So wichtig ist ein Kfz Gutachter bei Unfallschäden

So wichtig ist ein Kfz Gutachter bei Unfallschäden

Ein unachtsamer Moment reicht aus und schon kracht es. Ob auf der Autobahn, der Landstraße, im dichten Stadtverkehr oder auf dem Parkplatz eines Supermarktes – in Deutschland passieren Unfälle im Minutentakt. Alle, die bei einem Unfall die Geschädigten sind, haben nach dem Gesetz einen Anspruch auf einen unabhängigen Gutachter, den sie selbst wählen dürfen. Diesen Anspruch sollte jeder, der unschuldig in einen Unfall verwickelt wird, für sich nutzen, denn ein Kfz Sachverständiger erspart eine Menge Zeit, Geld und Nerven.

Was passiert nach einem Unfall?

Wer in Köln, München oder in Hannover einen Versicherungsschaden nach einem Autounfall hat, möchte, dass dieses Problem schnell abgewickelt wird. Sich an einen Kfz Gutachter zu wenden, ist für alle Unfallgeschädigten eine gute Wahl, denn auf diese Weise müssen sie sich um nichts mehr kümmern. So fordert der Gutachter bei den Behörden wie der Polizei und den Versicherungen die notwendigen Unterlagen an. Dieser Prozess, der nicht selten sehr lange dauern kann, wird von einem erfahrenen Gutachter schnell bearbeitet. Wichtig ist, dass der Geschädigte nach einem Unfall das Geschehen vor Ort so detailliert wie eben möglich dokumentiert. Von Bedeutung sind außerdem der Name der Versicherung sowie das Kennzeichen des Unfallverursachers und eventuell noch die Namen derjenigen, die den Unfall als Zeugen beobachtet haben. Optimal ist es zudem, einen kurzen Bericht über den Unfall zu schreiben.

Den Schaden melden

Unmittelbar nach dem Unfall muss die Versicherung informiert werden. Die Versicherer bieten ihren Kunden dazu eine Hotline an, die auch nach Feierabend und an den Wochenenden besetzt ist. Je eher die Versicherung von dem Unfall erfährt, umso schneller kann sie ihre Arbeit aufnehmen. Die Versicherungen informieren ihre Kunden zudem über die jeweiligen Rechte und sie geben ihnen einen Leitfaden an die Hand, was nach dem Unfall alles zu erledigen ist. Nicht in jedem Fall verläuft ein Unfall auch friedlich für alle Beteiligten ab. Kommt es zu einem Streit, dann ist ein Schadensgutachten durch einen unabhängigen Gutachter umso wichtiger.

Wie sieht die Arbeit eines Gutachters aus?

Der Unfallgeschädigte hat einen Anspruch auf Schadensregulierung und dazu ist eine Begutachtung des Schadens notwendig. Diese Begutachtung nimmt ein Kfz Sachverständiger vor und dieser Gutachter sollte unabhängig sein. Zwar wird die gegnerische Versicherung einen Gutachter anbieten, aber darauf sollte sich der Unfallgeschädigte nicht einlassen. Wahrscheinlich wird die Versicherung dann vorschlagen, dass ein Kostenvoranschlag ausreicht, was ebenfalls abgelehnt werden sollte. Ein Kostenvoranschlag beinhaltet in keinem Fall eine mögliche Wertminderung des Autos. Ein unabhängiger Gutachter kümmert sich um die Beurteilung und nennt den kompletten Schaden, und zwar inklusive der Wertminderung. Diese Unterlagen reicht der Gutachter anschließend bei der gegnerischen Versicherung ein.

Fazit

Ein Unfall ist immer unangenehm, selbst wenn dabei keine Personen zu Schaden gekommen sind. Besonders ärgerlich und stressig ist ein Unfall jedoch für denjenigen, der keine Schuld hat. Aus diesem Grund ist es immer die richtige Entscheidung, einen selbst gewählten und unabhängigen Gutachter zu bitten, sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ein erfahrener Kfz Gutachter spricht mit der Polizei und den zuständigen Versicherungen. Ganz gleich, ob es sich um einen Auffahrunfall an der Kreuzung oder um einen Wildunfall handelt, es ist immer besser, einen unabhängigen Gutachter zu beauftragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.