem Master/Slave-System. Der rechte Kopfhörer (Master) leitet das Signal zum linken Kopfhörer (Slave) weiter.

Konkret gesagt: Wer nur einen Kopfhörer verwenden will, muss den richtigen Kopfhörer benutzen. Die Sennheiser Momentum True Wireless 2 verwenden Bluetooth 5.1. In fast eineinhalb Monaten der Nutzung hatte ich fast keine Stabilitätsprobleme. Generell kann ich Probleme buchstäblich an zehn Fingern abzählen.

Auf der anderen Seite ist Bluetooth Multipoint (Einfaches Umschalten zwischen mehreren verbundenen Geräten) immer noch nicht verfügbar. Schade: Da ist Potenzial von Bluetooth 5.1 verschwendet. Ansonsten unterstützen die Kopfhörer die Audiocodecs SBC, AAC und aptX, nicht aber aptX HD.

Die Ladebox selbst ist übrigens nicht mit Bluetooth kompatibel. Die App zeigt also den Ladezustand nicht an, und Ihr müsst Euch mit einer einfachen farbigen LED begnügen, um die verbleibende Akkulaufzeit zu „erraten“. Auch hier gilt: Die Möglichkeiten werden leider aber nicht voll ausgeschöpft.

Ein Sound, der die Konkurrenz ins Schwitzen bringt

Ich habe die Kopfhörer während des Tests auf Deezer HiFi getestet, die 16-Bit/44,1 kHz in FLAC- oder „CD-Qualität“ bieten. Der Kopfhörer zeigt hier ein sehr ausgewogenes Profil, wie immer bei Sennheiser.

Im Jargon der Audiophilie-Puristen nennt man das eine W-Signatur. Konkret schmeichelt sie allen Frequenzen, vom Bass über die Höhen bis zu den Mitten. Der tiefe Bass sticht dementsprechend raus, was mir extrem gut gefällt.

Sennheiser gibt einen Frequenzgang (den Bereich von den niedrigsten bis zu den höchsten Frequenzen, die Kopfhörer wiedergeben können) von 5 bis 21.000 Hz an. Der Marktdurchschnitt liegt bei 20 – 20.000 Hz. Die Momentum True Wireless 2 können daher im Bassbereich richtig gut ankommen.

Besonders angenehm ist es, wenn man Rap oder Hip-Hop hört. Ich habe das Album „Lithopedion“ von Damso in lossless wahrlich genossen. Das Klangerlebnis ist druckvoll, und man spürt den Druck der Bässe; gleichzeitig ist alles gut definiert. Der Bass hat sicherlich Vorrang vor dem Rest der Frequenzen, aber der Klang bleibt sehr präzise, so dass er die musikalische Botschaft nicht übertönt.

Die Kopfhörer haben etwas mehr Schwierigkeiten bei hoher Lautstärke. Man hört ein gewisses Zischen – Im Grunde genommen sind die „S“-Töne übermäßig akzentuiert und klingen wie ein etwas schrilles „Ssssssssssss“.

Aber alles in allem liebe ich die Audiowiedergabe der Sennheiser Momentum True Wireless 2. Es ist die Stärke dieser Kopfhörer. Ich würde sie den Apple Airpods Pro und sogar den Sony WF-1000XM3 vorziehen. Ein voller Erfolg in diesem Punkt.

Endlich Akkulaufzeit auf Marktniveau

Den ersten Sennheiser-Momentum-True-Wireless-Kopfhörern fehlte eine lange Akkulaufzeit – insbesondere angesichts des Preises von 300 Euro.

Der Nachfolger macht’s nun besser: Sennheiser gibt sieben Stunden Hörzeit mit einer einzigen Ladung an. Bis zu 28 Stunden können mit den zwei Zusatzladungen im Case erreicht werden. Es dauert eineinhalb Stunden, um die Kopfhörer in der Box vollständig aufzuladen.

Der Hersteller gibt zudem anderthalb Stunden Hörzeit mit nur zehn Minuten Ladezeit an. Im Test habe ich die versprochenen sieben Stunden Akkulaufzeit erreicht, und die Kopfhörer haben fast alle meine Tage im Büro durchgespielt. Aber sobald die Geräuschunterdrückung aktiviert war, kamen die Kopfhörer selten über eine Spielzeit von vier Stunden.

Angesichts der eher durchschnittlichen Leistung rate ich aber ohnehin dazu, ANC zu deaktivieren, um die Akkulaufzeit zu schonen. Ansonsten liegt die Akkulaufzeit im Durchschnitt dessen, was auf dem Markt angeboten wird.

Erwähnenswert ist wohl auch das fehlende Qi-Feature der Ladebox, die daher nicht kabellos aufgeladen werden kann. Halb so teure Modelle wie die Galaxy Buds+ (Test) leisten das hingegen.

Die aktive Lärmreduzierung ist mittelmäßig, na und?

Es ist die prominenteste Ergänzung zur ersten Version: Die Sennheiser Momentum True Wireless 2 bieten aktive Rauschunterdrückung (ANC). Allerdings arbeitet das Feature sehr durchschnittlich und kann nicht mit dem Sony WF-1000XM3 mithalten.

Konstante leise Geräusche, wie das Motorengeräusch eines Autos oder das Brummen der U-Bahn, werden leicht gedämpft. Aber sobald ein komplexeres Geräusch, etwa eine Stimme, die Klangumgebung verschmutzt, hilft nur noch mehr Lautstärke.

Leider ist es auch nicht möglich, die Intensität des ANC anzupassen. In den meisten Fällen, beispielsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, reicht aber auch die passive Isolierung der In-Ears aus, um die Umgebung recht gut abzuschirmen.

Unterm Strich handelt es sich bei ANC nicht um ein Verkaufsargument für diese Kopfhörer. Aber in Anbetracht ihrer Audioqualität bevorzuge ich sie 100 Mal mehr als andere In-Ears mit besserem ANC wie die Airpods Pro.

Abschließendes Urteil

Der Preis von 300 Euro erscheint mir immer noch zu hoch für ein Paar True-Wireless-Kopfhörer. Zumal Sennheiser versucht hat, seine Neuen durch eine Überarbeitung der Akkulaufzeit und eine aktive Geräuschunterdrückung zu verbessern – zwei Features, die mir im Test aber nicht als besonders positiv aufgefallen sind.

Trotzdem empfinde ich die Audioqualität als stärkstes Verkaufsargument für Kopfhörer. Und in diesem Punkt heben sich die Sennheiser Momentum True Wireless 2 von der Konkurrenz ab. Die Apple Airpods Pro und die Sony WF-1000XM3 bieten eine viel bessere ANC, aber ich bevorzuge definitiv Sennheiser-Kopfhörer wegen ihrer Klangqualität.

Ich finde Geräuschunterdrückung in True-Wireless-Kopfhörern noch zu teuer und würde mich immer für den guten Klang entscheiden. Die Sennheiser Momentum True Wireless 2 eignen sich damit unterm Strich für alle Musikfreunde, die auf ein schlichtes Design und ordentliche Qualität stehen.

Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.