Nachrichten | News und informative Beiträge

So lässt sich Aluminium schonend reinigen

Aluminium schonend reinigen

Aluminium ist ein noch sehr junges Metall. Erst 1808 gab es die ersten Versuche, Aluminium richtig darzustellen, was aber erst 1825 gelang. Es gab Zeiten, da war das leichte Metall, das im Periodensystem mit „AL“ abgekürzt wird, wertvoller und teurer als Gold. Als jedoch 1846 eine bessere Methode gefunden wurde, um das Leichtmetall zu gewinnen, fiel der Preis ins Bodenlose. Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Aluminium als Baustoff verwendet und ist heute in vielen Bereichen zu finden. Damit das Leichtmetall lange schön bleibt, muss man Aluminium schonend reinigen.

Pflege mit wenig Aufwand

Aluminium ist auch im häuslichen Bereich vielfach zu finden. Das Metall ist beliebt, weil es attraktiv aussieht und vor allem Möbel sehr edel erscheinen lässt. Aluminium schonend reinigen ist recht einfach. Kaltes Wasser, ein weicher Lappen und ein wenig Spülmittel reichen schon aus, um Aluminium schonend zu reinigen. Wasser und Spülmittel sind ideal, um Fingerspuren von Tür- und Fensterrahmen aus Alu zu entfernen. Sollte es kleine Kratzer auf dem glänzenden Metall geben, dann ist eine Bürste mit natürlichen Borsten die beste Wahl.

So lösen sich angetrocknete Verschmutzungen

Aluminium schonend reinigen ist recht einfach, wenn der Schmutz nur lose auf dem Metall liegt. Anders sieht es bei angetrocknetem Schmutz aus. Ist der Schmutz einmal trocken, kann das zu unerwünschten chemischen Reaktionen kommt. Wenn Schmutzreste angetrocknet oder sogar schon ausgehärtet sind, ist es ratsam, sie zunächst vorsichtig mit einem Spatel oder einem Spachtel zu entfernen. Erweisen sich die Schmutzreste als besonders hartnäckig, dann ist Essigessenz oder normaler Salatessig eine gute Idee für alle, die Aluminium schonend reinigen wollen. Den Essig eins zu eins mit Wasser vermischen und anschließend den Schmutz abbürsten oder abwischen.

Lesen Sie hier: Kupfer reinigen – mit diesen Hausmitteln klappt es garantiert

Öl, Ruß und Fett entfernen

Fett, Öl und auch Ruß erweisen sich als besonders schwierig, wenn man Aluminium schonend reinigen will. Für diese Fälle ist Benzinkohlenwasserstoff die beste Wahl, da es ohne Aroma auskommt. Das ist bei Lackbenzin oder normalem Feuerzeugbenzin nicht der Fall, bei fettigen Verschmutzungen von Aluminium sind sie nicht für die Reinigung geeignet. Aluminium schonend reinigen ist mit Benzinkohlenwasserstoff möglich, beispielsweise um die Reste von Klebefolien oder Silikon zu entfernen.

Was ist für die Reinigung von Alu nicht geeignet?

Scharfkantige Werkzeuge wie auch Scheuermittel sind bei der Reinigung von Aluminium verboten. Wischlappen aus Mikrofaser sind ebenfalls schlecht für die empfindliche Oberfläche des Leichtmetalls und auch der Dampfreiniger sollte im Schrank bleiben. Das Gleiche gilt für Wasserstrahlgeräte wie Hochdruckreiniger und alle Chemikalien, die Säure oder Laugen enthalten. Sie sollten nicht mit Aluminium in Berührung kommen. Wer bei starken Verschmutzungen zu einer Sodalösung oder einem Nitroverdünner greift, ruiniert das glänzende Metall.

Auch interessant: Wie funktioniert Rostlöser Spray und ist es zu empfehlen?

Fazit

Praktisch, schön und leicht zu pflegen – Aluminium bringt alles mit, was ein Metall haben sollte. Besonders gefragt ist das Metall mit der silbern schimmernden Oberfläche in der Autoindustrie wie auch in der Luft- und Raumfahrt. Im Alltag zeigt sich, wie vielseitig Aluminium ist, denn die Bandbreite reicht von der Getränkedose bis hin zur praktischen Folie aus Alu. Damit Aluminium auch stets seinen schönen Glanz behält, ist es wichtig, es richtig zu reinigen, zu scharfe Reiniger zerstören die glänzende Oberfläche.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 4.08.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen