Australian Open: Halep und Muguruza ziehen ins Halbfinale in Melbourne

Simona Halep hat im Turnierverlauf noch keinen Satz abgegeben. Foto: Dita Alangkara/AP/dpa. (Quelle: Dita Alangkara/AP/dpa./dpa)

Teilen ist Kümmern!

Es ist das erste große Highlight im Tennisjahr: die Australian Open. Und in diesem Jahr stehen sie besonders im Mittelpunkt. Doch welche Rolle spielen die deutschen Tennisstars?

Januar ist Australien-Open-Zeit – und wie jedes Jahr kämpfen die besten Tennisspieler der Welt um den ersten Grand-Slam-Titel des Jahres. Kann sich Alexander Zverev aus seinem Formtief befreien? Wie präsentiert sich Angelique Kerber? Und was machen die Topstars Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer? Die Australian Open im Newsblog.

Tag 10

+++ Halep steht im Halbfinale+++

Die zweifache Grand-Slam-Siegerin Simona Halep steht im Halbfinale der Australian Open. Die Weltranglistendritte aus Rumänien besiegte Johanna Kontaveit aus Estland in nur 53 Minuten mit 6:1, 6:1. Halep hat die Runde der letzten Vier bei einem der vier großen Turniere zum achten Mal erreicht, zum zweiten Mal in Melbourne. Im vergangenen Jahr gewann sie in Wimbledon, 2018 die French Open.

„Ich bin glücklich, dass ich mein bestes Tennis spielen konnte. Ich habe mich großartig gefühlt“, sagte Halep, die nach einer 1:0-Führung der an Nummer 28 gesetzten Kontaveit elf Spiele nacheinander gewann. Sie trifft nun auf Garbine Muguruza (Spanien) oder Anastassija Pawljutschenkowa (Russland), die zuvor Angelique Kerber (Kiel) besiegt hatte. Das zweite Halbfinale bestreiten Ashleigh Barty (Australien/Nr. 1) und Sofia Kenin (USA/Nr. 14).

Halep hatte vor zwei Jahren das Finale der Australian Open erreicht, unterlag dort allerdings Caroline Wozniacki (Dänemark). 2017 (gegen Jelena Ostapenko/Lettland) und 2014 (gegen Maria Scharapowa/Russland) verlor sie jeweils das Endspiel der French Open.

Tag 9

++ Nach Federer-Sieg: Auch Djokovic im Halbfinale ++

Der serbische Titelverteidiger Novak Djokovic hat das Halbfinal-Duell mit Roger Federer bei den Australian Open perfekt gemacht. Der Tennis-Weltranglistenzweite gewann am Dienstag in Melbourne sein Viertelfinale gegen den früheren kanadischen Wimbledon-Finalisten Milos Raonic 6:4, 6:3, 7:6 (7:1). Djokovic und Federer stehen sich am Donnerstag zum insgesamt 50. Mal gegenüber. Djokovic liegt in der Bilanz mit 26:23-Siegen vorn. Der Schweizer Federer hatte zuvor nach Abwehr von sieben Matchbällen ein Viertelfinal-Aus gegen den Amerikaner Tennys Sandgren gerade noch verhindert.

++ Federer wehrt sieben Matchbälle ab ++

Nach der Abwehr von sieben Matchbällen hat sich Roger Federer bei den Australian Open der Tennisprofis ins Halbfinale gezittert. Der Rekord-Grand-Slam-Turniersieger aus der Schweiz rang am Dienstag in Melbourne den Amerikaner Tennys Sandgren mit 6:3, 2:6, 2:6, 7:6 (10:8), 6:3 nieder.

Im vierten Satz hatte der 38-Jährige Matchbälle gegen sich, im Tie-Break sogar drei in Serie. Auch in den zwei Runden zuvor hatte die Nummer drei der Tenniswelt Probleme gehabt und war in der dritten Runde gegen den Australier John Millman nur zwei Punkte vom Aus entfernt gewesen. Sein Halbfinal-Gegner ist der Serbe Novak Djokovic oder der Kanadier Milos Raonic.

++ Zverevs Viertelfinale als drittes Match ++

Alexander Zverev bestreitet sein Viertelfinale bei den Australian Open am Mittwoch als drittes Match des Tages (nicht vor 14.30 Uhr Ortszeit/4.30 Uhr MEZ, Eurosport). Das gaben die Organisatoren des Tennis-Grand-Slam-Turniers am Dienstag bekannt. Der Weltranglistensiebte trifft in der Runde der besten Acht auf den früheren Australian-Open-Sieger Stan Wawrinka aus der Schweiz. Bislang hat der 22-jährige Hamburger noch kein Halbfinale bei einem der vier wichtigsten Turniere erreicht.

In der Nightsession am Mittwoch (19.30 Uhr Ortszeit/9.30 Uhr MEZ) trifft der spanische Weltranglistenerste Rafael Nadal auf den Österreicher Dominic Thiem.

++ Lokalmatadorin Barty im Halbfinale ++

Publikumsliebling Ashleigh Barty hat auf dem Weg zu einem Heimsieg bei den Australian Open einen weiteren großen Schritt getan. Die 23 Jahre alte Australierin zog durch ein 7:6 (8:6), 6:2 gegen die Vorjahresfinalistin und Weltranglistenachte Petra Kvitova (Tschechien) ins Halbfinale ein. Dort trifft die French-Open-Siegerin von 2019 und derzeitige Weltranglistenerste auf Sofia Kenin (USA), die in Melbourne die Erfolgsgeschichte von Ons Jabeur (Tunesien) beendete.

++ Struff auch im Doppel ausgeschieden ++

Jan-Lennard Struff ist bei den Australian Open auch im Doppel ausgeschieden. Der Warsteiner verlor an der Seite von Henri Kostinen (Finnland) sein Viertelfinale gegen die an Nummer elf gesetzten Rajeev Ram/John Salisbury (USA/Großbritannien) mit 4:6, 4:6. Struff war in der ersten Runde des Einzelwettbewerbs in vier Sätzen an Titelverteidiger und Rekordsieger Novak Djokovic (Serbien) gescheitert.

++ Kenin erste Spielerin im Halbfinale ++

Sofia Kenin (USA) hat bei den Australian Open die Erfolgsgeschichte von Ons Jabeur (Tunesien) beendet. Die in Moskau geborene Kenin (21) zog durch ein souveränes 6:4, 6:4 zum ersten Mal in das Halbfinale eines Grand Slams ein. Dort trifft sie auf die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) oder Vorjahresfinalistin Petra Kvitova (Tschechien).

„Ich spiele mit sehr viel Selbstvertrauen, ich bin so glücklich“, sagte Kenin, die zuvor im Achtelfinale Tennis-Wunderkind Cori Gauff (USA) bezwungen hatte. Im vergangenen Jahr war sie ins Achtelfinale der French Open eingezogen, es war ihr bislang bestes Resultat bei einem Grand Slam.

Die US-Amerikanerin Sofia Kenin freut sich in Melbourne über ihren Sieg. (Quelle: dpa/Rob Prezioso)
Die US-Amerikanerin Sofia Kenin freut sich in Melbourne über ihren Sieg. (Quelle: Rob Prezioso/dpa)

Tag 8

++ Zverev erreicht Viertelfinale – Kerber ausgeschieden ++

Alexander Zverev gibt dank eines Klasse-Auftritts seine Viertelfinal-Premiere bei den Australian Open, Angelique Kerber muss sich nach einem großen Kampf verabschieden. Nach dem Achtelfinale haben sich die Wege der beiden deutschen Tennis-Hoffnungsträger in Melbourne getrennt.

Die Siegerin von 2016 hatte der Russin Anastassija Pawljutschenkowa am Montag im dritten Satz nicht mehr genug entgegenzusetzen. Mit dem 7:6 (7:5), 6:7 (4:7), 2:6 erfüllten sich ihre Hoffnungen auf das erste Grand-Slam-Viertelfinale seit ihrem Wimbledon-Triumph 2018 nicht.

Tag 7

++ Federer im Viertelfinale ++

Nach einem weiteren Satzverlust hat Roger Federer noch sicher das Viertelfinale der Australian Open erreicht. Der Schweizer Tennisprofi setzte sich am Sonntag gegen den Ungarn Marton Fucsovics 4:6, 6:1, 6:2, 6:2 durch und stellt mit seiner 15. Teilnahme an der Runde der besten Acht in Melbourne einen Rekord auf.

Zwei Tage zuvor hatte der Rekord-Grand-Slam-Turniersieger in einem Fünf-Satz-Match gegen den Australier John Millman nur knapp das Aus in der dritten Runde vermieden. In der Runde der besten Acht trifft Federer am Dienstag zum ersten Mal auf den Überraschungs-Viertelfinalisten Tennys Sandgren aus den USA.

++ Wunderkind Gauff ausgeschieden – Barty im Viertelfinale ++

Für das Wunderkind Cori Gauff wachsen die Bäume noch nicht in den Himmel. Der 15 Jahre alte US-Teenager scheiterte bei den Australian Open im Achtelfinale. Gauff unterlag ihrer an Nummer 14 gesetzten Landsfrau Sofia Kenin mit 7:6, 3:6, 0:6. Die zweimalige Wimbledon-Siegerin und Vorjahresfinalistin Petra Kvitova war zuvor als erste Spielerin ins Viertelfinale eingezogen. Die Tschechin besiegte Maria Sakkari aus Griechenland mit 6:7, 6:3, 6:2.

Cori Gauff: Die erst 15-Jährige warf Titelverteidigerin Naomi Osaka raus. (Quelle: Reuters/Hannah Mckay)
Cori Gauff: Die erst 15-Jährige warf Titelverteidigerin Naomi Osaka raus. (Quelle: Hannah Mckay/Reuters)

Ebenfalls über den Einzug unter die besten Acht durfte sich Ashleigh Barty freuen. Die Weltranglistenerste kann weiter auf den ersten Sieg einer australischen Tennisspielerin seit 1978 bei den Australian Open hoffen. Die 23-Jährige setzte sich am Sonntag in Melbourne gegen die Amerikanerin Alison Riske mit 6:3, 1:6, 6:4 durch und zog damit ins Viertelfinale ein. Nach 1:36 Stunden stand der Erfolg der French-Open-Gewinnerin am Australia Day, dem Nationalfeiertag, fest.

Tag 6: 

++ Auch Zverev im Achtelfinale ++

Alexander Zverev steht wie Angelique Kerber im Achtelfinale der Australian Open. Der 22-jährige Hamburger kam am Samstag in Melbourne dank eines 6:2, 6:2, 6:4 gegen den Spanier Fernando Verdasco weiter. Damit stellte Zverev sein bestes Resultat beim ersten Grand-Slam-Tennisturnier der Saison von 2019 ein und blieb nach drei Runden weiter ohne Satzverlust.

Gegen den Russen Andrej Rubljow, der in diesem Jahr bereits zwei Turniere gewann, hat der Weltranglistensiebte am Montag die Chance auf das Erreichen des Viertelfinals.

++ Kerber erreicht die zweite Woche ++

Angelique Kerber hat bei den Australian Open mit Mühe das Achtelfinale erreicht. Die beste deutsche Tennisspielerin kämpfte sich am Samstag in Melbourne gegen die Italienerin Camila Giorgi zu einem 6:2, 6:7 (4:7), 6:3. Die Weltranglisten-18. aus Kiel profitierte von zahlreichen vermeidbaren Fehlern ihrer Kontrahentin, musste aber dennoch den Satzverlust hinnehmen.

Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale trifft Kerber am Montag Anastasia Pawljutschenkowa aus Russland.

Tag 5:

++ Nach Wahnsinns-Comeback: Federer im Achtelfinale ++

Roger Federer hat mit einem Zittersieg ein frühes Aus bei den Australian Open vermieden. Der Schweizer rang am Freitag in Melbourne den Australier John Millman in der dritten Runde in fünf Sätzen mit 4:6, 7:6 (7:2), 6:4, 4:6, 7:6 (10:8) nieder.

Nach insgesamt vier Stunden und drei Minuten stand Federer als Sieger fest. Dabei lag der Schweizer im entscheidenden Match-Tie-Break bereits mit 4:8 zurück – macht dann allerdings sechs Punkte und holte sich den Sieg!

Mit seinem 100. Sieg bei den Australian Open zog Federer am Ende doch noch ins Achtelfinale des Grand-Slam-Turniers ein. Bei den US Open 2018 hatte Federer überraschend in der Runde der besten 16 gegen Außenseiter Millman verloren. Der 30 Jahre alte Australier ist die Nummer 47 der Welt. In Melbourne strebt Federer nun am Sonntag gegen Marton Fucsovics aus Ungarn den Einzug ins Viertelfinale an.

++ Gauff schlägt Titelverteidigern Osaka ++

Die erst 15-jährige Cori Gauff hat bei den Australian Open der Tennisprofis mit einem Sieg über Titelverteidigerin Naomi Osaka überrascht. In der dritten Runde gewann die junge US-Amerikanerin am Freitag in Melbourne mit 6:3, 6:4 gegen die Weltranglisten-Vierte aus Japan und zog damit ins Achtelfinale ein. Dort kämpft die jüngste Teilnehmerin des Grand-Slam-Turniers am Sonntag gegen die Chinesin Zhang Shuai oder Sofia Kenin aus den USA um den Einzug ins Viertelfinale.

Bei den US Open hatte Gauff noch klar gegen Osaka verloren. Nun wurde sie zur jüngsten Tennisspielerin seit Jennifer Capriati 1991, die eine Top-Fünf-Spielerin besiegte. Schon bei ihrem Grand-Slam-Debüt in Wimbledon hatte Gauff im vorigen Jahr mit dem Einzug ins Achtelfinale für Furore gesorgt.

++ Auch Julia Görges ist raus ++

Julia Görges (Bad Oldesloe) hat bei den Australian Open den Einzug in das Achtelfinale verpasst. Die 31 Jahre alte Nummer 39 der Weltrangliste unterlag der an Nummer 18 gesetzten Alison Riske (USA) nach einem zähen Ringen mit 6:1, 6:7 (4:7), 2:6. Ihr entging damit auch ein Duell mit ihrer guten Freundin und Doppelpartnerin Ashley Barty aus Australien.

Enttäuscht: Julia Görges im Spiel gegen die US-Amerikanerin Alison Riske. (Quelle: dpa)
Enttäuscht: Julia Görges im Spiel gegen die US-Amerikanerin Alison Riske. (Quelle: dpa)

Bei ihren bislang 44 Teilnahmen bei einem Grand-Slam-Turnier hatte Görges erst sechs Mal die dritte Runde überstanden – die Chance auf das siebte Mal schien groß zu sein. Doch nach einem furiosen ersten Satz konnte sie das hohe Niveau gegen die hochtalentierte 19 Jahre alte Riske nicht mehr halten. Nach dem hart umkämpften zweiten Satz spielte die Amerikanerin vor allem wesentlich sicherer als Görges und verwandelte schließlich ihren vierten Matchball.

++ Serena Williams überraschend ausgeschieden ++

Serena Williams (USA) ist auf der Jagd nach dem 24. Einzeltitel bei einem Grand Slam und damit dem Rekord der Australierin Margaret Court ein weiteres Mal vorzeitig gescheitert. Sie verlor am Freitag in der dritten Runde der Australian Open in einem dramatischen Match mit 4:6, 7:6 (7:2), 5:7 gegen die Chinesin Wang Qiang.

Die 38 Jahre alte Williams hat seit ihrem Sieg in Melbourne vor drei Jahren nur das Turnier in Auckland/Neuseeland gut eine Woche vor Beginn der Australian Open gewonnen. 2018 und 2019 war sie jeweils erst im Finale von Wimbledon und bei den US Open am 24. Sieg gescheitert, 2018 an Angelique Kerber.

Tag 4:

++ Zverev steht in der dritten Runde ++

Alexander Zverev ist Angelique Kerber bei den Australian Open der Tennisprofis in die dritte Runde gefolgt. Der Weltranglistensiebte setzte sich am Donnerstag in Melbourne gegen den Weißrussen Jegor Gerassimow 7:6 (7:5), 6:4, 7:5 durch. Am Samstag trifft der 22 Jahre alte Hamburger nun auf den Spanier Fernando Verdasco.

Alexander Zverev: Der Deutsche steht in der nächsten Runde. (Quelle: Reuters/Edgar Su)
Alexander Zverev: Der Deutsche steht in der nächsten Runde. (Quelle: Edgar Su/Reuters)

Deutschlands Nummer eins überzeugte in dem knapp zwei stündigen Match vor allem mit seinem Service, 79 Prozent seiner ersten Aufschläge landeten im Feld. Besonders stark: Zverev unterlief in der kompletten Partie nicht ein einziger Doppelfehler.

Bereits in seinem Erstrundenmatch gegen den Italiener Marco Cecchinato war Zverev beim Aufschlag stark verbessert, produzierte lediglich vier Doppelfehler. Diese positive Statistik konnte er nun noch einmal verbessern. Zverev scheint seine Normalform gefunden zu haben.

++ Kerber souverän weiter ++

Angelique Kerber hat mit einem ungefährdeten Sieg bei den Australian Open die dritte Runde erreicht. Die 32-jährige Kielerin gewann am Donnerstag in Melbourne gegen die australische Außenseiterin Priscilla Hon 6:3, 6:2. Ihre 21 Jahre alte Gegnerin war nur dank einer Wildcard ins Hauptfeld des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres gekommen.

Am Samstag spielt Kerber, die 2016 bei den Australian Open triumphiert hatte, jetzt gegen Swetlana Kusnezowa aus Russland oder Camila Giorgi aus Italien um den Einzug ins Achtelfinale. Bereits am Mittwoch hatte Julia Görges die dritte Runde der Australian Open erreicht.

++ Siegemund verabschiedet sich ++

Laura Siegemund verpasste dagegen eine Zweitrunden-Überraschung gegen die Weltranglisten-Zweite Karolina Pliskova. Die 31-jährige Schwäbin führte zwar mit 3:1 im ersten Satz, unterlag der tschechischen Mitfavoritin aber 3:6, 3:6.

Tag 3:

++ Federer ohne Satzverlust weiter ++

Trotz seiner geringen Matchpraxis bleibt Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer auf dem erhofften Weg zu seinem siebten Australian-Open-Titel ohne Satzverlust. Mit dem souveränen 6:1, 6:4, 6:1 gegen den serbischen Tennisprofi Filip Krajinovic zog der Schweizer am Mittwoch in Melbourne mühelos in die dritte Runde ein.

Federer, der vor den Australian Open kein Turnier in diesem Jahr bestritten hatte, kämpft nun am Freitag gegen John Millman um den Einzug ins Achtelfinale. Gegen den Australier hatte Federer bei den US Open 2018 überraschend früh verloren. Vor dem 38-jährigen Federer zogen bei den Australian Open auch die Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien und Naomi Osaka aus Japan sowie Rekordsiegerin Serena Williams in die dritte Runde der Australian Open ein.

Starke Form: Roger Federer bei seinem Sieg gegen Filip Krajinovic. (Quelle: Reuters)
Starke Form: Roger Federer bei seinem Sieg gegen Filip Krajinovic. (Quelle: Reuters)

++ Dimitrov scheitert früh ++

Gregor Dimitrov ist bereits in der zweiten Runde der Australian Open ausgeschieden. Der Bulgare unterlag überraschend dem US-Amerikaner Tommy Paul mit 4:6, 6:7 (6:8), 6:3, 7:6 (7:3) und 6:7 (3:10).

Der an Position 18 gesetzte Dimitrov schlug zwar satte 21 Asse, musste sich aber trotz starkem Comeback seinem Kontrahenten geschlagen geben.

++ Gauff siegt erneut – und trifft auf Osaka ++

Wimbledon-Überraschung Cori Gauff hat sich bei ihrem Australian-Open-Debüt in die dritte Runde gekämpft. Das 15 Jahre alte Tennis-Talent setzte sich am Mittwoch in Melbourne 4:6, 6:3, 7:5 gegen die Rumänin Sorana Cirstea durch. Die US-Amerikanerin drehte im dritten Satz einen 0:3-Rückstand und fordert beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres nun die japanische Titelverteidigerin Naomi Osaka heraus.

++ Krawietz/Mies scheitern in der ersten Runde ++

Das deutsche Erfolgsdoppel Kevin Krawietz/Andreas Mies (Coburg/Köln) ist bei den Australian Open bereits in der ersten Runde gescheitert. Die an Nummer drei gesetzten French-Open-Sieger und US-Halbfinalisten von 2019 unterlagen den Kasachen Alexander Bublik/Michail Kukuschkin mit 3:6, 6:7 (7:9). Dabei konnten Krawietz/Mies unter anderem einen Satzball im zweiten Durchgang nicht nutzen.

++ Görges überzeugt beim Einzug in die dritte Runde++

Julia Görges (Bad Oldesloe) hat sich mit einer eindrucksvollen Leistung in die dritte Runde der Australian Open gespielt. Bei zum Teil starkem Wind in der Melbourne Arena besiegte die die 38. der Weltrangliste die an Nummer 13 gesetzte Petra Martic aus Kroatien mit 4:6, 6:3, 7:5. Görges steht erstmals seit 2015 wieder in der dritten Runde beim ersten Grand Slam des Jahres.

„Es war ein hartes Match, aber ich denke, in den wichtigen Momenten war ich aggressiv, und das hat sich ausbezahlt“, sagte Görges nach dem umkämpften Duell. In der kommenden Runde wird es nicht leichter für die 31-Jährige: Gegnerin ist dann Alison Riske (USA), in Melbourne an Nummer 18 gesetzt.

Julia Görges: Die deutsche Tennisspielerin hat sich bei den Australian Open souverän in die dritte Runde gespielt. (Quelle: Lee Jin-Man/AP/dpa)
Julia Görges: Die deutsche Tennisspielerin hat sich bei den Australian Open souverän in die dritte Runde gespielt. (Quelle: Lee Jin-Man/AP/dpa)

Görges hatte sich auch gegen Martic vorgenommen, das Spiel zu bestimmen, sie wolle das „Zepter in die Hand nehmen“, sagte sie. Entsprechend ging sie ein hohes Risiko, Gewinnschläge wechselten sich ab mit vielen unerzwungenen Fehlern. Bis zum achten Spiel des ersten Satzes bestimmte Görges das Match, verpasste dann jedoch das Break und verlor prompt den Faden und den Satz.

Entmutigen aber ließ sich Görges durch den Durchhänger nicht. Sie blieb aggressiv, sie schlug weiter stark auf, verringerte jedoch ihre Fehlerquote und gewann nach einem Break zum 4:2 souverän den zweiten Satz. Nach einem geduldig erspielten Break zum 2:1 im dritten Durchgang kassierte sie zum 4:4 das Rebreak, behielt aber die Nerven und nahm Martic zum 6:5 den Aufschlag ein weiteres Mal ab.

++ Kohlschreiber zieht zurück ++

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat vor seinem Zweitrundenspiel bei den Australian Open zurückgezogen. Das geht aus dem Spielplan der Veranstalter für Mittwoch hervor. Warum der 36-jährige Augsburger nicht zu seinem Match gegen den griechischen Vorjahres-Halbfinalisten Stefanos Tsitsipas antreten konnte, war zunächst unklar. In der ersten Runde am Montag hatte sich Kohlschreiber in seinem Auftaktmatch beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison gegen den US-Amerikaner Marcos Giron in drei Sätzen durchgesetzt.

Tag 2:

++ Kerber und Zverev atmen auf ++

Angelique Kerber und Alexander Zverev haben ihre Erstrunden-Pflichtaufgaben bei den Australian Open gemeistert. Die Kielerin Kerber gewann in Melbourne gegen die italienische Grand-Slam-Debütantin Elisabetta Cocciaretto klar mit 6:2, 6:2 und trifft in der zweiten Runde am Donnerstag auf Priscilla Hon aus Australien oder Katerina Koslowa aus der Ukraine.

In Melbourne: Angelique Kerber startete mit einem Sieg in die Australian Open. (Quelle: imago images)
In Melbourne: Angelique Kerber startete mit einem Sieg in die Australian Open. (Quelle: imago images)

Zverev siegte 6:4, 7:6 (7:4), 6:3 gegen den Italiener Marco Cecchinato. Damit sicherte sich der 22-jährige Hamburger seinen ersten Sieg der neuen Saison, nachdem er beim ATP Cup zu Beginn des Jahres alle drei Partien verloren hatte. In der zweiten Runde trifft Zverev am Donnerstag auf den Norweger Casper Ruud oder den Weißrussen Jegor Gerassimow.

++ Scharapowa scheitert in Runde eins ++

Maria Scharapowa ist ausgeschieden. Die ehemalige Nummer eins der Welt unterlag der Kroatin Donna Vekic mit 3:6 und 4:6. Und nach ihrer dritten Grand-Slam-Auftaktniederlage nacheinander hat die einstige Weltklasse-Tennisspielerin Maria Scharapowa sogar eine Rückkehr zu den Australian Open offen gelassen. „Ich weiß es nicht“, sagte die 32 Jahre alte Russin am Dienstag in Melbourne. „Es ist schwer für mich zu sagen, was in 12 Monaten passiert.“ Die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin belegt in der Weltrangliste momentan Platz 145 und war nur dank einer Wildcard ins Hauptfeld der Australian Open gekommen.

Marija Scharapowa ist bereits ausgeschieden. (Quelle: dpa/Scott Barbour)
Marija Scharapowa ist bereits ausgeschieden. (Quelle: Scott Barbour/dpa)

Die Niederlage gegen Vekic bedeutete für Scharapowa die nächste Enttäuschung. Die frühere Nummer eins der Welt hatte die Australian Open 2008 gewonnen. Nach ihrer Doping-Sperre war Scharapowa im April 2017 auf die Tennis-Tour zurückgekehrt, hatte aber nicht wieder ihr früheres Niveau erreicht und fiel häufig aufgrund von Verletzungen aus.

++ Thiem gewinnt erstes Match mit Muster – Nadal souverän ++

Dominic Thiem (26) ist mit seinem neuen Coach Thomas Muster ein Einstand nach Maß gelungen. Bei den Australian Open in Melbourne gewann der Weltranglistenfünfte aus Österreich sein Auftaktmatch gegen Adrian Mannarino aus Frankreich mit 6:3, 7:5, 6:2.

„Er ist eine wunderbare Ergänzung für mein Team. Er ist eine Legende. Ich hoffe, es macht sich bezahlt“, sagte Thiem nach dem Match über Muster. Der zweimalige French-Open-Finalist und der French-Open-Sieger von 1995 arbeiten seit vorvergangener Woche offiziell zusammen.

Nach Roger Federer (Schweiz) sowie Titelverteidiger und Rekordsieger Novak Djokovic (Serbien), dem ein Viersatzsieg gegen Jan-Lennard Struff (Warstein) gelang, zog auch der Weltranglistenerste Rafael Nadal (Spanien) in die zweite Runde ein. Der Vorjahresfinalist besiegte Hugo Dellien (Bolivien) 6:2, 6:3, 6:0.

++ Stebe verpasst Überraschung gegen Paire ++

Cedric-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz) hat bei den Australian Open eine Überraschung verpasst. Der 29 Jahre alte Linkshänder unterlag dem an Nummer 21 gesetzten Franzosen Benoit Paire (30) nach großen Kampf mit 4:6, 6:3, 3:6, 7:6 (7:2), 0:6. Für Stebe war es bei seiner vierten Teilnahme in Melbourne die vierte Niederlage in der ersten Runde. Er ist nach Jan-Lennard Struff der zweite der elf deutschen Tennisprofis, der sein Auftaktmatch verlor.

Stebe, Nummer 154 der Weltrangliste, zeigte auf dem Außenplatz 22 lange Zeit eine starke Leistung. Zweimal erkämpfte er sich den Satzausgleich, musste dann aber im fünften Durchgang seine ersten beiden Aufschlagspiele abgeben. Dabei schien Stebe durch Probleme am linke Knie beeinträchtigt, beim Stand von 0:5 ließ er den medizinische Service auf den Platz rufen. Anschließend verlor er zum Matchverlust erneut sein Service

++ Siege für Pliskova und Bencic, Konta scheitert ++

Die an Nummer zwei gesetzte Tschechin Karolina Pliskova hat bei den Australian Open souverän die zweite Runde erreicht. Die Halbfinalistin des Vorjahres besiegte in ihrem Auftaktmatch die Französin Kristina Mladenovic 6:1, 7:5 und trifft nun auf Laura Siegemund (Metzingen) oder Coco Vandeweghe (USA).

Auch die an Nummer sechs gesetzte Schweizerin Belinda Bencic erreichte durch ein 6:3, 7:5 die zweite Runde. Dagegen scheiterte die an Nummer zwölf gesetzte Britin Johanna Konta mit einem 4:6, 2:6 an der auf Rang 78 der Weltrangliste geführte Tunesierin Ons Jabeur.

Tag 1:

++ Struff ringt Djokovic einen Satz ab ++

Jan-Lennard Struff ist erwartungsgemäß gegen den Weltranglistenzweiten Novak Djokovic ausgeschieden. Der Davis-Cup-Spieler nahm dem Serben aber zumindest einen Satz ab. Nach  2:16 Stunden Spielzeit hieß es 6:7, 2:6, 6:2, 1:6 aus Sicht der deutschen Nummer zwei. Titelverteidiger Djokovic, der bislang sieben Mal bei den Australian Open triumphierte, trifft in Runde zwei auf den Sieger der Partie zwischen Tatsuma Ito (Japan) und Prajnesh Gunneswaran (Indien).

++ Kohlschreiber in Runde 2 ++

Philipp Kohlschreiber hat sein Auftaktmatch bei den Australian Open der Tennisprofis gewonnen und steht vor einer reizvollen Zweitrunden-Aufgabe. Der 36 Jahre alte Augsburger setzte sich am verregneten Montag in Melbourne gegen den weitgehend unbekannten US-Amerikaner Marcos Giron 7:5, 6:1, 6:2 durch.

In der zweiten Runde fordert der Weltranglisten-79. den Vorjahres-Halbfinalisten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland heraus. Kohlschreiber hatte in der Vorbereitung auf die Australian Open bei einem zweitklassigen Challenger-Turnier in Bendigo den Titel geholt.

++ 15-jährige Gauff schlägt Williams ++

Wie in Wimbledon hat Tennis-Teenager Cori Gauff auch bei ihrem Australian-Open-Debüt in der ersten Runde das Generationenduell mit ihrem Idol Venus Williams gewonnen. Die 15 Jahre alte US-Amerikanerin setzte sich am Montag in Melbourne gegen ihre Landsfrau mit 7:6 (7:5), 6:3 durch. „Ich war ein bisschen schockiert, als das Tableau rauskam“ sagte die jüngste Spielerin des Hauptfelds nach dem Erfolg gegen die älteste Teilnehmerin: „Ich war wirklich nervös heute.“

Cori "Coco" Gauff: Die 15-Jährige setzte sich gegen Venus Williams durch. (Quelle: AP/dpa)
Cori „Coco“ Gauff: Die 15-Jährige setzte sich gegen Venus Williams durch. (Quelle: AP/dpa)

Die siebenmalige Grand-Slam-Turniersiegerin Venus Williams wird am 17. Juni 40 Jahre alt und nahm zum 85. Mal an einem der vier wichtigsten Turniere im Tennis teil. Gauff bestreitet erst ihr drittes Grand-Slam-Turnier nach den US Open und Wimbledon – und startet erfolgreich ins Turnier.

++ Auch Federer gewinnt zum Auftakt ++

Roger Federer hat sein Auftaktspiel bei den Australian Open problemlos gewonnen. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger aus der Schweiz bezwang am Montag in Melbourne den US-Amerikaner Steve Johnson 6:3, 6:2, 6:2. Aufgrund des Regens beendete der Weltranglisten-Dritte seine Partie unter dem geschlossenen Dach der Rod-Laver-Arena.

Dem 38-Jährigen gelang mit seinem Erfolg auch der Auftakt ins Jahr 2020, Federer war ohne Matchpraxis zum ersten sportlichen Höhepunkt der Tennissaison gereist. Der sechsmalige Australian-Open-Sieger bekommt es nun mit dem Serben Filip Krajinovic oder Quentin Halys aus Frankreich zu tun.

++ Görges ohne Probleme ++

Auch Julia Görges ist erfolgreich in die Australian Open gestartet. Die 31 Jahre alte Tennisspielerin aus Bad Oldesloe dominierte am Montag in Melbourne ihre Erstrundenpartie gegen die Slowakin Viktoria Kuzmova und gewann deutlich mit 6:1, 6:2. In nur 56 Minuten beendete die Weltranglisten-39. ihren überzeugenden Auftritt gegen die Nummer 60 der Welt.

Bei 21 Grad, bedecktem Himmel und Wind sicherte sich Görges damit im sechsten Duell mit Kuzmova den fünften Sieg. Ihre nächste Gegnerin am Mittwoch ist die Kroatin Petra Martic oder Christina McHale aus den USA. Insgesamt stehen elf deutsche Tennisprofis im Hauptfeld des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres, fünf Damen und sechs Herren.

Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.