Russische Armee erobert neues Dorf in der Ostukraine

Die russischen Streitkräfte haben ein weiteres Dorf in der Nähe der Stadt Awdijiwka in der Ostukraine eingenommen und einen Abrams-Kampfpanzer zerstört. Die ukrainische Armee hat sich bisher nicht zu den Aussagen der russischen Armee geäußert. Diese Ereignisse folgen auf die Eroberung der Stadt Awdijiwka durch russische Soldaten, wodurch die ukrainische Armee unter Personal- und Munitionsmangel leidet und sich aus dem Industriezentrum der Region Donezk zurückziehen musste. Dies stellt den ersten großen Gebietsgewinn für die russische Armee seit den Kämpfen um die Stadt Bachmut dar. Das russische Verteidigungsministerium gab zudem an, dass sie zwei Panzer, darunter einen Abrams aus US-Produktion, zerstört haben. Die Ukraine hatte diese Panzer im September erhalten. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow kommentierte die Zerstörung des Abrams-Panzers mit den Worten: „Unsere Kämpfer haben von Anfang an gesagt, dass diese Panzer wie die anderen brennen werden.“

Russische Armee meldet Einnahme eines weiteren Dorfes in der Ostukraine

Russische Streitkräfte nehmen Dorf nahe Awdijiwka ein

Die russische Armee hat kürzlich die Einnahme eines weiteren Dorfes nahe der Stadt Awdijiwka in der Ostukraine verkündet. Laut dem russischen Verteidigungsministerium wurden Einheiten in der Gegend von Awdijiwka eingesetzt, die das Dorf Sewernoje befreit haben. Darüber hinaus wurde ein Abrams-Kampfpanzer zerstört. Diese Angaben stammen aus dem täglichen Lagebericht des russischen Militärs und konnten zunächst nicht unabhängig überprüft werden.

Die ukrainische Armee hat sich bisher nicht zu den Ausführungen der russischen Streitkräfte geäußert. Erst vor Kurzem gelang es russischen Soldaten, die Stadt Awdijiwka unter ihre Kontrolle zu bringen. Die ukrainische Armee hatte aufgrund von Personal- und Munitionsmangel einen Rückzug aus dem Industriezentrum in der Region Donezk vornehmen müssen.

Russisches Militär zerstört Abrams-Kampfpanzer

Laut dem russischen Verteidigungsministerium haben die Einheiten der russischen Armee vorteilhaftere Linien und Positionen in der Region besetzt. Zusätzlich zur Übernahme des Dorfes Sewernoje wurden zwei Panzer, darunter ein Abrams-Panzer aus US-Produktion, zerstört. Unverifizierte Fotos von brennenden Fahrzeugen wurden von russischen Militärbloggern veröffentlicht.

Die Ukraine hatte die Abrams-Panzer im September erhalten und eingesetzt. In Bezug auf die Zerstörung des Abrams-Panzers äußerte sich Kreml-Sprecher Dmitri Peskow mit den Worten: „Unsere Kämpfer haben von Anfang an gesagt, dass diese Panzer wie die anderen brennen werden.“

Fazit

Die jüngsten Entwicklungen in der Ostukraine deuten auf eine weitere Eskalation des Konflikts hin. Die Einnahme des Dorfes Sewernoje und die Zerstörung eines Abrams-Panzers durch die russische Armee sind beunruhigende Ereignisse. Die Ukraine steht vor großen Herausforderungen, da sie mit Personal- und Munitionsmangel zu kämpfen hat.

Die internationale Gemeinschaft muss sich der Situation bewusst sein und diplomatische Lösungen anstreben, um eine weitere Eskalation des Konflikts zu verhindern. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Lage in der Ostukraine weiterentwickeln wird und welche Auswirkungen die jüngsten Ereignisse auf die Region haben werden.

Quelle: Ausland

Russische Armee erobert neues Dorf in der Ostukraine