Trump fordert Biden heraus: Kognitiver Test als ultimativer Showdown

Donald Trump fordert Joe Biden erneut auf, sich einem kognitiven Leistungstest zu unterziehen, um seine geistigen Fähigkeiten zu überprüfen. Trump behauptet, solche Tests bereits bestanden zu haben und möchte, dass alle US-Präsidenten und Präsidentschaftsbewerber sie absolvieren. Biden, der sich kürzlich einem Gesundheitscheck unterzogen hat und als gesund eingestuft wurde, hat jedoch noch keinen kognitiven Test gemacht. Trump hatte bereits während des Wahlkampfs 2020 einen solchen Test gefordert, was auf Spott stieß. Während Umfragen zeigen, dass die Wähler beide Kandidaten für zu alt halten, bleibt die Forderung nach einem kognitiven Test umstritten. Das Weiße Haus bezeichnete einen solchen Test als überflüssig, während Biden als gesund und fit für das Präsidentenamt bezeichnet wurde. Trump versucht weiterhin, Zweifel an Bidens Fähigkeiten zu säen.

Trump fordert Biden zu kognitivem Test auf

Donald Trump will Klarheit

Donald Trump, ehemaliger Präsident der Vereinigten Staaten, hat seinen Rivalen Joe Biden erneut herausgefordert, sich einem kognitiven Leistungstest zu unterziehen. Trump ist der Meinung, dass Biden aufgrund seiner fehlerhaften Entscheidungen in der Vergangenheit möglicherweise nicht fit genug ist, um erneut Präsident zu werden. Der 77-jährige Trump betonte, dass er selbst bereits zwei kognitive Tests erfolgreich absolviert habe und daher keinen Zweifel an seinen geistigen Fähigkeiten gelassen habe.

Biden und seine Gesundheit

Der 81-jährige Biden steht immer wieder in der Kritik aufgrund von Verwechslungen und Versprechern in seinen Reden. Trotzdem hat sich Biden erst kürzlich einem ärztlichen Gesundheitscheck unterzogen, bei dem sein Arzt ihn als gesund und diensttauglich bezeichnete. Biden wurde als „ein gesunder, aktiver, robuster 81-jähriger Mann“ beschrieben, der noch immer in der Lage sei, die Aufgaben der Präsidentschaft erfolgreich zu erfüllen.

Die Reaktion des Weißen Hauses

Das Weiße Haus bezeichnete die Forderung nach einem kognitiven Test beim Präsidenten als überflüssig und sah keinen Bedarf für einen solchen Test bei Biden. Trump hatte bereits während des Wahlkampfs 2020 ähnliche Forderungen gestellt, was jedoch auf viel Spott gestoßen war. Der damalige Demenztest beinhaltete einfache Aufgaben wie das Unterscheiden von Bildern und das Wiederholen von fünf Wörtern in einer bestimmten Reihenfolge.

Ein Blick auf die Meinungsumfragen

Laut aktuellen Umfragen halten die Wähler sowohl Biden als auch Trump aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters für zu alt, um erneut als Präsident zu kandidieren. Die Debatte über die geistige Fitness der beiden Politiker wird daher immer wieder angeheizt, vor allem im Hinblick auf die bevorstehende Präsidentschaftswahl im November.

Fazit

Donald Trump fordert erneut Joe Biden zu einem kognitiven Test auf, um seine geistigen Fähigkeiten zu überprüfen. Biden hingegen wurde von seinem Arzt als gesund und diensttauglich eingestuft. Die Diskussion über das Alter und die geistige Fitness der beiden Politiker wird weiterhin die Schlagzeilen dominieren, während sich die Präsidentschaftswahl in den USA allmählich nähert. Für weitere aktuelle Entwicklungen im Ausland können Sie die Nachrichten auf WELT verfolgen.

Trump fordert Biden heraus: Kognitiver Test als ultimativer Showdown