Kupfer reinigen – mit diesen Hausmitteln klappt es garantiert

Kupfer reinigen – mit diesen Hausmitteln klappt es garantiert

Kupfer ist ein ganz besonderes Metall. Seit mehr als 10.000 Jahren kennen und nutzen die Menschen das rot glänzende Metall, seinen Namen bekam es allerdings erst im antiken Rom. „Aes Cyprium“ nannten die Römer das Metall, was übersetzt so viel wie „Erz aus Zypern“ heißt. Daraus entwickelte sich im Laufe der Zeit das Wort „cuprum“, aus dem schließlich Kupfer wurde. Heute ist das moderne Leben ohne Kupfer gar nicht mehr denkbar. Aber das Metall, was so gut die Wärme leitet, verliert schnell seinen schönen Glanz. Kupfer reinigen ist einfach, vor allem mit effektiven Hausmitteln.

Kupfer – ein zeitloses Metall

Schon in der Bronzezeit nutzen die Menschen Kupfer, weil sich das Metall leicht verarbeiten lässt. Kupfer in der heutigen Zeit ist vielseitig verwendbar. So stecken beispielsweise in jedem Auto bis zu 25 Kilogramm des roten Metalls, in Wagen der Luxusklasse sind es sogar 50 Kilogramm. Im Bauwesen ist Kupfer ein fester Bestandteil für Rohrleitungen und auch bei Bedachungen ist das Metall sehr beliebt. Köche lieben Töpfe aus Kupfer, weil sie dekorativ aussehen und weil Kupfer die Wärme besser leiten kann als jedes andere Metall. Besonders bei Töpfen ist das Kupfer reinigen immer ein etwas schwieriger Prozess, dabei geht es eigentlich ganz einfach. Kupfer verfärbt sich schnell, da es zu Kupferoxid oxidiert. Wer den Grünspan entfernen und Kupfer reinigen möchte, kann das auch ohne großen Aufwand.

Mit Salz, Essig und Buttermilch

Kupfer reinigen ist einfach, und zwar mit der Hilfe von Salz und Essig. Dazu zehn Milliliter Essigkonzentrat mit 600 Millilitern Wasser mischen. Einen Esslöffel mit Salz dazugeben, einen Lappen in die Mischung tauchen und das Kupfer reinigen. Gegenstände, die besonders dunkel angelaufen sind, für maximal eine halbe Stunde in das Gemisch aus Wasser, Essig und Salz legen. Wer Kupfer reinigen will und das ohne einen teuren Spezialreiniger, sollte 150 Gramm Buttermilch in eine Schüssel geben und sie mit einem Esslöffel Salz verrühren. Die Mischung auf die Gegenstände aus Kupfer auftragen, ein paar Minuten einwirken lassen und sie anschließend mit einem trocknen Tuch abwischen und nachpolieren.

Zitrone, Sauerkraut und Zahnpasta

Töpfe und andere Gegenstände aus Kupfer reinigen funktioniert ebenfalls mit Sauerkrautsaft, Zitrone und Zahnpasta. Besonders einfach lässt sich Kupfer reinigen, wenn eine dicke Schicht Zahnpasta aufgetragen wird. Die Zahnpasta dann trocknen lassen und abwaschen. Anschließend trocken reiben und das Kupfer glänzt wie neu. Übrigens, auf diese Weise lassen sich auch angelaufene Gegenstände aus Silber wieder glänzend polieren. Den Sauerkrautsaft ebenfalls auftragen und trocknen lassen, dann wieder abwaschen, trocken reiben und polieren. Um Kupfer zu reinigen, ist es ebenfalls eine gute Idee, eine Zitrone zu halbieren, etwas Salz auf die Schnittfläche zu streuen und die Oberfläche der Kupfergegenstände damit abzureiben.

Fazit

Wenn ein Dach aus Kupfer eine gewisse Patina hat, sieht es erst richtig gut aus. Falls diese Patina hingegen auf Töpfen, Pfannen oder Kasserollen aus Kupfer zu sehen ist, ist das weniger schön. Kupfer hat eine wunderschöne Farbe, die mit einfachen Hausmitteln wieder wie neu glänzt. Wer mit Kochutensilien aus Kupfer seine Küche hübsch dekorieren möchte, braucht weder viel Zeit noch viel Geld, um das schöne Rot des Metalls zum Leuchten zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.